Mit:

Günter Kunert,
Rolf Löchel,
Wolfgang Schröder,
Frank Stückemann,
Martin Arndt,
Frank Müller,
u.a.

  Frank Müller  (Hg.)

Jenseits der Apokalypse

Hinweise zu Ulrich Horstmann

 

2015 by Aisthesis Verlag, Bielefeld

Veröffentlichungen der
Literaturkommission für Westfalen,
Band 62

 

Inhalt und Vorwort hier als pdf

    Horstmann.Start

2015  

235 (293) Seiten 

*1949 (Horstmann)
*1969 (Frank Müller)

Google.Buch    Amazon.Buch

untier.de  Horstmann-Müller
aisthesis.de Verlag

detopia: ( OrdnerM.Ferst

 

 

 

 

 

Die Natur erzählt Geschichten
wie solche über verbrannte Wälder, über
stete Feuer, daran wir uns die Hände wärmten
und die ungenießbare Suppe unserer eigenen
Geschichte. Sie erzählt vom Menschentier,
zum Humus geboren, zum Unkraut bestellt.
Erzählt vom Durst nach dem Erhabenen,
den nur Blut stillt. Erzählt und rauscht
vorbei wie ein Wind aus dem Gedärm
flüchtiger Gottheiten. Erzählt einander,
wie ihr euch umschlungen, um euch alsbald
zu verschlingen. In idenen Klüften
lauert der Müll, der Herrscher
endzeitlichen Bejahens, dem keiner
Einhalt gebietet. Wie jede Geschichte
will auch diese mit einem Crescendo
schließen, mit spektakulären Resten,
stolzen Trümmern, eilfertigen Gebeinen
grabwärts unterwegs. Danach
hebt Neues an, das uns im Nichts
nichts mehr angeht.

 

Günter Kunert
Naturgeschichte
(Gedicht für Ulrich Horstmann)
aus Frank Müller, 2015

 

 

^^^^