Marcus Clarke 

 

Lebenslänglich

Deportiert auf Lebenszeit

 

Roman

 

 

   C.htm

1872  615 Seiten

1846-1881 (35) 

Wikipedia.Autor  

Amazon Autor 

detopia: ( Ordner

A.Applebaum.Epilog

ddr-kult bei detopia:

Jack London  

A.Jürgen Blauvogel 

 

 

 

Aus dem Vorwort:

 

"Charles Reade (*1814) schildert die Zustände in einem englischen Zuchthaus. Und Victor Hugo zeigt, wie es einem französischen Strafgefangenen nach Verbüßung seiner Strafe ergeht. ... 

Einige der hier erzählten Ereignisse sind zweifellos tragisch und schrecklich. Ich hielt es indessen für unumgänglich, sie zu berichten. 

Denn es handelt sich um Dinge, die tatsächlich geschehen sind und die unfehlbar immer wieder geschehen werden, wenn man die Mißstände, deren Folgen sie sind, nicht beseitigt...." 

 

 

(d-2014:)  Warum dieses hier bei Ökopax und Detopia? Das ist wegen dem Ende. Zwar passt auch das ganze Buch zu Detopia. Aber die letzten Zeilen haben es in sich. Ich denke heute, der Autor hat nichts Neues erfunden; er hatte sicher eine solide Bibelkenntnis und hat ein biblisches  Motiv in seinen Roman übersetzt.

Aber auch sein Vorrede "unfehlbar immer wieder geschehen" zeichnen den Autor weitblickend. Leider ist er sehr früh verstorben.

Marcus Clarke kam als Sohn eines Londoner Juristen mit 18 Jahren nach Melbourne.

1867 wurde er Mitarbeiter bei "<Argus> (Tageszeitung), wo er Tatsachenmaterial über Sträflingslager Australiens zusammentrug.

1870–1872 erschien der Roman <Lebenslänglich> (Originaltitel: <For the Term of his Natural Life>) in Fortsetzungen im <Australian Journal>.

Clarke beschreibt vordergründig das brutale Sträflingsystem in Tasmanien, hintergründig das sensationelle Potenzial des düsteren Stoffs.

Die spätere drastische Kürzung (ursprünglicher Versuch: den Helden am Ende für 20 Jahre des unsäglichen Leidens durch Rückkehr ins bürgerliche Leben zu "entschädigen") und Änderung mit einem neuen tragischen Ende bewirkte ein geschlossenes und gehaltvolles Werk.

Der Roman erregte weltweites Aufsehen und zählt zu den stärksten Werken im 19. Jahrhundert der australischen Literatur.

 

(Aus Wikipedia, 2014)