Tagesnotizen (Blog)

zu detopischen Themen

 

Blog 2021/1

Start Turlach/Detopia

 


26.3.21

Es müsste mal eine richtige Blockbusterkritik geben.

Wo jemand die hundert "kommerziell-erfolgreichsten" kritisiert und auch Inhaltsangaben macht.

So als 300-Seiten-Buch.

#

Eben die ersten 20 Minuten von Terminator 2009 angeschaut.

Mit pseudo-dokumentarischen Zeitangaben ("2003", "2018")

Dann Atom"pilz".

Alles logischer Schrott. Die Plots werden an immer längeren Haaren herbei gezogen.

Mir kann niemand weismachen, dass das keine dauerhaften Auswirkung (weil: Einwirkung) auf die Zuschauer hat.

Hier müsste eine Qualitätsbehörde eingreifen, meinetwegen auch eine anti-marktwirtschaftliche.

Schrott bleibt Schrott - in der Diktatur und in der Demokratie.

 

wikipedia  Terminator:_Die_Erlösung

 

Zukunftsschrott (1988)  (Neil Postman)

 


28.3.21

Wirklich "Großes Kino"

 heise  Containerstau-im-Suezkanal-Gigantismus-auf-Ozeanen-bremst-Welthandel-aus   Von Aigner


31.3.21

Zerstörung der Urwälder um zwölf Prozent gestiegen

Über vier Millionen Hektar Urwälder wurden 2020 weltweit durch Brände oder Abholzung vernichtet - ein Gebiet von der Größe der Niederlande.

Experten schlagen deshalb Alarm.

https://p.dw.com/p/3rPIN  deutsche welle 2021 urwälder


 

Vom Fernsehkoch zum Volksverhetzer

 dw.com/de/attila-hildmann-vom-fernsehkoch-zum-volksverhetzer/a-57048599  2021

 


11.4.21

opiodkrise usa

sehr berührend ist steven okazaki 2015 heroin cape cod usa (bei psychobuch)

da gehen normale sympathische junge leute kaputt - auch aus der mittelschicht aus gutem elternhause.

und wer ist schuld? wo liegen die ursachen? welche faktoren spielen eine rolle?

als erstes nenne ich (heute mal nicht) den kapitalismus, die geldproduktionsmegamaschine, die alles antreibt.

als erstes nenne ich heute mal die tüftlerfähigkeiten des menschen. nämlich, dass sie überhaupt sowas erfinden können wie anti-schmerzmittel, mit denen man sich gut/besser fühlt.

und nun kommt KI-Nano-Bio-Tech, Quanten-PC, Bergbau/Schwerindustrie im Weltraum und Tiefstsee - und was nicht noch alles.

 

und hier gehen junge leute kaputt, wo eigentlich nichts falsch gemacht wurde, aber eben dennoch viel falsch, weil möglicherweise das normale leben kaputtmachen kann.

(bei zwei leuten im film war der ur-auslöser ein unfall mit autos.)

... und eben auch falsch ist das vertrauen in die gesellschaft, etwa wenn man vertraut, dass der arzt immer ein guter mensch ist und er immer genau weiß was er tut und dass die regierung immer die pharmahersteller kontrolliert

 

man kann sich vorstellen, dass die opiod/heroin-krise nun von der masse her gesehen zwar abflaut, aber die sterberate größer wird, weil die nadel (und was mit ihr zusammenhängt) auch ein ü-weg für covid/corona ist.

 

das ende ist nah? (wie in blockbusterfilmen von emmerich behauptet)

nein, die menschheit wurschtelt sich noch kürzer oder länger durch. nur das leid wird größer.

 


11.4.21

Ich will ja nicht immer auf Blockbuster meckern.

Der Film will dann etwas menschlicher sein. "Harry" hat wohl seine "Firma" verraten, weil er Schulden hatte. Und Bishop hat es gemacht, weil es sonst jemand anderes gemacht hätte. Und Harry sollte nicht unnötig leiden.

Naja, so verkauft man heute Morde.

Aber die Filmreklame hat auch Einfluss auf die lesenden Menschen: "Als Profi zieht er den Job trotzdem durch....."

Und immer wieder das furchtbare Wort: Auftragskiller. Als ob es keine Gerichte gäbe.

 wikipedia  The_Mechanic 

Eigentlich kann man hier nicht "Blockbuster" oder "Actionfilm" sagen, sondern man muss eine neue Kategorie definieren:

Ein "Menschentötungsfilm" oder "Killerfilm", "... der vor keinem Auftrag zurückschreckt."

 

Die Welt ist nicht nett. Was soll nur werden?

 

 

 


17.4.21

Die ganzen modernen (Sach-) Bücher kann ich natürlich nicht alle in detopia aufnehmen.

Es sind einfach zu viele Autoren.  (die mitreden wollen).

Vielleicht sind sie ja alle "gut".

Aber kann es wirklich sein, dass sie ALLE Unterschiedliches (und völlig Neues) schreiben und das ALLES (gleich-) wichtig ist?

Manch moderne Inhaltsverzeichnisse sind nicht kräftig in ihrer Aussage; da weiß man nur ungefähr, worum es geht


18.4.

Also die Zukunft der Welt ist ja wohl klar.

Und das beziehe ich durchaus die optimistischen Pläne (Vorhaben) und Prognosen (Vorhersehungen; "Ökoptimismus") mit ein.

"Natürlich" kann man die Erde zum Stadtplanet umbauen und die Schwerindustrie ins Weltall auslagern.

Man planet management und geo-ingeneering betreiben.

man kann da sklima und die ozonschicht künstlich stabilisieren.

und es kann sein, dass das leid, das uns die seuche covid-corona bringt, schon ein ergebnis von CRISPR ist, der "Genschere", die jeder als Baukasten für 100 Dollar sich zuschicken lassen kann.

kann sein. aber die anderen möglichen ursachen sind auch menschengemacht. (verdichtung in megastädten, seltene wildtiere essen)

 

KLAPPENTEXT - Mike Davis 2005

Mike Davis zeichnet die Ausbreitungsformen und virologischen Zusammenhänge nach, die vor dem Hindergrund der schnell voranschreitenden evolutionären Entwicklung der Krankheit bis heute bekannt sind.

Waren Mediziner noch vor kurzem davon ausgegangen, dass eine Übertragung des Vogelgrippevirus auf den Menschen äußerst unwahrscheinlich sei, so muss man heute eingestehen, dass sich die Übertragungen von Mensch zu Mensch nicht mehr ausschließen lassen.

Davis bleibt nicht bei den medizinischen Implikationen stehen, sondern stellt den Zusammenhang mit dem Agro- und Pharmabusiness sowie den Politikformen her, die eine wirksame Bekämpfung und Prävention der Krankheit behindern.

Er beschreibt die Veränderung der Nahrungsmittelprodukion in Asien in den 90er Jahren und die damit einhergehende Veränderung der sozialen Verhältnisse in Südchina.

#

 

wie ich immer wiederhole:

 

es kommt darauf an, was die menschen eigentlich wollen.

es SCHEINT ihnen EGAL zu sein, dass die unerfreulichen dinge immer gefährlicher werden.

andererseits ist es auch so, dass die tiefsitzenden ohnmachtsgefühle gegenüber dem staat oder der bürokratie oder der megatechnik oder "arbeitgeber" oder oder

--- den menschen die tatkraft rauben.

UND anderseits sowas wie pegida, afd, querdenker, politische esoterik, sekten, trump, kapitolsturm

hervorbringt.

also eine art aufstand. aber ein aufstand, der nichts verbessert, außer eben die machtlosigkeit nicht spüren läßt.

naja.

irgendwie so.

#

ich will ja nur sagen, die zivilisierte menschheit geht zwangsläufig in die diesem jahrhundert auf die eine oder andere art zugrunde oder auf mehrere arten abwechselnd oder gleichzeitig.

dagegen scheint kein kraut gewachsen.

#

die kritik an der abeit von uno, entwicklungshilfe, ngo's, grüne parteien, roten filz, usw, --- ist auch (auch!) gerechtfertigt.

es ist tatsächlich so, dass alle organisationen ab einer gewissen größe - sich zuerst um ihre einnahmen kümmern.

das tun andere zwar auch, aber hier von "den guten" erwarten wir entscheidene impulse für eine gute zukunft.

aber diese impulse gehen dann unter im politischen geschäft.

#

das siechtum der menschheit kann sich auch noch jahrhunderte hinziehen.

klugen politikern oder klugen administratoren wird da sicher noch einiges und noch viel einfallen.

(mauerbau, deichbau, abschottung, etc.)

es müssen nicht immer alle leute unglücklich sein.

manchen mag es sogar gefallen.

#

das ist unser schicksal.

uns in deutschland geht es materiell super. (ich schätze, 80 volksprozent haben genug geld, auch für zusätzliche annehmlichkeiten.)

die langwirkung von covid-corona kann ich nicht voraussehen, weil ich laie bin.

es kann ja sein, dass impfungen und medikamente gebaut werden, die richtig helfen.

aber: das nächste virus kommt bestimmt.

und es bleibt:

die prinzipielle lügenverhaftung der menschen in deutschland und anderswo.

das wird bleiben.

denn: die wirklich allgemeinbildende schule wird zurückgedrängt - zugunsten einer art berufschule.

und dadurch gibt es immer weniger humanistische bildung (zumindestens auf lange sicht).

hinzu kommt das ausländerproblem, die ihre eigenen kulturen und sprachen pflegen wollen, und am deutschtum nicht interessiert sind.

usw.

#

langfristig auf jeden fall, wird alles (wichtige für den menschen) auf der erde zerstört werden.

ökosystem, antarktis, klima, ozonschicht, städte, polizei, rechtssicherheit, usw.

das ist der HAUPT-TREND -- gut: den ICH sehe.

niemand WILL das  ---- aber es geschieht AUTOMATISCH = ZWANGSLÄUFIG.

#

und das wurde auch alles schon seit urbeginn vorausgesagt (wenn wir horstmann im untier folgen/glauben wollen)

jetzt ist es soweit.

noch nicht sofort

hoffnung (auf prinzipielle besserung) kann nicht bestehen. - es gibt dafür keine anzeichen.

Was jetzt vom normalmenschen verlangt ist (für eine gute zukunft für seine kinder) will er nicht können,
..... sagt er uns.

#

es gibt natürlich weiterhin die optimistischen "macher". und wenn die USA wieder in den klmaschutz eintreten, dann ist das gut - für die zukunft der welt und menschheit.

hier geschieht was gutes. und es wird noch viel mehr gutes geschehen.

aber das "gute" ist ja - oft/meist - nur eine bremsung der verschlechterung.

und: worte sind noch keine taten.

und an trump lernen wir, wie schnell man aus verträgen austreten kann.

ja sogar: unterschriften zurückziehen.

#

das alles zeigt uns, dass selbst die hoffnungsfrohen pläne und ideen wankelmütig sind.

#

ich streite hier nicht gegen hoffnung!

hoffnung braucht der mensch - (ich auch).

aber ich streite hier gegen hoffnungen, die sich nicht erfüllen können.

ich bin nun geheilt - von falscher hoffnung.

#

 


detopia-2021:

Die Aufgabe scheint erfüllt.

Hier (auf detopia) sollte ein Überblick gegeben werden...

 

... über das Leben - und seine Bücher....

.... über die Bücher, die dem deutschen Volke vorlagen und vorliegen,

um sich weiterzubilden und ein neues Denken zu erlernen.

Aber das Volk lernt auch noch anderswo und dort vielmehr, viellieber als aus Sachbüchern.

Zumindestens heutzutage werden prinzipielle Sachbücher nur von wenigen Volksprozenten studiert. (Früher gab es große detopische Sachbücher auch in Bücherclubs und Buchgemeinschaften. Das war stark.)

Das Volk beschäftigt sich mittlerweile mit Arbeiten, Autofahren, "die Welt bereisen" und "Zocken" - und anderem Nicht-Lesen.

Das Lernen hat auch bei mir keine Ende - und ich habe in 30 Jahren detopia dazugelernt, dass das klare Sachbuch insgesamt auf das Volk nicht wirkt.

Daher ist es zwar beeindruckend, was alles geschrieben steht und auch schon vor langer Zeit geschrieben wurde.

Aber in gewisser Weise ist es auch ein "Nichts". Es wirkt einfach nicht. (...im erforderlichen Maße)

Das müssen wir heute feststellen. Das ist nicht schlimm. Das war eigentlich zu erwarten. Denn noch nie hat sich ein Volk von selbst bewegt. (Schon die Bibel beklagt das.)

Immer warten sie zuerst auf den "Erlöser", den Anführer.

Diesmal wird jedoch keiner kommen. Denn die Aufgaben sind so groß, dass alle mitdenken und mitvorwärtsgehen müssten. Alle müssten an ihrer Erlösung von der gegenwärtigen Zukunft mitackern. Alle müssten sich erlösen wollen. Alle müssten Erlöser sein. Müssten.

#

Wir haben durch den Hitlerkrieg und die Bildzeitung 90 Jahre Volksbildung verloren.

Die fehlen uns jetzt.

Die guten Sachbücher werden unbenutzt zu Staub zerfallen.

 

 

#

 

 

Mit "Volk" meine ich auch alle möglichen Eliten bis hin zu den Kardinälen.

Hier haben wir das sehr deutliche Beispiel der Bevölkerungsvermehrung.

Eigentlich eine Sache für die man nicht mal Bücher braucht.

Und trotzdem sind die irrsten Ansichten geäßert worden...... die sic her den realen Hintergrund nach Mehr-Macht haben (Geld, Einfluss, Herrschaft, usw.)

Anderseits kann es auch sein, dass ein Hauptgrund nicht ist "Seid fruchtbar und mehret euch", sondern - einfacher - nur die Tiefverwurzelung des "Triebes".

Jedenfalls gibt es bis heute nicht einmal die blosse - weltweite - Anerkennung, dass es besser geworden wäre, wenn die zahlreichen UN-Bevölkerungskonferenzen ernst genommen wären.

 

#

 

 

 

1. Mai 2021

 

bisl  im schrödl gelesen und sein audio gehört.

nun ist es - also - "soweit".

maxeiner/miersch/horx geben das immer noch nicht zu.
(sie verdienen ja auch "ihr geld" mit der öko-zukunfts-optimismus-propaganda)

#

eben auf ZDF(neo) um 20.15 Uhr bisl "2012" von emmerich geschaut. am 1. mai, am "samstagabend"
das gehört auch zum weltuntergang, nämlich, dass der staatsfunk sich da noch lustig drüber macht.

jedenfalls sind diese filme gift für den volkswillen zu einer volksumkehrbewegung.
der weltuntergang wird ins lächerliche gezogen.
eine rettungsbewegung wird als überflüssige idioterie gebrandmarkt.

#

wir konnten zwar nie gewinnen - aber müssen wir mit so viel Schmerz (aus)sterben?

#

Letztendlich weiß man nicht mehr, was man sagen soll.

Man soll nicht die jetzige Zukunft beschreiben.

 Das würde den Menschen Angst machen ("schüren") - und das wäre erstens unhumanistisch ("böse") und zweitens lähmend (Fatalismus, Lethargie, Apathie, usw.)

Nun ist es aber so, dass wir vielleicht schon 2030 (nach Schrödl), gewiß aber bis 2050 (nach Fell)

keine Zivilisation mehr haben werden. Sie wird sich auflösen und entschwinden.

Das bedeutet - noch - nicht das Ende der Welt, das Verschwinden von Milliarden.

Aber das bedeutet das Ende von Sicherhheit, ja von vielen Sicherheiten, vielleicht von allen.

Keine Krankenversicherung, keine Rente (keine wohlverdienten Altersruhestandbezüge), keine Polizei, keine Gerichte, keine Beschwerdemöglichkeit, usw.

Das wird hart werden. Das Leben wird kürzer oder gar kurz werden.

Das kann eigentlich niemand wollen und das will auch keiner.

Aber alle tuen mit, damit es so wird.

Wobei - natürlich -:

1. Vorwürfe mache ich sowieso nicht.

2. Schuldzuschreibungen gibt es bei mir auch nicht.

3. Jedoch Ursachenforschung wird großgeschrieben.

4. Wobei natürlich:

Das gegenwärtige Gesellschaftssystem - nennen wir es hiermal: die Kapitalismus+Demokratie -  fördert die Passivität mehr als die Aktivität.

ZWAR gibt es eine Bundeszentrale für politische Bildung und Landeszentralen und Bildungsakadmien.

Und gibt noch vielmehr Gutes.  z.B. "Teilhabe" für Behinderte und "diverse Geschlechter"

Und es gibt noch mehr "Schlechtes" - nämlich echte Strukturen, die der demokratischen Gestaltung entgegenwirken.

Zum einen ist es die ganz normale - betont politikfreie - Arbeitswelt.

Dann sind es auch die profitstrebenden Massenmedien.

Das ist es auch der fehlende gemeinsame Bildungsstand.

usw. - da wurde schon viel in den Psycho- und Sozialwissenschaften geforscht.

Bis hinunter zu Skinner1987  oder gar Simmel1903

aber auch das vorwort+welzer+leggewie+2009 ist gut (und kurz)

#

Nein! Ein würdiges menschlich-gesellschaftliches Leben kann ich nach 2050 "nicht sehen".

Ja: Die ganzen technische Fantasien werden wohl umgesetzt.

Und VIELLEICHT hat man ja genug zum Leben. (Wasser, Wohnung, usw.)

Ich stelle mir die Welt eher so vor, wie heute in Russland und China.

Die Mediendemokratien des Westens (USA, England) sind auf die Dauer zu anstrengen für die Leute.

(Ständig US-Wahlkampagnen und Brexite - das hält kein Volk durch.)

Und dann die Rüstungsausgaben - ich mag gar nicht darüber nachdenken.

Jedenfalls:

Wir können uns nicht bei GOTT bescheren!

Denn WIR hatten eine ECHTE Chance -- die Welt auf ein gutes Gleis zu bringen.

(Horstmann und Lauterburg sind anderer Meinung. Aber das ist doch heute egal, weil die Chance "verspielt" ist, wobei bei meiner "Definition" der Chance sicher nicht alle Leser mitgehen.)

 

 

1937 in USA:

 

2.Mai 2021, Sonntag

 

ich muss ja auch mal richtig aufhören mit detopia.

detopia kann zwar "im netz" vorsichhinwurschteln.

aber es darf nicht geschehen, dass ICH endlebenslang auf DAS EINE buch warte, dass noch fehlt.

(ich werde schon irgendwie davon erfahren und es dann einpflegen.)

denn:

ICH wüßte NICHT, was es noch zu sagen gäbe (mitzuteilen).

detopia will ja gar nicht das ganze wikipediawissen versammeln. detopia guckt hierhin und dorthin, wie die welt mal war - einschließlich der wirkenden triebkräfte.

es ist zwar schade, dass alles so gekommen ist, aber wir können kühn (und zur seelischen entlastung klagelieder singend) unser schicksal auf uns nehmen.

es konnte nicht besser werden.

mit dem letzten menschen verlischt - meiner meinung nach - auch die bewusste intelligenz ÜBERHAUPT - im ganzen universum.

(laut statistik zwar nicht; aber ich glaube nur, was ich sehe.)

#

möge nunmehr - zuerst - das ende von detopia erwartet werden.

bis oktober mache ich wie geplant. dann ist jahresendruhe. und 2022 gibt es vielleicht keinen grund mehr für detopia im täglichen internet.

 



8.5.21

der einzige weg, um ein normales leben in deutschland zu erhalten, ist, mit Detopia zu beginnen.

alle anderen wege führen in die panik und in den abgrund.

bei den "anderen wegen" gibt es unterschiede:

in der zeit und in den varianten.

varianten: es kann heftiger oder milder sein, gewalttätiger oder sozial gerechter.

zeit? wenn es ganz dumm läuft, wenn das schicksal hart zuschlägt, dann ist das alltagsleben schon 2030 nur halb so fröhlich wie 2020. 
veranschaulichung zum beispiel bei  schrödl-2018  oder  fell-2019

#

zeit? ein niedergang ist ja immer auch von faktoren abhängig, die niemand (a) alle kennt und niemand (b) zeitlich genau kennt.

zu (a): hier denke ich an meteore von oben und erdbeben/vulkane von unten.

zu (b): hier denke ich an - etwa - die atomwaffenbenutzung.

#

es kommt nun alles darauf an, ob überhaupt in der seele des deutschen volkes vorhanden ist: der wille, dass es dem volke hundert jahre gutgehen möge.

also der jeweiligen person selbst, seinen kindern, enkeln.

("nachfolgende generationen" ist zu schwammig, ja, es setzt das, was ich meine quasi schon voraus.)

("Was haben denn die kommenden Generationen denn schon für mich getan?", spottete ein US-Senator schon 1945. laut Vogt im Endkapitel 1948)

(Und Maxeiner/Miersch 1996 setzen noch ein drauf: "Die nachfolgenden Generationen werden sich um sich selber sorgen.")

#

Und wenn es DAS gibt - den willen zum leben eines volkes -, dann muss er erweckt und verstärkt werden.

(theoretisch müssten kommunisten und christen vorangehen wollen, denn: ohne lebende menschen gibt es keinen angestrebten idealzustand 8absterben des staates) und kein himmelreich auf erden.
aber ich will diesen beiden religionen nicht die verantwortung zuschieben.
es zeigte sich nämlich, dass der konkrete gläubige durch parteiausweis (schulung) und taufschein (bibellehre) nicht zum neuen menschen wird.)

#

momentan sieht es danach aus, als ob der konkrete und normale deutsche mensch zu 90% an sich selber denken muss.

und zu 10% an seine familie.

andersherum gesagt: die volkszukunft und die deutsche umwelt ist ihm egal und gleichgültig.

diese diagnose kann zusammenhängen mit:

(a) den "genen".  (b) der kapitalistischen kultur

zu (a): vielleicht ist es ja wirklich so, dass wir vom menschen (otto normalverbraucher) nicht erwarten können, über den eigenen tellerrand hinaus zu blicken, weil die gene ihn zwingen, sein individuum zu erhalten - und zwar mittels "kurzzeitdenken".

die weltreligionen, auch die christliche, haben zwar großes geleistet, um den menschen ewig leben zu lassen, aber durch das gesetz der hierarchie (in vatikan und politbüro) kamen machtpoliker nach oben und ganz nach oben.

(papst franziskus und gorbatschow, dag hammarskjöld und kennedy, usw. -  beweisen nur, dass einer alleine nicht viel (zum guten) ausrichten kann!)

 

#

zu (b)

die kapitalistische kultur und lebensweise wirkt auf die moralische seele der person und damit des volkes zersetzend.

darüber habe ich reichlich literatur auf detopia.de, z.B. postman-1985: "wir amüsieren uns zu tode" oder jonas: das prinzip verantwortung.

leider wissen wir nicht, wie sich die deutsche volksseele normal entwickelt hätte. es gibt keinen haltbaren vergleich, höchstens indizien.

mein anhaltspunkt: die zeit der friedlichen revolution, 1989 bis ca. 1999, wo sich auch normale leute ernsthaft mit generalthemen befassten, darüber lasen und miteinander friedlich diskutierten.

eines erscheint mir jedoch sicher: die ansprechbarkeit für überlebensfragen wäre größer, wenn der "konsument" nicht seit 60 jahren tagtäglich mit industriell-ausgefeilter reklame für schnäppchen und Jackpot bombardiert würde, also mit preisen, kosten und gewinnen.

#

wie denkt also der deutsche mensch?

denkt er irgendwie manchmal: "ich will sterben in der gewissheit, dass es dem volke noch hundert jahre lang gut geht?"

("1000 jahre" kann er wohl nicht denken. das können nur wenige. aber die spielen keine rolle, weil die rettungsbewegung eine volksbewegung sein muss.
bleiben wir also bei hundert jahren. auch in diesem zeitraum sind die aussichten furchtbar genug, um handeln zu wollen.)

#

wie denkt also der deutsche mensch?

ist da etwas in ihm, das wir erwecken können?

oder ist er zu 90+10 prozent ein - keine ab- oder bewertung: ein egoist?

#

dann müssen wir alles aufgeben.

dann müssen wir uns dem schicksal ergeben.

dann müssen wir uns "damit" abfinden.

wir müssen es hinnehmen.

#

wir sind - dann - am ende.

in einem zeitraum, den ich hier nicht datieren will.

(weil er hier nicht das thema ist. "das datum" wird auf detopia.de - sogar oft - erwähnt.)

#

seit jahren arbeite ich in ca. fünf betrieben pro jahr, auf der unteren stufe, als leihhilfsschichtarbeiter.

da komme ich mit den normalen leuten und wählern in kontakt und höre - automatisch - ihre gespräche in der pause und zwischendurch.

es sind wackere leute, die hart körperlich schichtarbeiten, kein zuckerschlecken.

aber ich höre nur persönliches, auch dann wenn - manchmal - um globale zukunft geht.

ich sage hier das ganz wertfrei.

es WÄRE schöner, WÜRDE ich anderes hören.   

und auch in linken und grünen zusammenhängen und netzwerken höre ich nichts über die nächste gesellschaftsordnung bzw. über eine neue gesellschaftsordnung.

#

selbst bei meiner täglichen medienschau lese ich nur wenig.

die entsprechenden utopie-bücher sind zu wenig radikal. sie helfen quasi nicht viel oder nicht lange.

allerdings müssen und wollen diese bücher auch den realen menschen "ansprechen und mitnehmen".

(das sehe ich ein.)

#

trösten wir uns mit der unausweichlichkeit

und der vorbestimmtheit....

(die wir schlussfolgern aus den letzten, gut erforschten, 2000 oder 3000 jahren der menschlichkeit. wir können z.b. an die inka, maya und atzteken vor kolumbus denken. oder an den "hexenhammer" mit seinen realen konsequenzen. die letzte "hexe" wurde erst nach goethes geburt im deutschprachigen raum verbrannt.)

eventuell könnte man überlegen, ob es - gar - "die bestimmung" ist....

.... damit das weltall wieder leer werde..... ?

(menschenleer, bewusstseinsleer)

Soll es so sein?

oder: Es sollte nicht sein?

(das eine glückliche menschheit ewig währt.

das deutsches lachen auf deutschem boden im jahr 3000 erklingt)

#

gut.

naja.

ich will noch sagen, dass wir aus den vergangenen jahrzehnten nicht auf die zukunft schließen können.

die zersetzung wird schneller.

(stichworte: umkipppunkte, positive rückkopplung, chaos-effekte)

es wird eine welt werden, in der heimatlose horden durch trümmerlandschaften ziehen.

das leben wird wieder eine mühsal und plage werden. es wieder kürzer und kränker werden.

es wird keine bildung und kultur (im heutigen sinne) geben.

usw. - das kann sich jeder selbst ausdenken, denn die zahlreichen (mittlerweile ca. 1000 stück) amerikanischen endzeitblockbuster geben in der Summe das an, was sich fiction-autoren darüber ausdenken können.

(und mehr kann sich ja ein einzelner auch nicht ausdenken; muss er dann auch nicht.)

#

aber sicherlich, muss und darf man/jeder sein persönliches leben dennoch so leben, wie er will und kann !!

meine traktate sollen also nicht die aktuelle lebenslust schmälern!

NATÜRLICH

wäre mir gedient, wenn "du" nicht deine ganze kraft daran setzen würdest, die erde noch schneller unbewohnbar zu machen.

oder/aber auch, wenn du irgendwas linkes oder grünes tätest.

(oder auch gewerkschaftliches, betriebsrätliches, kommunalpolitisches, polizeiliches/feuerwehrliches, usw.)

also die gesellschaft stabilisieren würdest, damit der abgang gemildert wird (wobei man nicht weiß, ob er dann für unsere kinder umso härter ausfällt)

#

jedoch scheint sicher: wenn zeit gewonnen wird, dann kann auch noch länger gehandelt werden
wobei man ebenfalls nicht weiß, ob die globalen bzw. weltpolitischen zwänge den point of no return überschritten haben, also dass die oligarchen aller länder sich schon - "heimlich" - vereint haben.
das würde bedeuten, dass auch in den strukturen immer die egoistischen an die macht kommen und "bestimmen".
das würde bedeuten, dass es keine staatliche autonomie mehr gibt. stichwort: land-grabbing und "investitionsschutz".

 

da kenne ich mich zuwenig aus ("welt-staatlich"), ob es überhaupt noch sinn macht, über eine rettungsutopie nachzudenken.

vielleicht ist alles schon so festgezurrt, dass wir in deutschland nur scheinbar "unabhängig" sind.

(die EU sehe ich erstmal nicht als problem an. einerseits kann man ja wieder austreten. andererseits: wenn es eine wirklich liebes-union werden soll, dann geht das auch und gerade mit einem detopischen deutschland.)

#

HEIMRATH hat 2012 und 2013 ein bis zwei bücher über den neuaufbau nach dem gesellschaftlichen zusammenbruch geschrieben.

die sind gut und richtig. KEINE EINWÄNDE von detopia!

jedoch der unterschied:

detopia kümmert sich um WAS ANDERES.

detopia will eine gesellschaftsordnung für ganz deutschland ausdenken und vorschlagen, also jedem deutschen NAHEBRINGEN (damit er sie kennt und nie sagt: "ich wusste ja nichts davon.")

aber umsetzungsrealistischer und gebrauchsfertiger ist die konzeption von johannes heimrath.

#

 

zum schluss noch eine form der zusammenfassung, in der auflistung einiger (meiner) hauptfaktoren der (hoffnungslosen) lage:

 

1.

die vorboten des neuen klimas sind auch in deutschland vorhanden. für die menschliche besiedelung nenne ich das: "katastrophe".

die "klimakatastrophe" ist ein korrekter begriff, leider abgenutzt in 40 jahren - zumal in verbindung mit der veränderung der landschaft (in deutschland) und den ansprüchen.

zuerst schmerzhaft spürbar wird die erhöhung der agrarpreise sein, weil die erträge zurückgehen.

die anderen sachen, wie hitzewellen, starkregen, Hurrikane und Tornados, werden erstmal nur lokal auftreten, schnell vergessen werden, und durch schutzmassnahmen gemildert.

die wirkung wird auch vom alter, gesundheitszustand, bildungsstand, kontostand, usw. abhängen.

einfamilienhäuser und eigentumswohnungen werden zunehmend mit klimaanlagen aufgerüstet. 

 

2.

auch die neue umwelt ist schon in deutschland vorhanden: stichworte: waldsterben, bienensterben, insektensterben, vogelsterben, pflanzensterben.

man darf das als umweltkatastrophe bezeichnen, wenn mal will.

nach schrödl-2018 u.a. (glaubrecht, emott, usw....) wird die "biokalypse" noch vor 2050 "stattfinden" bzw. endgültig vollzogen sein.

wir werden hungern - und auch dürsten-

 

3.

die entwicklung des fernsehens und des internets geben stoff für allergrößten pessimismus...... was das "aufwachen" der menschheit anbelangt.

unter internet und fernsehen fasse ich auch: kinoblockbuster und "umweltthriller" und "online-glückspiel", und "zocken", und auch porno.

und etliche andere phänomene, die nur durch "online" funktionieren, wie amazon, uber, "preisvergleiche", dating, partnerbörsen, usw.

aber zur einschätzung der lage genügt das normale massenfernsehen, dass die meisten sehen:

ca. 20 programme, 10 öff-recht., 10 kommerz.

die will ich nicht im detail kritisieren (hier), sondern nur:

die dummheit dort nimmt zu!

und damit MUSS ICH SCHLUSSFOLGERN, auch die negative bildung ("dummheit") der konsumenten.

ein EBENSO einfaches und deutliches beispiel ist das kommerzradio.

#

4.

die zunehmende unwilligkeit und unfähigkeit zu mehrstaatlichem handeln.

die autorität der UNO wird untergraben.
(zum beispiel durch eine rede von don. trump vor der UNO-Vollversammlung)

die autorität des IPCC wurde systematisch untergraben.

 

5.

der megareichtum schafft sich eigene weltstrukturen, einschließlich rechtssysteme, territorien, ideologien (durch "denkfabriken", also institute zur ideologieproduktion).

diese ideologien nehmen bizarre formen an und dadurch wird - aber - deutlich, dass "es kein weg zurück gibt"... ideologisch.

ideologien: Bezos kürzlich: schwerindustrie ins weltall

Musk UND ANDERE: marsbesiedelung, damit die menschheit überlebt, wenn auf der erde alles kaputt ist.

der musk-reichtum ist ja aktienkapital, und hängt vom "vertrauen" der "kapitalgeber" ab. daran sieht man doch deutlich auch deren WILLEN.

nebenbei ist die forcierung der weltraumfahrt ein (weiterer) sargnagel für die ozonschicht und das weltklima.

#

6.

die systematische kriegsrüstung von immer mehr ländern.

die systematische steigerung des waffenhandels und der rüstungsproduktion.

einschließlich atomwaffen und vollautomatische fluggeräte.

#

7.

die organisierte kriminalität und ihr eindringen die normale wirtschaft - und politik!

#

das mag genügen.

die gefahr wächst.

das rettende leider nicht.

die gefahr ist auch keine "gefahr"... mehr.

heute gibt es nur noch ein einzige frage - hinsichtlich der zukunft der menschheit (einschließlich der deutschen)

nämlich: wann (eventuell: ob) die abwärtsrutsche einen knick nach unten macht und schmieriger wird (so dass wir einsehen, erkennen, "wissen", dass wir nicht mehr bremsen können.)

antwort: 2035

#

so dämlich ist die lage.

 

#

noch ein wort zum preppertum.

das ist ein anderes thema und nicht das von detopia.de.

bei detopia geht es um den erhalt der zivilisierten gesellschaft mit gerechtigkeit, sicherheit, ordnung und bibliotheken.

preppertum ist das sichabfinden mit dem schlimmsten. da will detopia noch nicht hin.

und wenn, dann muss es eine art "linkes preppertum" sein und ein "seriöses",

etwa in der art von tikopia

 

#

 

 

^^^^   

(Ordner)    www.detopia.de