<---     deto     ---> 

1800 pdf

 

 

 

1826  Mary Shelley - Der letzte Mensch / The Last Man  Ein Zukunftsroman im Jahr 2100.

1851  Arthur Schopenhauer - Aphorismen zur Lebens­weisheit  #  Autor am Anfang: "Und allerdings ist für das Wohlsein des Menschen - ja für die ganze Weise seines Daseins - die Hauptsache offenbar das, was in ihm selbst besteht oder vorgeht. Hier nämlich liegt unmittelbar sein inneres Behagen oder Unbehagen, als welches zunächst das Resultat seines Empfindens, Wollens und Denkens ist, während alles außerhalb Gelegene doch nur mittelbar darauf Einfluß hat. Daher affizieren dieselben äußern Vorgänge oder Verhältnisse jeden ganz anders, und bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer andern Welt."

1872  Friedrich Nietzsche - Über das Pathos der Wahrheit  #  Autor im Text:  "In irgend einem abgelegenen Winkel des in zahllosen Sonnensystemen flimmernd ausgegossenen Weltalls gab es einmal ein Gestirn, auf dem kluge Tiere das Erkennen erfanden. Es war die hochmütigste und verlogenste Minute der Weltgeschichte, aber doch nur eine Minute. Nach wenigen Atemzügen der Natur erstarrte das Gestirn, und die klugen Tiere mußten sterben. Es war auch an der Zeit, denn: obwohl sie schon viel erkannt zu haben sich brüsteten; waren sie doch zuletzt — zu ihrer großen Verdrossenheit — dahinter gekommen, daß sie alles falsch erkannt hatten. Sie starben und fluchten im Sterben der Wahrheit." AudioGott 

1879  August Bebel - Die Frau und der Sozialismus   #  Audio2013  

1883  Paul Lafargue - Das Recht auf Faulheit  #  Widerlegung des <Recht auf Arbeit> von 1848  #  Audio.2014  #  Autor im Vorwort:  "Die kapitalistische Moral - eine jämmerliche Kopie der christlichen Moral - belegt das Fleisch des Arbeiters mit einem Bannfluch: Ihr Ideal besteht darin, die Bedürfnisse des Produzenten auf das geringste Minimum zu reduzieren, seine Genüsse und seine Leidenschaften zu ersticken und ihn zur Rolle einer Maschine zu verurteilen, aus der man ohne Rast und ohne Dank Arbeit nach Belieben herausschindet." 

1888  Lew Tichomirow - Warum ich es auf­gab, ein Revolutionär zu sein  #  Autor:  "Von nun an ist unsere einzige Hoffnung Russland und das russische Volk. Wir haben von den Revolutionären nichts zu erwarten... Unter diesem Gesichtspunkt begann ich mein Leben neu zu ordnen. Ich muß es für den Dienst an Russland begründen - und zwar unter den Bedingungen meines Gewissens, unabhängig von allen Parteigrogrammen." 
(detopia-2016:  T. will seine seine Individualität bzw. Personalität behaupten - und das zu einem Zeitpunkt, an dem es noch keinen Lenin und keine Bolschewiki gab; aber schon 'Dogmatismus' und 'Parteilinie'.)

1891  Eduard von Hartmann - Pessimismus  #  Zur Geschichte und Begründung  #  Wikipedia-2016:  "Die pessimistische Ansicht von der <Unseligkeit> (dem Überschuss der Unlust über die Lust) in der Welt hat daher bei Hartmann nicht den Quietismus, die "feige persönliche Entsagung und Zurückziehung", die "Verneinung der Welt" (wie bei Schopenhauer), sondern vielmehr "volle Hingabe der Persönlichkeit an den Weltprozess um seines Ziels, der allgemeinen Welterlösung, willen", also die positive "Bejahung des Willens zum Leben", statt der "Entzweiung" die "Versöhnung" mit dem Leben zur Folge. In dieser nachdrücklichen Abweisung beschaulicher Tatlosigkeit liegt eine deutliche Abgrenzung zu Schopenhauer." 

 

 

    detopia.de      ^^^^