Januar     April    Juni   August     turlach    deto 

Juli 2021

Der detopische Blog

 

1.7. 

 

Welches Mittel lindert

die miese Stimmung / die schlechte Laune / den Pessimismus / die Hoffnungslosigkeit

der short-future-generation?

 

Zur Einführung - über Hoffnung:

Siegfried Keil 1971   50 Jahre alter Text auf 30 Seiten. Vielleicht hier und da "überholt" bzw. in Teilen heute Schulstoff und deshalb "langweilig". Aber das Grundthema ist "ewigwährend": Die Hoffnung auf einen neuen Menschen. (bzw. seiner Weiterentwicklung, damit er geistig auf der Höhe der Zeit steht).

Heinz Friedrich 1987  Ein ganzes schmales Büchlein über Hoffnung. 22 Autoren. Jeder Text ca. 10 Seiten lang.

Arnold Retzer 2012  Im Laufe der Jahrzehnte wird die Forschung über die Hoffnung immer differenzierter. Da die Umwelt sich ändert, weiterentwickelt, fortschreitet, ändert sich auch die Art der Hoffnung.

Karl Kollman 2014  Auch die Hoffnung hat eine "schwarze Seite" - wie alles im Leben.  Für starke Nerven dieser kurze Text des früh verstorbenen Verbraucherschützers aus Österreich. 

Hans-Joachim Maaz 2020  - Man kann sich sein hoffnungsvolles Rüstzeug auch aus modernen Büchern holen; sei es als passiver Trost beim Nichtstun; sei es, weil man was tun will dagegen.

also nicht das Lesen an sich, sondern irgendwas tun auf der Straße; so wie FrFoFu oder der Verein Aufstand gegen das Aussterben; aber auch was für sich selbst tun!; sein "Selbst" stärken (selbstvertrauen, selbstsicherheit, selbstbewusstsein - wurde es früher genannt).

 


 

Eine  detopische Betrachtung:

Das Lesen über Hoffnung, die Zuversicht und den Lebensmut ist DAS EINE.

Taten sind genauso wichtig. Der Mensch ist "ein Macher". Er braucht das. 

Die organisierte Arbeit ist heutztage neben dem Heimwerken und der Gartenarbeit die bevorzugte Form des "Machens".

Der sozial-zwischenmenschliche Kontakt wirkt beruhigend, manchmal sogar erfüllend.

Wenn noch Geld rüberkommt, dann kann man "auf eigenen Füßen stehen" - eventuell ist man sogar "unabhängig".

Man kann sich von den Weltproblemen ablenken.

Man hört in den Pausengesprächen von den Sorgen des Arbeiters.

Man kann schlussfolgern, dass der Arbeiter "keine Zeit hat" für die Welt oder gar eine "ökologische Revolution".
Er "hat ganz andere Sorgen".

Dadurch kann man seiner Frieden machen mit dem Schicksal; weil es eben "Schicksal" ist; quasi wie vorherbestimmt.

Diese Ablenkung und Erfahrungszuwachs durch und mit Leiharbeit ist möglich.

Leiharbeit ist vielseitig und sie ist leicht erreichbar - im Allgemeinen natürlich. In einer mittelgroßen Stadt gibt es mehrere Zeitarbeitsfirmen, wenn es genug Industrie drumherum gibt. Ich war durchschnittlich in vier Betrieben pro Jahr. Ein eigenes Kraftfahrzeug ist günstig. In den Betrieben sind die mit Mindestlohn weniger rechts als man vermutet. Man soll zuerst das machen, was gesucht wird, also Produktionshelfer, Kommissionierung, Logistik, usw. Und dann kann man sich bisl "hocharbeiten": Stapler, CNC-Maschine.

Worauf ich hinauswill:

Vom normalen Arbeiter als Massenwähler in der gegenwärtigen Demokratie ist 'nicht viel neues' bzw. nichts besonderes zu erwarten. M. E. wählt er auch nicht besonders rechts. Aber er ist eben auch nicht besonders mutig.

Und dabei geht es mir einerseits um die kommenden Wahlen (Landtage und Bundestag) in der Demokratie BRD. Andererseits: Der einfache Arbeiter als zahlenmäßig großer Bestandteil der Bevölkerung ist wacker und rechtschaffen. Ich habe ihn nicht als "spießig" erlebt. Aber im Zeitalter der Kompliziertheit kann er nicht mehr mithalten. Das normale Leben powert ihn sehr aus. Er kann sich mit dem ganzen Für und Wider, Pro und Kontra nicht mehr ausreichend beschäftigen.

Daher die Schlussfolgerung: Unter den jetzigen gesamt-gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ist kein grüner Umbau der Industriegesellschaft zu erwarten. Der "Widerstreit der Interessen" ist einfach zu scharfkantig-grantig.

Man kann seinen (Teil-) Frieden mit allem machen, wenn das einmal erkannt wurde.

Insgesamt möchte man natürlich für sein Land, sein Volk , seine Heimat, für Gott und die Welt und die Zukunft "Gutes tun". Man möchte nicht aufgeben. Und detopia ist nicht dazu da, um die Leser zum Fatalismus zu überreden. Aber man soll sich auch nicht einbilden, auf Teilgebieten das Große und Ganze beeinflussen zu können.

Das ist die Grundaussage dieser Eintragung. Das kann man in der Leiharbeit erkennen. Weil man mehr einfache Leute "auf Augenhöhe" kennenlernt als woanders. Weil die Erkenntnis einige Jahre dauert und man in dieser Zeit Geld verdienen muss. Nebenbeieffekt: Wenn man sich dort behaupten kann (man kann es lernen! Vor allem nicht viel ökopolitisch reden; das provoziert die Leute nur), dann hat man auch immer einen Reserveplan, wenn andere Berufswege nicht mehr gefallen.

Wenn man einen "guten Beruf" hat (Elektriker z.B.), dann verdient man manchmal soviel, wie in einer Festanstellung.

 

 

2.7.

 

Das ist auch ein gefundenes Fressen für einen Kulturphilosophen (aber ich bin ja keiner).

Eine 30jährige Frau in Frankreich hält ihr Schild in die Kamera.

Und löst damit einen Massensturz aus. Einige Radfahrer werden schwer verletzt.

Sie will auch selbst gesehen werden im Fernsehen. Das vermute ich aus ihrer Kopfhaltung, ihrem hochgehaltenen Kinn. Ähnlich einem "Flitzer" bei einem Fußballspiel.

Es soll ein "Fan-Plakat" sein. Also sollen das - doch - die Radfahrer sehen!?

"Vorwärts, Opa und Oma" - soll es auf deutsch bedeuten.

Das verstehe ich nicht, denn: Gibt es denn Frauen auf Rädern?

Auch das "Vorwärts" ist mir unklar; ich würde "Schneller" auf mein Plakat schreiben; denn Vorwärts ist irgendwie sinnlos, denn es will ja keiner "Rückwärts" fahren. Das Schild bekommt erst nach dem Massensturz der Radler seinen vollen Sinn: Vorwärts - Ihr Greise!

Ich habe noch zu wenig Mitgefühl mit den Opfern, merke ich gerade. Immer gibt es neue Opfer. Die Radrenner kämpfen eigentlich gegen die europäische Fussballmeisterschaft..... um "Aufmerksamkeit". Und die Frau will den Radrennern deren Aufmerksamkeit mit ihrem Schild wieder abjagen. Das ist kompliziert!

Und nach ihrer "Show" (Schau) empfiehlt sie sich - der Tradition entsprechend - "auf französisch" (sie verduftet, sie verdünnisiert sich, sie sucht das Weite, sie begeht - eigentlich auch - "Fahrerflucht").

Ob sie Schuldgefühle hat? Das ist man nicht so sicher.

Aber rein rechtlich "kann man ihr nichts", denn es sind ja keine Absperrungen da. Und Straßen sind für alle da; da müssen die Radler eben warten - oder eben mit "angemessener" Geschwindigkeit fahren - und nicht mit "überhöhter" - denn man sieht "was alles passieren kann".

Der Unfall kam auch dadurch zustande, weil die TV-Kameras auf den vorausfahrenden Motorfahrzeugen montiert sind/waren. Diese fahren nur wenige Meter voraus, damit sie "tolle Bilder einfangen". Da musste die Frau eben in die kurze Lücke springen. Anders ging es ja nicht! Die Motorfahrer sind also auch mitschuld, indem sie "zu dicht aufgefahren sind" (umgekehrt natürlich).

Das ist alles kompliziert  ;-) 

 

Das Foto veranschaulicht auch Begriffe wie "Kettenreaktion", "Domino-Effekt", "positive Rückkopplung", "Selbstverstärkung", "Kessler-Syndrom", "kleine Ursache - große Wirkung", "exponentielles Wachstum"

Ein Stück Pappe genügte.

 swr3.de/aktuell/nachrichten/tour-de-france-massensturz-100.html  von 2.7.21, mit Video, 19 Sekunden:

Das Schild sollte ein Gruß an der Frau an ihre Großeltern sein.

Der "Schild-Fahrer" heißt Tony Martin und ist "ein deutscher Radprofi".

Hier das Sturz-Video - schön in Zeitlupe, wie beim Fußball

#

 

Ähnlich:

ein (junges) ehepaar wird in kalifornien wegen einem waldbrand angeklagt.

das ist ähnlich wie bei der pappschildfranzösin. kleine ursache - große wirkung.

es ist (auch) ungerecht, weil der mensch sich (hier) eigentlich nicht böse verhält.

 dw  waldbrand-ehepaar-wegen-fahrlässiger-tötung-angeklagt 

die größere ursache liegt in der fahrlässigen umwelt.

 

 

# # #

 

 

3.7.

Zum 16. Mai 2021 in Dresden

Dynamo - Fußballkämpfer - Fußballkrieger - Krawalle - Randale - Ausschreitungen - 30 kaputte Polizisten

google  dynamo+dresden+krawalle

Das ist auch wieder krass. Krasser noch als die Pappschild-Französin.

Auch hier wieder meine kulturphilosophische Frage: Was gibt es eigentlich zu kämpfen?

Ich bin aber derselben Meinung wie beim Kapitolsturm am 6. Januar, dass es hier echte Antriebe und Motivationen geben muss.

Man kann nicht einfach darüber sagen: "Die (Fußballfans) sind verwirrt, fehlgeleitet, schlechtes Elternhaus."

Man kann auch heute nicht mehr nur sagen: "Die wollen die Gewalt - wegen ihrem Adrenalin."

Es gibt zur "Fußballgewalt" schon vielerlei "Untersuchungen" und "Studien" und "Fanprojekte".

(Da muss meine Wenigkeit nicht noch zusätzlich nachdenken.)

Ich werte es aber - leider - "aus detopischer Sicht" als ein Untergangssymptom.

Egal, wie alles begründet wird - die Pappschildfranzösin, die Kapitolstürmer, die Fußballkämpfer -, es wird dadurch nichts einfacher oder gar besser; und nicht nur das nicht:

es werden ständig neue, weitere und "komplizierte" Probleme geschaffen.

Und "die alten Probleme" werden "vergessen". Vielleicht ist "Vergessen" der letzte Zweck des ganzen Unfugs?

 

zeit.de   2021-05/dynamo-dresden-ausschreitungen-aufstieg-zweite-bundesliga  

 

 deutschlandfunk   nach-krawallen-bei-fussballspiel-polizei-durchsucht 

 

 

4.7.

  "Das alles ist doch nur zur Unterhaltung gedacht, was kann ich dafür, wenn ihr daraus ein Drama macht!"

 

Lied der Beatgruppe Keimzeit (1990)

 

Audio 

 


 

Kritik an den kapitalen Medien,

die den Weltuntergang

mit Unterhaltung versüßen, befördern, ausbeuten

 


Zum einlesen:

Tanja Busse 2000     Hans Krah 2004     Eva Horn 2014 


Hypothesen und Behauptungen:

1. Im Kapitalismus wollen viele Leute sich eine goldene Nase am und mit dem Weltuntergang verdienen.

2. Aber sie begreifen nicht, dass sie nach dem Welttuntergang das verdiente Geld gar nicht mehr "ausgeben" können.

3. Dieser Widerspruch ist eine Grundtatsache der "Megamaschine" (nach Mumford und Bahro). Wir sind in einem "Programm" gefangen, das unseren gesunden Menschenverstand ausschaltet bzw. überstimmt.


 

Hier bisl was zum gesamtgesellschaftlichen Problem der "Blockbusteröknomie".

Normale fantasy-Geschichten werden mit Hilfe von "Action", "Thriller", "Science-Fiction", "schnellen Schnitten" zu "Überrumpelungskino" und zu "Machwerken zur Förderung des Fatalismus".

wikipedia  Liste_dystopischer_Filme  

wikipedia  Postapokalypse 

wikipedia  Endzeitfilm 

Der Endzeitfilm (auch Apokalypsenfilm oder Postapokalyptischer Film) ist ein Subgenre des Science-Fiction-Films, in dem die Weltordnung durch eine globale Katastrophe radikal verändert ist. Das Genre entstand in den 1950er Jahren, nachdem durch die Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs und der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki eine weltweite Katastrophe möglich erschien.

wikipedia  James_Bond  ab 1962 (1962 James Bond jagt Dr. No; 1963 Liebesgrüße aus Moskau; 1964 Goldfinger; 1965 Feuerball)

wikipedia  Der_weiße_Hai  1975 (Vorläufer des "Schockerfilms")

wikipedia  Star_Wars  1977

wikipedia  Alien_-_Das_unheimliche_Wesen_aus_einer_fremden_Welt  1979 

 

 

5.7.

 

Nochmal über

die private Weltraum-Wirtschaft - die neue "Weltraumökonomie"

 

Auf meinem Smartphone überstürzen sich die Meldungen. Mittlerweile habe ich schon 50 mal gedrückt: "Kein Interesse am Weltraum".

Alle wollen jetzt in den Weltraum. Die Geschaftelhuber und die Rucksacktouristen.

Sogar ein Wüstenstaat will zum Wüstenplaneten  =  "Mission Mars", Al-Amal, Hope, Hoffnung = google  mars+emirate

Und ganz viele "Start Ups". Die wollen die "Infrastruktur" bereitstellen. Die Straßen auf dem Mond bauen.

Wenn das keine "Aufbruchstimmung" ist !?


Aber das funktioniert doch alles gar nicht!

Die vielen Raketenstarts werden die Ozonschicht schädigen, zerstören, kaputtmachen.

"Bei einem Start der derzeit leistungsstärksten Trägerrakete der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) Ariane 5 werden in der Hochatmosphäre ungefähr 100 Tonnen Chlor freigesetzt. Ein Chloratom reicht aus, um bis zu einer Millionen Ozon-Moleküle zu zerstören."

wetterdienst  der-einfluss-von-raketen-auf-die-ozonschicht  2018 

 


Es gibt wenig pop.wiss. Bücher über das Thema, wie die Fliegerei die Umwelt ("da oben") schädigt, beeinflusst, durcheinanderbringt.

Wohl auch, weil nach dem Volkswagen die Volksfliegerei das höchste Gut der Freiheit ist.

Matzen 1991 Flugverkehr und Umwelt

 


Aktuell in den seriösen Medien:

dlf   kommerzielle-us-raumfahrt-die-neue-weltraumoekonomie  2021 mit Audio

tagesschau  fabriken-im-weltall   2021

 


Ein weiterer Grund, warum das alles nicht klappen kann, ist die Zügellosigkeit (und Maßlosigkeit) im Kapitalismus (also seine Hybris).

Zwar wird immer gesagt, es wird nur das gemacht, "was sich rechnet", und deshalb sei die kapitalistische Ökonomie sehr sparsam.

Das stimmt auch - bei den Stundenlöhnen für die Arbeiter.

Aber es stimmt eben nicht - bei Jeff Bezos.

Amazon-und-Saeckeschmeisser-Verschwendung-in-neuer-Dimension  2021, Heise

 


Das Kessler-Syndrom des Elon Musk

"Der NASA-Wissenschaftler Donald Kessler sagte bereits 1978 eine Kettenreaktion durch die wachsende Zahl an Objekten in erdnahen Umlaufbahnen voraus.
Zusammenstöße würden dadurch unvermeidlich, die Trümmer würden wiederum erneut miteinander kollidieren.
Am Ende würde eine Schrottwolke das gesamte erdnahe All ausfüllen. Raumflüge oder der Betrieb von Satelliten wären dann nicht mehr möglich."

tagesschau   starlink-spacex-elon-musk-satelliten-internet  2021


"Sieger-Mentalität" auf einem verlorenen Schlachtfeld

2021 Audio 2 min Branson versus Bezos 

2021 Kommentar: Weltraum gegen Klimaschutz

https://www.dw.com/de/meinung-wir-brauchen-klimaschutz-keine-weltraum-cowboys/a-58312364


Militär
Vollständigkeitshalber meine Vermutung, dass die ganze Raumfahrt zur Hälfte nicht wissenschaftlichen, ökonomischen oder touristischen Zwecken dient,  sondern militärischen.

 

 

 

6.7.

 

Meine Terminierung haut nicht hin.

Ich muss dann mal die Vorlauftage einholen, indem ich keine "Medien konsumiere" (alle Info-Eingangs-Geräte AUS lassen).

Andersherum scheint es ja nicht gehen:

Nämlich, dass mal ein paar Tage Im Westen nichts Neues passiert.

#

Ein Siebenminutenaudio über den medialen Rufschaden an der grünen Parteichefin  dlf

Darüber könnte man wieder "Bände schreiben".

 

 

7.7.

Nachtrag zum Blog vom Juni

Krass. Vielleicht mache ich auch mal einen auf Esoterik.

Die 18jährige Christina heißt nicht "von Dreien", aber das stört keinen.

Das Buch hat 85 Seiten und ist eher ein dickes Heft.

Ist das "die Antichrist" - von Solowjew vorausgesagt?

Natürlich nicht sie persönlich, sondern diese Masche. Und noch mehr: Der Bedarf und das Bedürfnis nach ihr.

Krass ist: Wie kann ein großes Mädchen denn zahlende Zuschauer mit ihren halbkindlichen Ergüssen anlocken?

 

 

 

8.7.

Die detopische Hauptthese

 

Detopia ist eigentlich nur die radikale Verschwörung zur materiellen Gleichheit

als Voraussetzung für eine Regierung der größtmöglichen Volksvernunft.

Das schließt ein: die Pflicht des Volkes zur Bildung, eine "Volksbildungspflicht".

Das schließt ein: ein Gerechtigkeitsgefühl "Es ist nichts faul im Staate D."

Das schließt ein: grundlegende Freiheiten und grundlegende Menschenrechte.

Das schließt ein: Rechtsstaat und (ideale, also viel bessere als jetzt und früher) Demokratie.

#

 

Also letztendlich eine "Vernunftgesellschaftsordnung".

...und die schließt die bisher erarbeiteten (der letzten 200 Jahre) Menschenwerte  mit ein.

Ich weise auf diese WERTE hin, um die ewig-falsche Diskussion auszutrocknen, welche im Kürzel lautet: "Freiheit statt Sozialismus" oder "Wohlstand statt Sozialismus".

 

(Kürzlich sprach mit einem Harley-Davison-Kleinstadt-Händler vor seinem Ladengeschäft, der mir weismachen wollte: "Die Grünen zur Bundestagswahl? Wir wissen doch, was der Kommunismus angerichtet hat: 100 Millionen Tote." Er war aber kein AfD-Fan. Er war ca. 40 Jahre alt, also durchaus lebenserfahren.)

Nochmal:
Eine Chance (ökologische Zukunfts-) haben wir nur mit Demokratie reinsten Wassers. 
(auch "survivalmäßig", falls wir wir uns einen längere Lebensspanne vornehmen, als die, bis wir unsere letzte Leberwurstbüchse wiedergefunden haben, die wir einst im Wald vergruben.)

 

"Demokratie" beeinhaltet die anderen Grundwerte der Menschenwürde: Freiheit und Gerechtigkeit, Rechtsstaat und Menschenrechte.

#

Mir ist es letztendlich AUCH NICHT KLAR,
"warum der Groschen nicht fällt"
(Widerrede zum "neuen Niemietzbuch")

DAS ist einer Untersuchung wert.
Aber diese müssen DIE NACHKOMMENDEN leisten.

 

#

 

9.7.

Die Buchproduktion "anläßlich der Zukunftsrettung" "nimmt Fahrt auf".

Das ist gut.

Das ist richtig.

Das ist aber auch schlecht - denn die Überproduktion hat "unerwünschte Nebenwirkungen".

(eine dunkle, eine schwarze, eine graue "Seite".)

Wenn wir alle unsere Rettungsbücher übereinanderstapeln, dann können wir uns damit eine dunkle Höhle bauen.

#

 

ungelesen - und noch nicht "detopisch ausgewertet":

 

 

 

12.7.

das beim wembleystadion gestern ist auch ziemlich krank.

ich meine das, wo sich DIE FANS "einfach mal" gewaltsam "einlass verschaffen"

und das geld für die eintrittskarte - "Ticketpreise" - spart man auch noch!

die ordner in gelben westen und die polizei werden nieder-, über- und umgerannt.

ganz genau wie am 6.Januar vor/im/am KAPITOL. "die masse machts"

oder wie am 16.Mai in Dresden ("Dynamo-Randale")

Man lernt voreinander  -  "was geht", "was abgeht", wie weit man gehen kann.

#

"das hat irgendwas" - oder?

oder ist dieser TREND schon OLDSCHOOL?

Werden wir das "immer öfter erleben"? Oder ist es ga schon "das neue Normal"?

Krass!

 

FUSSBALL-EUROPAMEISTERSCHAFT

Fans ohne Ticket stürmten Wembley-Stadion

60.000 Zuschauer beim Finale sind nicht genug?

Vor dem Endspiel der Fußball-Europameisterschaft haben Fans ohne Ticket die Absperrungen gestürmt - und sind ab ins Wembley-Stadion.

Jagdszenen, die es nicht geben sollte.

dw  fans-ohne-ticket-stürmten-wembley-stadion  11.7.  mit Video

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rückblick: 6.1.21, Washington D.C.:

Nachtrag: Kapitolsturm

New-York-Times   Audio im DLF

Doku-Film "The Day auf Rage" über den Kapitolsturm am 6. Januar. Handyfilme (2021) New-York-Times und auf youtube

 

#

 

13.7.

Kleine Betrachtung über "detopische Kleinparteien" im deutschen Wahl- bzw. Parteienrecht

 heise  Wie-Kleinparteien-klein-gehalten-werden  2021

Ähnliches gilt für "die Medien" - aber hier liegt die Ursache woanders; hier ist keine Strangulierung, sondern der kapitalistische Wildwuchs und "das Geld",

wodurch man die Gehirnkapazitäten "absaugt" - Stichworte: "Aufmerksamkeitsökonomie", "Neuromarketing", "Wir amüsieren euch zu Tode", usw.

 

Daher (wie schon oft geschrieben):

In Ruhe eine detopische Kleinpartei gründen - "und gucken was passiert", also ob "Nachfrage besteht" - ob man jemand hinter'm Ofen (oder Klimaanlage) hervorlockt.

 

#

 

 

14.7.

Südafrika:

Randale? Krawalle? Ausschreitungen? Plünderungen? Demonstration? Aufstand? Mob?

Was ist das.... "dort" (noch - nur dort)? 

Ist das "Masse und Macht" - Canetti, 1960 ?

Oder ist das schon "was mit Endzeit"?

Sicherlich: Solange der Staat noch Reserven hat, wird er die Oberhand gewinnen und behalten.

Zumal in Südafrika 1899 der Stacheldraht gegen Menschen seine "Weltpremiere hatte".

 wikipedia  Stacheldraht 

Es gibt zuwenig Polizei in Südafrika, sagen die Medien.. In Menschenballungsgebieten kann es nie genug Polizei geben.

Arme Staaten können rein geldlich nicht pro zehn Bürger einen Polizisten bereitstellen.

 Da hilft dann nur die chinesisch-technische "Lösung" (elektronische Menschenerkennung; heute schon an der Bewegung/Gang des Menschen).

 dw   ausschreitungen-in-südafrika-weiten-sich-aus 

#

Jedenfalls bewerte ich solche Vorkommnisse als Zusammenbruch der staatlichen Ordnung.

Wir haben hier Armut, Hoffnungslosigkeit, Zukunftslosigkeit.

Wir haben haben hier "Masse und Macht".

Wir haben hier Kapitalismus und Ungerechtigkeit.

("Selfmademilliardär" Elon Musk ist aus Pretoria. Jeder kann es schaffen mit 50 der "reichste" Mann der Welt zu sein. Man muss sich nur tüchtig anstrengen.)

Wir haben hier "Nationalismus im eigenen Land".

Wir haben hier zuviele Menschen, zumindestens lokal.

Wir haben hier Aids, Corona, Drogen, "Planet der Slums" (Davis 2006), Rassismus, keine Arbeit, Wassermangel, Regenarmut, Trockenheit.

Wo ist "die Perspektive"? Worauf können wir hoffen?

Südafrika:

Vertiefung: Südafrika

Audio mit jemanden von dort. 10min. Mit (zwei) interessanten Details. Henning Suhr (KAS) (erwartbarer Inhalt)

 

#

 

nachtrag-bild zu dynamo-dresden 16.5.21

man weiß irgendwie nicht richtig, worum es geht.

so wie ich es bei 9 von 10 verschwörungskonstruktionen nicht weiß.

die polizei wird wohl als feind begriffen - die den schlechten staat schützt? aber das ist nur eine vermutung.

 

 

15.7.

Coronaseuche: Die neue Delta-Plus-Variante

Ich schreib' ja wenig über Seuchen.

Seuchen geben für die Kulturanalyse nicht viel her.

https://www.bing.com/search?q=Delta+Plus+Variante

 

#

 

16.7.

Flusshochwasser 2021

"Das Klima hat sich immer gewandelt", "Düngung durch CO2" ("Büso", etc.)

Bitcoinstromverbrauch

Der Weg in die digitale Knechtschaft/Leibeigenschaft

#

Das wäre einige heutige Themen. Anstatt aber immer neues zu schreiben/lesen, kann man auch bereits Vorhandenes/Bekanntes auffrischen durch "Nachlesen"/Wiederholung.

Hayek 1944 - als "Antithese" zu detopia, denn Hayek meinte: "Egoismus/Kapitalismus heilt alles."

Und seine SPRÜCHE hörte ich noch 1999 von etlichen Leuten ("Büso") voll Inbrunst mir persönlich vorgetragen.

Metternich 1947  aus Euskirchen (große Schäden durch Wasser)

Lauterburg 1998  aus der Schweiz, der mehr vorausgesagt hat, als bis jetzt eingetroffen ist.

 

# #

 

17.7.

Ich werde mir mal "ein anderes Bloggen" angewöhnen.

Ich kann auch nicht alles erfassen und richtig auffassen, was auf uns einstürzt. Oft sinkt die Wichtigkeit der Themen nach gewisser Zeit. Und das liegt bestimmt daran, dass man sich an sie "gewöhnt" und sie einem gar nicht mehr "neu" vorkommen. (Man giert dann nach neuen, noch schlimmeren Sachen - und das kann ja nicht der Sinn sein.)

Ich werde also bis Ende Juli noch "ein bisl bloggen" - und dann die Dinge lange (mindestens Monate) auf sich beruhen lassen. Dem Tiefenstudenten verweise ich auf meine Methode, dass man aus älteren Büchern oft mehr lernt als aus aktuellen Meldungen (weil die Bücher "gut abgehangen" sind.)

Hier - im Juli -  versuche ich nur die angefangenen Dinge "rund zu machen" (genügend zu vertiefen) - und nur zwei neue Themen anzufangen.

#

 

Der Datenkapitalismus

 

Gute kurze Einführung mit Audio zum Problem.

POLITISCHES FEUILLETON | Beitrag vom 15.07.2021

Entfesselter Datenkapitalismus Ein milliardenschwerer, undurchsichtiger Markt

Ein Einwurf von Adrian Lobe *1988

 deutschlandfunkkultur   entfesselter-datenkapitalismus-ein-milliardenschwerer...... 

#

 

Jetzt etwas länger - dafür tiefer. Ich habe zuerst mit dem Teil 2 angefangen

Willkommen im Überwachungskapitalismus 15. Juli 2021 Wolfgang Lieb

Digital – medial – (a)sozial: Wie Facebook, Twitter, Youtube & Co unsere demokratische Kultur verändern (Teil 2)

https://www.heise.de/tp/features/Willkommen-im-Ueberwachungskapitalismus-6139001.html

Teil 1:

Krise der Medien, Krise der Demokratie? 14. Juli 2021 Wolfgang Lieb

 Digital – medial – (a)sozial: Wie Facebook, Twitter, Youtube & Co unsere demokratische Kultur verändern (Teil 1)

https://www.heise.de/tp/features/Krise-der-Medien-Krise-der-Demokratie-6136952.html

 

Teil 3
https://www.heise.de/tp/features/Vorsicht-vor-den-asozialen-Medien-6140715.html

Die Vision des Internets war anfänglich geprägt vom Bild der Offenheit und Vernetzung in einer freien, nicht-kommerziellen Informationsgesellschaft. Vom freien Informationsfluss im Netz kann jedoch keine Rede sein. Die Kontrolle über die verbreiteten Inhalte liegt nicht bei den Nutzern, sondern bei den Betreibern sozialer Netzwerke. Internetdienstanbieter sind nicht neutral. Es bleibt verborgen, dass die "geposteten" Inhalte vor allem aufgrund von geheim gehaltenen Sortier- und Suchalgorithmen der Internetdienstleister gesteuert werden.

 

#

Über die Bedeutung der jeweiligen Ortsdaten von Personen

deutschlandfunk    geodaten-im-us-wahlkampf-2020-wahlpropaganda-noch-auf-dem.676.de.html?dram:article_id=486691  (2020)

 

#

 

Das ganze Daten- und KI-Problem künstlerisch betrachtet - nicht so stressig:

Hörstück über künstliche Intelligenz Limitless Potential  -  Klangkunst, 56 min 16.07.2021 Von Jennifer Walshe und Jon Leidecker Künstliche Intelligenz kann zuhören: Von der Tonhöhenkorrektur bis zum Emotionsmanagement prägt sie zunehmend unseren akustischen Alltag. Jennifer Walshe und Jon Leidecker komponieren mit den neuesten Tools aus dem Silicon Valley.
 deutschlandfunkkultur   hoerstueck-ueber-kuenstliche-intelligenz-limitless-potential.3685.de.html?dram:article_id=482086 

 

 

##

Vertiefung:

Elon Musk und seine 40.000 Killersatelliten. Der Weltraum - die unendlichen Weiten sind bald verstopft..

Audio DLF Juli 2021 (6 min) Halliges Interview mit einem deutschen "Weltraumrechtler".

##

 

Hochwasser in Westwestdeutschland:

70 Tote - das ist anders als früher, da gab es mal einen oder zwei; die rettungskräfte konnte noch alle in not retten.

die sach-Schäden sind größer als jemals vorher. Und das war "nur Regen".

https://www.bing.com/search?q=hochwasser+hoffnung 

 

Seuche:

Bericht über eine Langzeitfolge

Ich will ja keine Angst machen, aber das Virus kann auch die Gehirnschranke überwinden; es soll aber sehr selten sein.

Nach "EURO" nun "TOKIO" und "Freiheitstag in England"

https://www.deutschlandfunk.de/aerztinnenvereinigung-fordert-olympia-absage-groesster.890.de.html?dram:article_id=500362 

 

##

Hackerangriff auf Sachsen-Anhalt.

Es war vorauszusehen, dass das DarkWeb die technischen Möglichkeiten dafür anstrebt. Es gibt ja seit Jahren schon die Spielfilme darüber.

Aber irgendwie glaubte man nicht, dass SIE es TUN werden.... nämlich quasi die einfache Bevölkerung, den Staat, "die öffentliche Hand" zu erpressen bzw.

dass die heutige Technik das erlaubt, also dass man die Kriminellen nicht ermitteln und verhaften kann.

https://www.bing.com/search?q=hacker+anhalt+landkreis

#

Vertiefung: Sand zum Häuser bauen.

Die VAE importierten 2014 Bausand für 0,5 Mill. USD. 
Das höchste Haus der Welt in Dubai wurde mit Sand aus Australien gebaut.

Die "Krise" (Sandmangel) soll zwar bald vorbei sein (durch Technik), aber die Sache an sich bleibt, nämlich dass ganz überraschend etwas alle wird, wo alle dachten, es läge genug davon in der Wüste rum (und das kann man ja auch für Wasser und Luft denken; rein science-fiction-mäßig).

Audio Juli 2021 (paar Minuten)

 

#

 


18.7.

Soweit die Nachträge und Vertiefungen.

Es ist ja zu erwarten, dass es in den nächsten Jahren so weitergeht - und auch: wie es weitergeht. In gewisser Weise: "Immer dasselbe."

Ich darf wiederholen: Die alten Texte (Bücher) lesen. Dabei spart man zukünftige Zeit, denn man weiß schon, was passiert.

#

Die Angstverbreitung ist nicht mein Anliegen.

Letztendlich soll die Gesellschaftsordnung Detopia angepriesen werden....,

der Ausweg (Bahro beharrt auf dem Wort "Rettungsweg") - auf den aber jeder bereits vor Jahren von selbst hätte kommen müssen (und kommen sollen)

so dass ich hier nur meine individuelle Zustimmung zur Volksmehrheitsmeinung bekanntgebe.

Mehr ist das hier alles nicht - auf detopia.de

 

#

 

19.7.

Insgesamt gesehen brauchen wir einen langen Atem, um Krise auf Krise zu überwinden, zu überstehen, auszuhalten.

Wird es bald wieder Normalität geben? Oder nie mehr? Oder wenigstens für zehn Jahre?

#

Es gibt den sperrigen Begriff "Patriarchat". In heutigen westlichen modernen Ländern müsste man von "pariarchalischen Herrschaftsformen" sprechen.

Jedenfalls ist die Gesellschaft so organisiert. Und das hat erstmal nichts mit "Männerherrschaft" zu tun.

Es geht hier also nicht nur um Männer/Frauen, sondern wo die Machthebel der Gesellschaft versteckt sind.

Natürlich ist es so, dass die Männer den Frauen körperlich überlegen sind und das auch be- und ausnutzen.

Darüberhinaus ist auch so, dass ganz viel "vaterrechtlich" organisiert ist.

Eigentlich brauchte man ein neues Wort dafür.

Jedenfalls müsste eine moderne-neue-andere-alternative Gesellschaftsorganisation auch hier "arbeiten".

Nur mit detopischer Besitz-Reorganisation (alleine und als Allheilmittel) wird die notwendig-zügige Reorganisation des gesellschaftlichen Bewusstseins nicht zu erreichen sein.

(Die Qualität von Demokratie und Rechtsstaat, innere und äußere Sicherheit muss auch zügig angehoben werden.)

Um sich was Konkretes unter "Patriarchat" vorstellen zu könnnen, möge man in die Vergangenheit schauen.

Welche Rolle spielten "Männerchlubs" bei der Organisation und Durchführung des ersten und zweiten Weltkrieges? (ist gut erforscht)

Welche Rolle spielte die "Männlichkeit" beim Wachstum der großen Kirchenreligionen?

usw.

Ordentliches Buch zum Thema:

Vom Urpatriarchat zum globalen Crash. Der Aufstieg einer verkehrten Welt und die Suche nach der richtigen

(Von Bernd Hercksen, 2010, 700 Seiten)

#

(Aber ich wollte auf konkretes Detail hinaus, erwähnen, in den Vordergrund stellen; aber ich muss warten, bis es mir wieder deutlich wird.
Es hing mit den Hebeln der Macht zusammen, die einst von Männern geschmiedet und versteckt wurden, aber heute auch von Frauen - gewissenlos oder arglos - betätigt werden.)

#

Erweiternd zur "patriarchalen Gesellschaftsordnung"

Der posthistorische Mensch. 1950 von Roderick Seidenberg und 1956 von Lewis Mumford

 

# #

 

Das Folgende sah ich eben ganz normal auf klack.de (Fernsehprogramm).

Was ist ein "Farm-Spiel"? Was ist "ein Muss"?

Was ist "Klondike"? (außer der Fluss mit Gold bei Jack London)

Was ist "Outbrain" und woher hat es die Kompetenz, um etwas zu "empfehlen"?

Wenn ich keinen Computer hätte, dann würde ich die Anzeige doch gar nicht sehen können?

Und wieso gibt es jetzt (bzw. seit wann) Spiele für die Altersgruppe "40+"?

Fragen über Fragen. Und keine Antworten.

Aus dem Bild kann man auch nicht viel entnehmen.

Die weibliche Person ist eher ein Kind als eine erwachsene Frau.

Warum hat sie rötliche Haare?

Der Hintergrund sieht nach gar nichts aus, außer bisl nach Wüste und Pyramiden.

Also kurz:

Die Reklame, die sich selbst (verharmlosend) "Werbung" nennt, arbeitet hier mit absichtlicher Verwirrung, eventuell, um "Neugier zu erzeugen".

(Irgendwann hatte ich auf so ein Bild raufgeklickt, aber die Fragen wurden nicht beantwortet; deswegen mache ich das nicht mehr.)

Die Anmache durch die globale Reklameindustrie beachtet nicht, dass ich andere Sorgen habe.

Die "Anmache" vergleiche ich mit "Anfixen", also um Menschen von irgendwas abhängig (oder gar süchtig) zu machen.

 

 

Ich gebe zu Protokoll:

Die jetzige Weltgesellschaftsordnung des Totalen Marketings verstopft wirklich und tatsächlich jeden Rettungsweg.

Hier jetzt, indem sie die Leuten mit absichtlicher Irrationalität "bombardiert"....

.... so dass Rettungsaufrufe nicht mehr gelesen oder gehört werden können.

 

und wenn elon musk das internet auf jeden erdquadratmeter bringt, dann wird alles noch schlimmer, dann drehen die leute richtig durch....

(weil die reklame der bestimmende INHALT des internets ist.)

reklame kann auch politisch/religiös sein und wurde früher propaganda genannt; aber auch sie hat vorwiegend mit Macht und Geld, also Marketing, zu tun.

 

#   #  #

 

Selbst wenn es keinen (ökologischen) Weltuntergang (der Menschen) geben wird,

so deuten doch die Daten und Trends darauf hin,

dass Glück und Liebe weg sein werden.

Wie sich das konkret "anfühlen" wird - das kann ich mir nicht vorstellen.

Entsprechende Romane sind auch keine große Hilfe (bei der Vorstellung); vielleicht haben auch die fantasie-hochbegabten Autoren ihre Grenzen
(und vor allem will ja jeder Autor auch mal ein Buch verkaufen; und nicht nur für schlechte Kritiken schreiben.)

"Rein gedanklich" (quasi ingenieurmäßig) vermute ich, dass das Menschentum die Abwesenheit von Liebesgefühlen und Glücksgefühlen einhundert Jahre seelisch/psychisch durchhält.

Und dann sterben irgendwie alle an Depressionen und Agressionen oder es wird überall so wie heute in Grönland.

  wikipedia  Suizid_in_Grönland      dlf  selbstmord-auf-groenland  2012

"Ich kann nicht mehr!" - "Ich weiß nicht weiter." - "Nichts ergibt einen Sinn."

 

#

20.7.

CORONA

Ich schrieb oben, dass ich ungern was zu Corona schreibe.

Die Medien sind ja seit Jahren voll davon. Was soll ein Arbeiter dem noch hinzufügen?

Corona ist wie das jetzige Hochwasser: Eine Naturgewalt, welche die Kapitalisten-Populisten nicht "wahrhaben" können (man muss die Sprache verrenken).

Wir haben das bei D.Trump gesehen und seinen Gläubigen, bis hin zu jenem Bericht über einen an Atmenot Sterbenden, der es nicht wahrhaben konnte, dass er an Covid stirbt.

Und irgendwo las ich mal, dass Boris Johnson in England, der bessere, mutierte Donald Trump ist, der "fortschrittlichere".

Und Philipp Blom sagte 2017 im DLF:

"Ich glaube, Mark Zuckerberg wird aussehen wie ein Chorknabe neben der nächsten Generation von Digitalbaronen,
die dann tatsächlich unsere Demokratien und unsere Gesellschaften ja auf eine Weise beherrschen,
die wir noch gar nicht abschätzen können." (Blom 2017 im Audio)

 

Nun ein Spitzenkommentar zum heutigen "Tag der Freiheit" des Boris Johnson in England (Audio, dlf)

 

Vielleicht sollte man in ein fünfzig Jahre altes Buch reinschauen (damals wohl sogar ein 'Weltbestseller')

worin solche Hemdsärmeligkeiten von "Machern" (wie B.Johnson) schon detailiert kritisiert wurden.

Das Doomsdaybook von 1970 eines großartigen Engländers (ganz im Sinne und im Stile von Wells, Huxley und Orwell)

B. Johnson tritt ja immer bewusst ungekämmt vor die Kamera (eben wieder gesehen; denn bei sich in der Wohnung finet er bestimmt einen Kamm).

Kann mir das mal einer erklären? Ich glaubte, es gäbe ein britische Etikette. Zumindestens für die oberen Zehntausend.

Was ist bloß mit der Welt los? Hier scheint ja gar nichts mehr fehlerfrei zu funktionieren.

# #

 

Nachtrag zu Cyberverbrechen gegen den Staat und deren Bekämpfung durch den Staat. Hoffnung kommt auf.

https://www.deutschlandfunk.de/straftaten-im-internet-wie-behoerden-cyber-kriminelle-jagen.724.de.html?dram:article_id=500513

 

#

 

 Schweinepest-Virus bei Hausschweinen in Deutschland  (audio dlf)

für schweine tödlich - daher lockdown gegen die wildschweine.

 

#

 

Nagut.

Ich habe nochmal die aktuellen Dinge durchforstet - nach Neuigkeiten..

Die Schweinepest könnte man im Griff kriegen.

Die Landwirtschaft kann nochmal gut ernten, trotz Einbußen regional. Die Preise für Brot und Kartoffeln sollten erträglich bleiben.

Hackerüberfälle auf Kleinbetriebe wie einen Landkreis kann man theoretisch dauerhaft in Griff kriegen (durch backups und so).

Der Kampf gegen Corona könnte noch gut ausgehen.

usw.

Man darf vorsichtig optimistisch sein - was die nächsten fünf jahre anbelangt.

 

 

 

#

Hier finde ich falsch, dass ein junger Mensch sich graue Haare als Gag einfärbt, denn der Grauschopf steht für Klugheit und Weisheit und nach viel Lebenserfahrung durch Ärger und Leid

Und ich finde falsch, dass das Europatunier (von Meisterschaft kann man ja nicht sprechen, wenn das meiste durch Elfer, also durch Zufall entschieden wird.)

sich einfach den Namen meines Geldes "klaut" (so empfinde ich das).

Aber man kann einwenden, dass die Silbe von Europa kommt und alle ein Anrecht darauf haben und dass sich das Geldstück hätte reifer benamsen können (Beuro, Deuro, Teuro,...)

 

 

WIEDER KLARSEHEN.

 

 


 

21.7.

Nun ist es natürlicherweise so, dass Corona und Hochwasser zusammenkommen.

Und Delta und Delta Plus (und Lambda?) und neue Mutanten sind "angesagt" - "Klare Ansage" von Virologen (wegen der Öffnung in England).

 wikipedia  COVID-19-Pandemie 

 wikipedia  B.1.617   

Und dann haben wir England und Tokio als Coronaschleudern.

Und die Kriminellen nutzen die Notlagen aus. Die Hacker zum Beispiel. Aber auch Stehler.

 

# # #

 

es gibt jetzt auch längere (30min) essayistische reportagen über die flutwoche.

das kann man leichter aushalten. und vl auch ein bisl verarbeiten.

z.b.:

#

Die Hochwasser-Katastrophe – Gemeinsam gegen die Flut - Film von Gert Anhalt - 19.7.21. -

https://www.zdf.de/dokumentation/zdf-reportage/die-hochwasser-katastrophe--gemeinsam-gegen-die-flut-100.html 

Gesamtüberblick über die Flutwoche

#

Einzelschicksal Mosel Stadt Zell, 30 min

Mein Feind, die Flut 19.07.2021 · Mensch Leute · SWR Fernsehen

 An einem sommerlichen Juli-Tag passiert in Zell an der Mosel das, was schon seit vielen Jahren nicht mehr passiert ist: Die Mosel tritt über die Ufer und Zell läuft mit Wasser voll. Während die Flut an der Ahr plötzlich und unerwartet stark kam, sind die Zeller auf ein solches Hochwasser vorbereitet. Sie wissen was zu tun ist, räumen ihre Geschäfte und Restaurants in den Straßen am Ufer und bringen alles, was sie können, in Sicherheit.

https://www.ardmediathek.de/video/mensch-leute/mein-feind-die-flut-oder-dokumentation/swr-fernsehen/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE0OTkwMjM/

 

#


22.7.

Der Wald brennt in USA weiterhin.

Der Rauch, Feinstaub, qualmt bis an die Ostküste und New York.

 tagesschau  amerika/waldbraende-usa-111.html 

Der Wald brennt in Russland weiterhin.

 dradio  nur_regen_wuerde_helfen_waldbraende_in_russland  3min

Starkregen und Überflutungen in China

dradio  china_starkregen_sorgt_fuer_ueberflutungen_und_chaos  1min

dw    massive-überschwemmungen-in-zhengzhou/a-58572217 

#

Taliban in Afghanistan

Einerseits - ein klares Bild der Vergangenheit - wie Geschichte sich entwickelt, sagen wir seit 1980 (Einmarsch der Sowjetarmee)...

..eben anders als die "Supermächte" planten, glaubten, erwarteten.

Andererseits ein Blick in die Weltzukunft, in einer konkreten Geographie und Völker-Mentalität.

 dradio   afghanistan_unter_den_taliban_interview_mit_christoph 

#

 

USA, Corona, Covid, Delta, Impfen

 dradio  steigende_zahlen_noch_keine_covid_entspannung_in_den_usa 

 

#

Wie "Ausspähen" die Welt bedroht - Software Pegasus zum "Anzapfen" (mindestens das) eines jedes Smartphones

Snowden: "Gefährlich wie Atombombe" - Vergleich angebracht?

 dradio  nova_ausgespaeht_mit_software_20210721_4e734ce6.mp3  6min

 dradio  pegasus_projekt_auch_macrons_handy_ausgespaeht_drk_20210721_0608_00cfd7ad.mp3  4min

#

 

 

 

Kein Verkehrsunfall:

 


23.07.

 wikipedia  Hard_Sun   BBC 2018

Mit nerviger Dauermusik. Auch wieder ein schlechtes Beispiel, um die Leute in sinnlose Angst zu versetzen.

Das Besondere hier: Nicht Hollywood, sondern BBC und ZDF sind die Macher.

#

 wikipedia  Hell 2011  Regie: Tim Fehlbaum, Schweiz. Produzent: Roland Emmerich.

Diesen Film habe ich nie angeguckt (falls er schonmal im Fernsehen kam). Er wird öfters erwähnt.

Aber ich kann beim Lesen nur mit dem Kopf schütteln: Wozu das Ganze?

Hilft er uns bei der Bewältigung der realen Krisen?

#

Ich suche noch einen ähnlichen (englischen) Film wie Hard Sun, den ich mal im Fernsehen sah, wohl aus den 60er Jahren.

Der ist auch total destruktiv. Es geht irgendwie um die Unterdrückung der Wahrheit.

Und mich hatte erstaunt, dass schon so früh (und in England) solche Filme "gedreht" wurden.

Aber ich will auch nicht alles durchlesen. So wichtig ist es auch nicht.

Es gab seitdem auch viele ähnliche Filme (wenn man mal alles mit Asteorid anklickt.)

 wikipedia  Kategorie:Katastrophenfilm 

#

Es war der Film

 wikipedia  Der_Tag,_an_dem_die_Erde_Feuer_fing   GB 1961

Wurde 1971 auch im ZDF gesendet.

Im Wikipedia-Text klingt es ziemlich "gesellschaftskritisch", also wie was Gutes.

Aber den Film erlebte ich als destruktiv, sinnlos.

Ein Jahr später kam dann der erste Film mit James Bond "in die Kinos" und "auf den Markt".

Nun kam der Superheld, der die Erde im Alleingang rettet. So macht man das!

 

#

 

Es ist schon alles traurig, was der Mensch nicht kann.

(Nämlich normal nachdenken.)

Und dieses Nichtkönnen ist eine Folge auch der sinnlosen fantasy in Schrift und Film

und auch als Audio - Orson Welles am 30.10.1938:

  wikipedia  Der_Krieg_der_Welten#Hörspiel 

"Orson Welles und sein Drehbuchautor Howard Koch nutzten das Spektakel als Karrierechance.
Welles gab später zu Protokoll, er habe nicht mit dem Erfolg des Hörspiels gerechnet und daher den Bezug zu Halloween hergestellt, um wenigstens irgendwie aufzufallen.
Koch, der 1938 das Drehbuch für das Hörspiel geschrieben hatte, bearbeitete auch 1975 das Sujet für den dokumentarischen Spielfilm
The Night That Panicked America
, der die Radiosendung und die Reaktionen in der Öffentlichkeit beschreibt."

google  The+Night+That+Panicked+America  

https://www.dw.com/de/als-marsianer-die-usa-angriffen-das-hörspiel-krieg-der-welten-von-orson-welles/a-46067169   2018 deutsch

https://www.dw.com/en/the-radio-drama-that-shocked-america-80-years-ago-and-the-modern-birth-of-fake-news/a-46052965  2018 englisch mit anderem head-foto

 

detopia: Welles gilt/galt als "Linker" (made in USA).

Und ich habe den Film Citizen Kane auch so empfunden, den ich im fernsehen sah, ohne etwas mehr darüber zu wissen.   wikipedia  Citizen_Kane

Welles-wikipedia-2021:

"Politische Einordnung - Orson Welles bezog in seinen Theateraufführungen, Radioshows und Filmen, besonders während der Großen Wirtschaftskrise der 1930er Jahre, wie viele andere Künstler der Popular Front auch zu sozialen Themen Stellung. Er unterstützte den Wahlkampf von Franklin D. Roosevelt,[22] mit dem er freundschaftlich verbunden war.

Welles pflegte politisch linksgerichtete Aktivitäten und Ansichten sowie Kontakte zu Mitgliedern der Kommunistischen Partei wie etwa zu Palmiro Togliatti.

In der McCarthy-Ära (von 1947 bis etwa 1956) stand er deshalb auf der Schwarzen Liste des republikanischen Senators Joseph McCarthy."

ABER mit seinem Mars-Hörspiel-1938 wirkte (und wirkt) er eben auch "nach rechts".
Aber ich will das hier nicht weiter erklären. Das ist schon Kulturtheorie.

aus dw-artikel-2018:

1938 erklärte Orson Welles zwar, das Hörspiel sei lediglich als Unterhaltung gedacht gewesen, aber in einem Interview 1955 mit der BBC klangen seine Beweggründe anders.
"Als wir die Marsianer-Sendung machten, hatten wir die Nase voll davon, wie alles, was aus dieser Zauberbox, dem Radio, kam, einfach geschluckt wurde",
sagte er damals. Das Hörspiel sei gewissermaßen ein Angriff auf die Glaubwürdigkeit der Maschinerie gewesen.
"Wir wollten erreichen, dass die Menschen verstehen, dass man nicht alles schlucken darf, was aus der (Wasser-) Leitung kommt."

 

detopia: Klingt gut; ist richtig - aber wirkte ganz anders.

#


24.07.

Zu den ganzen Katastrophen kann man eigentlich auch etwas Perrow 1984 lesen,

denn die K. sind ja alle irgendwie menschengemacht, zumindestens deren Verstärkung, Wirkung, Folgen.

Insofern würde auch ein Meteorit oder Vulkan mit Perrows Katastrophentheorie zu tun haben.

Und zu Perrow passt der Artikel des verdienstvollen Winfried Wolf

heise  Hochwasser-Katastrophe-Totalversagen-von-Behoerden-Landesregierungen-und-Bundesregierung 

 

#

 

fakes news um die flutkatastrophe in D

video 4 min

  dw   die-fakes-der-hochwasser-katastrophe/av-58613777 

  p.dw.com/p/3xw7V 

 

#

 

 

  ^^^^ 

(Ordner)    www.detopia.de