Jared Diamnond

Vermächtnis

Was wir von traditionellen
Gesellschaften lernen können

 

Orig:
The World Until yesterday

Die Welt, wie sie bis gestern war

 What Can We Learn from Traditional Societies?

 

2012   586 Seiten

DNB.Buch 

Bing.Buch

 

detopia:

Ökobuch

Diamond.Start

Diamond.2019 (Krise)

 

Audio zum Buch  2min, wma    Audio Andruck  7min, mp3

 

 

Angaben aus der Verlagsmeldung

Noch heute leben zahlreiche Stämme als Jäger und Sammler in unzugänglichen Teilen der Welt. Jared Diamond, Professor für Geographie und international erfolgreicher Bestsellerautor, kennt sie aus vielen Expeditionen, die er in den letzten Jahrzehnten geleitet hat. In seinem neuen Buch entfaltet er den ganzen Reichtum ihrer verblüffend anderen Lebensweise und zeigt anschaulich, was wir heute von ihnen lernen können. Eine überraschende und unterhaltsame Lektion über die Vielfalt der Kulturen – und eine Kritik unseres modernen Selbstverständnisses.


»Jared Diamond schreibt mit Witz, Esprit und großem Sachverstand.«

Die Welt


»Die Zivilisation hat uns reich, satt und bequem gemacht, aber nicht rundum zufrieden. Jared Diamond hilft uns zu erkennen, woran das liegt. Und nicht nur das: Er sagt uns auch, was wir besser machen können. Vorbilder gibt es genug, von Afrika bis Neuguinea.«

Stern


»Eine Fundgrube und ein Gedankenanreger ohnegleichen.«

Financial Times Deutschland


»Auf Diamond passt das überstrapazierte Wort vom Universalgelehrten genau, dazu gehört auch, dass er Autodidakt geblieben ist, um Wissenslücken bald zu schließen, wenn die sich neu öffneten. Er ist die Lernfähigkeit selbst.«

Die Zeit


»Wichtige Einsichten in unser traditionelles wie modernes Menschsein.«

Der Tagesspiegel


Inhalt

Inhaltsverzeichnis.pdf 

Prolog: Auf dem Flughafen (11) Eine Szene am Flughafen • Warum untersucht man traditionelle Gesellschaften? • Staaten • Typen traditioneller Gesellschaften • Methoden und Quellen • Ein kleines Buch über ein großes Thema • Die Gliederung des Buches

Teil I: Wegbereitung durch Raumaufteilung (49)

Kapitel 1: Freunde, Feinde, Fremde und Kaufleute (51) Eine Grenze • Einander ausschließende Territorien • Nichtexklusive Landnutzung • Freunde, Feinde, Fremde • Erste Kontakte G Handel und Händler • Marktwirtschaften c Traditionelle Formen des Handels • Traditionelle Handelswaren • Wer handelt womit? • Winzige Nationen

 

Teil II: Frieden und Krieg (95)

Kapitel 2: Schadenersatz für den Tod eines Kindes (97)  Ein Unfall • Eine Zeremonie • Was wäre, wenn ...? • Was hat der Staat getan? n Schadenersatz in Neuguinea n Lebenslange Beziehungen n Andere nichtstaatliche Gesellschaften ^ Staatsgewalt • Staatliche Ziviljustiz • Schwächen der staadichen Ziviljustiz D Staatliche Strafjustiz C Wiederherstellende Justiz • Vorteile und ihr Preis

Kapitel 3: Ein kurzes Kapitel über einen winzigen Krieg (142)  Der Krieg der Dani ü Der Ablauf des Krieges • Zahl der Kriegsopfer

Kapitel 4: Ein längeres Kapitel über viele Kriege 154 Definitionen für Krieg • Informationsquellen n Formen traditioneller Kriege l: Sterblichkeit c Ähnlichkeiten und Unterschiede • Beendigung von Kriegen • Auswirkungen des Kontakts mit Europäern • Kriegslüsterne Tiere, friedliche Völker a Motive für traditionelle Kriege • Letzte GründeGegen wen kämpfen die Menschen? • Vergesst Pearl Harbor

Teil III: Jung und Alt  (203)

Kapitel 5: Wie Kinder großgezogen werden 205 Kindererziehung im Vergleich • Geburt • Säuglingsmord • Entwöhnung und Abstände zwischen Geburten • Versorgung nach Bedarf • Kontakt zwischen Säuglingen und Erwachsenen • Väter und Ersatzeltern c Umgang mit schreienden Säuglingen • Körperliche Züchtigung • Selbständigkeit von Kindern • Altersgemischte Spielgruppen u Kinderspiel und Ausbildung c Ihre Kinder und unsere Kinder

Kapitel 6: Umgang mit alten Menschen: lieben, aussetzen oder töten? 246 Die Alten • Erwartungen im Zusammenhang mit der Versorgung Älterer • Warum aussetzen oder töten? • Nützlichkeit älterer Menschen c Gesellschaftliche Werte • Gesellschaftliche Regeln • Ist es heute besser oder schlechter? • Was macht man mit älteren Menschen? 

Teil IV: Gefahr und Reaktion  (281)

Kapitel 7: Konstruktive Paranoia 283 Einstellungen zur Gefahr # Ein nächtlicher Besuch • Ein Bootsunglück • Nur ein Stock in der Erde • Risiken eingehen c Risiken und Redseligkeit 

Kapitel 8: Löwen und andere Gefahren 320 Gefahren der traditionellen Lebensweise • Unfälle • Wachsamkeit a Gewalt unter Menschen • Krankheiten • Umgang mit Krankheiten • Hunger • Unvorhersehbare Nahrungsknappheit • Landverteilung • Jahreszeiten und Lebensmittelknappheit • Erweiterung des Speisezettels • Verdichtung und Verteilung • Umgang mit Gefahren Teil V: Religion, Sprache und Gesundheit 371 

Kapitel 9: Was wir von Zitteraalen über die Evolution der Religion lernen können 373 Fragen nach der Religion • Definitionen für Religion • Funktionen und Zitteraale D Die Suche nach kausalen Begründungen • Glaube an Übernatürliches • Die Erklärungsfunktion der Religion n Entschärfung von Angst • Trost a Organisation und Gehorsam • Regeln für das Verhalten gegenüber Fremden • Rechtfertigung von Kriegen • Abzeichen des Engagements c Religiöse Erfolgsmaßstäbe • Veränderungen der Funktion von Religionen

Kapitel 10: In vielen Sprachen sprechen . 426 Mehrsprachigkeit • Alle Sprachen der Welt c Evolution von Sprachen • Geographie der Sprachenvielfalt • Traditionelle Mehrsprachigkeit • Nutzen der Zweisprachigkeit • Die AlzheimerKrankheit • Sterbende Sprachen • Wie Sprachen verschwinden • Sind Minderheitensprachen schädlich? • Warum soll man Sprachen erhalten? • Wie können wir Sprachen schützen?

Kapitel 11: Salz, Zucker, Fett und Faulheit 471 Nicht übertragbare Krankheiten • Unser Salzkonsum • Salz und Blutdruck • Ursachen des Bluthochdrucks • Salz in der Nahrung • Diabetes u Formen des Diabetes • Gene, Umwelt und Diabetes • Die Pima-Indianer und die Bewohner der Insel Nauru • Diabetes in Indien • Nutzen von Genen für Diabetes • Warum ist Diabetes bei Europäern selten? • Die Zukunft der nicht übertragbaren Krankheiten

 

Epilog: Auf einem anderen Flughafen 519 Vom Dschungel auf den Freeway 405 • Vorteile der modernen Welt • Vorteile der traditionellen Welt • Was können wir lernen?

Weiterführende Literatur 537 Danksagung 551 Register 555 Abbildungsnachweise 587

 

 

#

 ^^^^

www.detopia.de  (Ordner)