<<<    Ø     >>> 

1920    Detopia Ökobuch    Das alte Wahre: Fass' es an!  

 

 

 

1922  Charles Richet - Der Mensch ist dumm  #  Satirische Bilder aus der Geschichte der menschlichen Dummheiten  # Heinrich Nienkamp 1922 in <Der Kulturring>:
 "Daß man die dummen Menschen nicht klug machen kann, ist klar, da kämpfen selbst die Götter vergebens - aber muß die Vernunft, die in den besten Geistern aller Zeiten immer vorhanden war, dauernd von der Dummheit unterdrückt werden, muß die Menschheit immer weiter darunter leiden, daß die Träger der Vernunft nicht an den Stellen stehen, von denen aus die Menschenmassen und die Massenmenschen geleitet werden?"

1922  Karl Kraus - Die letzten Tage der Menschheit  #  Tragödie in fünf Akten mit Vorspiel und Epilog  #  Audio.2014  #  Autor in <Aphorismen. Nachts>:
 "Eine Welt, die ihren Untergang ertrüge, wenn ihr nur seine kinematographische Vorführung nicht versagt bleibt ..." - "An allen Enden drängen die Gase aus der Welthirnjauche, kein Atemholen bleibt der Kultur, und am Ende liegt eine tote Menschheit neben ihren Werken, die zu erfinden ihr soviel Geist gekostet hat, daß ihr keiner mehr übrig blieb, sie zu nützen." (1908, Autor, Überschrift <Apokalypse>)

1923  Jewgenij Samjatin - WIR  #  Nachwort 1970 von Jürgen Rühle  #  Audio.2017  #   Autor im Rückblick: 
 "Wie seinerzeit die Christen zur bequemeren Versinnbildlichung jegliches Bösen den Teufel geschaffen haben, so hat die Kritik aus mir den Teufel der Sowjetliteratur gemacht. Den Teufel anzuspeien wird als gute Tat angerechnet, und jeder spuckt, wie er nur kann."  #  Dazu im Archiv: »Wir« und die Zukunft der politischen Utopie  Von Prof. Richard Saage 1999.

 ^^^^  

1927  Sigmund Freud - Die Zukunft einer Illusion  #  Autor im Vorwort: 
 "Wenn man eine ganze Weile innerhalb einer bestimmten Kultur gelebt und sich oft darum bemüht hat, zu erforschen, wie ihre Ursprünge und der Weg ihrer Entwicklung waren, verspürt man auch einmal die Versuchung, den Blick nach der anderen Richtung zu wenden und die Frage zu stellen, welches fernere Schicksal dieser Kultur bevorsteht und welche Wandlungen durchzumachen ihr bestimmt ist."

1927  Egon Friedell - Kulturgeschichte der Neuzeit   #  Audio.2008  #  Autor am Anfang: 
 "Durch die unendliche Tiefe des Weltraums wandern zahllose Sterne, leuchtende Gedanken Gottes, selige Instrumente, auf denen der Schöpfer spielt. Sie alle sind glücklich, denn Gott will die Welt glücklich. Ein einziger ist unter ihnen, der dieses Los nicht teilt: auf ihm entstanden nur Menschen. Wie kam das? Hat Gott diesen Stern vergessen? Oder hat er ihm die höchste Glorie verliehen, indem er ihm freistellte, sich aus eigener Kraft zur Seligkeit emporzuringen? Wir wissen es nicht. Einen winzigen Bruchteil der Geschichte dieses winzigen Sterns wollen wir zu erzählen versuchen."

 ^^^^  

=========

 

1922  Lewis Mumford - The Story of Utopias  #   Utopieliteraturstudie  #  Erste systematische Literaturdurchsicht

1922  Peter D. Ouspensky - Der Vierte Weg  #  Auf der Suche nach dem Wunderbaren  #  Audio.2013  #  Autor: "Die Erde ist ein koordiniertes Ganzes, ein sich selbst regulierender Organismus, ein Lebewesen."

1926  Wladimir Wernadski - Die Noosphäre  #  Biosphäre, Geochemie  #  Wikipedia-Noosspäre-2017:  "Der russische Geologe Wernadski nutzte seinen Terminus erst wieder ab 1937, am ausführlichsten in der Arbeit <Der wissenschaftliche Gedanke als planetare Erscheinung>. Dieser Artikel sollte Teil seines großen Lebenswerkes <Der chemische Aufbau der Biosphäre der Erde und ihrer Umgebung> werden. Bedingt durch die Unterdrückung bzw. Trennung der Philosophien und der Wissenschaften im Kalten Krieg, erschien sein Werk erst 1977 auf Russisch, wo er wieder die evolutionäre Umwandlung der Biosphäre in eine Sphäre der menschlichen Vernunft – die Noosphäre – beschreibt (Kosmologie).

 

 

 ^^^^  

  detopia.de   #   Zum Augenschutz: Schrift vergrößern mit "Zoom"