Detopia

start, deto, home

Willkommen daheim!

  • Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen. (Karl Valentin)

  • Umweltbücher, Ökoliteratur und utopische Schriften für die Ökonomie, die Ökologie und den Opti­mismus

  • Die nächste Gesellschaftsordnung muss das Volk sich ganz alleine ausdenken. Die Tausendquadratmeter-Gleich­besitz­gesell­schafts­ord­nung mit Rechtsstaat und viel Demokratie (Garant für Freiheit und Gerechtigkeit) ist mein Beitrag zur Zukunfts­dis­kussion.

 

Detopia?

Eine gute, saubere, normale, vortreffliche, gewünschte, usw ... Gesellschaftsordnung für Deutschland suchen (ausdenken, konstruieren) und finden (sich darauf einigen) und realisieren (auch teilweise und regional, wenn "keine Zeit"). Das alles ist Detopia: - das Luftschloß sich ausdenken - in der Wüste herumlaufen - es den Steinen predigen.

 

 

 

Autoren

 

Inwelt- und Umwelt­texte

1500    1800    1900

1910    1920    1930

1940    1950    1960

1970    1975    1980

1985    1990    1995

2000    2005    2010

2015

in pdf, chronologisch

Themenseiten

Umweltbuch   Ökobuch    Klimabuch 

Utopiebuch    Psychobuch    Bahrobuch 

Kommunismus    Stalinbuch     Gulagbuch 

Pankowbuch  

Biografie/Geschichte    Planetenfilme

Autorensterbejahr   Öko-Besserwisser

Aschebuch (Armee)  Kulturalltag  

Hartz-4-Buch    Utopiestart    Zwickauseite

Das detopische Hauptbuch    Weblinks    Künstlersterbejahr  

 

 

 

Aktuelle Online-Zeit: 

Nächste Online-Zeit: 

www.detopia.de 

https://detopia.de 

 

Organisatorisches: 

Ulf Turlach aus Zwickau in Sachsen  

ePost: detopia + posteo + de 

Bei rechtemäßigen Einwänden bitte mir einen Bescheid geben.

 

Über das Emailschreiben

Man kann mir schreiben, man muss es aber nicht tun. Bei Emails ist mir hilfreich zur Orientierung, wenn genannt wird: (ungefähres) Alter, Wohnregion, berufliches Milieu (Sozialisierung). Man kann auch eine Motivationsmark für detopia über paypal schicken.

 

Technisches  

Bei einem "Shutdown" von detopia.de sendet nur diese Startseite noch, auf der dann zu lesen ist, wann es weitergeht ("Shutup"?). Die tiefen Links führen dann zur weißen Seite: "Not Found".

Der Internet Explorer spielt ein Auto-Audio ab, wenn ich eines programmiert habe. Eventuell kann man andere Browser erweitern, um diese alte Anweisung abzuspielen ("bgsound").

Gegen Über-Zeilenlänge auf Breit-Monitoren hilft "Browser-Fenster verengen". Klein-Monitore kann man quer halten, damit es einigermaßen aussieht.

 

Wir haben nicht mehr das "partizipative Internet 2.0" des Jahres 2000. Heute: Plattform-Internet 4.0. Die Rechtslage ist nun anders. So kann ich detopia.de nicht durchgehend ins Netz geben. Das hängt mit der Rechtssicherheit zusammen. Wenn ein Link nicht funken will, dann über ein anderes Register probieren. 

 

Man muss auch nicht jeden Text kennen. Gute neuere Sachbuchautoren fassen ihre Vorbilder zusammen und entwickeln sie weiter. Es wandeln sich auch meine Vorstellungen über das Layout; vor  Jahren galten mir manche Seiten als modisch und heute als altbacken. (Vollbild-Taste: F11. Such-Taste: Strg+F.)

 

Der detopische Lösungsansatz für die Vielfach-Krise: 

Eine 'frei konstruierte' ergo 'künstliche' Wirtschafts- und Sozialordnung - auf die Probleme  maßgeschneidert - ohne Privat­besitz­vermehrungs­ideologie, als Gleichbesitzgesellschaftsordnung organisiert; geschaffen durch einen Gesellschaftsvertrag mittels Volksverfassungsabstimmung.

Diese Lösung wird selten gepredigt und gehört somit in den Lösungs­blumen­strauß der anderen Ökopaxautoren mit hinein. Andererseits ist diese Ansicht nicht neu, am Biertisch oder auf einer Party wird sie mit Kopfnicken und einem "Ja, aber..." quittiert. 

Um folgende Themen und Schwerpunkte habe ich nachgedacht:

  1. Die Beschaffenheit des jetzigen Weges in das Jahr 2100 und in das Jahr 3000 - für den Einzelnen, die Nachkommen, das Volk, das Land.

  2. Die Untersuchung der Zukunft der Anderen (wie: Kapitalismus, Liberalismus, Survivalismus, Konservatismus)

  3. Die Untersuchung der Zukunft der Ähnlichen (wie: Bahro, Ferst, Blubb, Harich)

  4. Die Begründung (Herleitung) der detopischen Gesellschaftsordnung ("besser als / schlechter als", "Unterschiede zu ...")

  5. Der Weg hin zu detopischen Zuständen.

  6. Die Beschreibung der detopischen Gesellschaftsordnung

  7. Trost der Philosophie, wenn es zu keiner detopischen Gesellschaftsordnung kommt.

  8. In Detopia hat jeder tausend Quadratmeter (und keiner mehr). Daraus folgt, dass die seelische Energie des Menschen in die Weiterentwicklung (bzw. Fortschritt bzw. Wachstum) der eigenen und der Volksseele fließt. Alle Vergleiche mit 'früher' (z.B. mit "Kommunismus") dürfen gezogen werden und müssen beantwortet werden - aber nicht als erstes, sondern nachdem der detopische Grundgedanke verstanden wurde. Gleiches gilt für die Argumente der Anti-Umweltschützer.

  9. Das Buch ist/bleibt das mediale Hauptwerkzeug für den selbstgesteuerten Bewusstseinsprozess ("sich selber überreden")

  10. Eine "Partei für Detopia" ist eine feine Sache (zur Selbstorganisation) und die einzige Sache, um im Volk / Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden bzw. um 'Reichweite' zu erreichen.

  11. Marko Ferst hat 2002 wesentliche Elemente einer wünschenswerten Zukunftsgesellschaft flüssig aufgeschrieben. Deshalb sind die Seiten 248 bis 322 seines Buches (Kapitel 13 bis 22) die allerbesten Basistexte für die Zukunft. Diese 75 Seiten sind auch heute, 2019, voll gültig. Jeder detopische Zukunftsfreund sollte sie lesen und merken. Seite 248

  12. Wer wirklich mittun will an einer freundlichen Zukunft, dem sage ich auch 2020: Bahro 1987 studieren. Die 'Logik der Rettung' ist unverzichtbar, bis es moderneres oder gleichwertiges gibt. Ferst 2002 ist wie ein 'Volksbahro' und würde für einen ersten großen Schritt ausreichen. Bahro hat immer mal ungewohnte und nur deshalb komplizierte Abschnitte dabei, die man übergehen kann. Hier ein Kapitel zum Einlesen.

 

Die Schlagzeilen von gestern

  • Asyl für obdachlose Bücher

  • Die Klassiker der Ökoliteratur

  • Sammelstelle für verlorene Utopien

  • Tausend Texte für Deutschland! (seit 1999)

  • Das deutsche Volk im Spiegel seiner Bücher 

  • Der Aufstieg einer verkehrten Welt und die Suche nach der richtigen (Hercksen, 2010)

     

 

Die Blogs der letzten Monate

Blog bis 2018 Zur detopischen Sache

Blog 2019 Gedanken zur Zeit 

Blog April 2020 

Blog Mai 2020

Blog Juni 2020

Blog Juli 2020

 

 

 

 

2.8.20

Die Kommune war vor allem gestern
02. August 2020 Rudolf Stumberger
Das Jahr 2020 und die Utopie IV

heise   Die-Kommune-war-vor-allem-gestern

Das Politische trennt sich unter einem bestimmten Blickwinkel gesehen in zwei Bereiche: Hier das Individuelle, dort das Kollektiv. Sie entsprechen der Tendenz zur gewollten Ungleichheit im Gegensatz zur gewollten Gleichheit der Menschen und stehen grob für das politische Label von "rechts" und "links". In dieser Hinsicht sind die vorzufindenden utopischen Entwürfe eher dem Kollektiv verpflichtet, was auch nicht wundert, liest man sie als Kritik an der zeitgenössischen Gesellschaft, in der sie entstanden. So wird auch die Frage nach einer Utopie des Wohnens oft mit kollektiven Lösungen beantwortet. Unsere Gegenwart 2020 freilich steht dem diametral entgegen: Das Single-Wohnen ist der Trend der Zeit.

 


 

heise  Der-Erfinder-der-Schreibmaschine 

Der Südtiroler Tischler Peter Mitterhofer tippt 1869 den ersten Brief - auf einer Maschine aus Holz

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Arbeit:

  Franck  Groh   Hercksen   Hillmann   Otto   Meyer   North   Radermacher    Richter   Roszak   Rügemer   Scheiner   Schui   Schütze    Stark    Stumberger   Kessler    Felber   Weinzierl

     ^^^^ 

Impressum