Egon Becker, Thomas Jahn (Hg.)

Soziale Ökologie

Grundzüge

einer Wissenschaft von

 den gesellschaftlichen

Naturverhältnissen

 

2006 im Campus Verlag, 521 Seiten

 

wikipedia.Becker   *1936 in der Pfalz

wikipedia.Jahn  *1952 in Tübingen 

DNB.Buch   Bing.Buch 

 

detopia:

Umweltbuch   J.htm

 

 

 

Inhalt

Vorwort 7      Einleitung 11

TEIL 1: NEULAND DES WISSENS

1 Soziale Ökologie - Konstitution und Kontext 29
1.1 Historische Umbrüche 32
1.2 Krisendiskurse 54
1.3 Konturen und Gegenstand 70

2 Landkarte eines neuen Feldes der Wissenschaft 91
2.1 Wissenschaft und Gesellschaft 96
2.2 Horizonte und Nachbarschaften 110
2.3 Ortsbestimmung 140

TEIL 2: KONTUREN EINER NEUEN WISSENSCHAFT

3 Strukturen gesellschaftlicher Naturverhältnisse 169
3.1 Gesellschaftliche Naturverhältnisse 174
3.2 Bedürfnisse 198
3.3 Alltag 211
3.4 Geschlechterverhältnisse 224

4 Dynamik gesellschaftlicher Naturverhältnisse 237
4.1 Nachhaltigkeit und kritische Übergänge 240
4.2 Regulationen 248
4.3 Transformationen 259
4.4 Systemdynamiken 267

TEIL 3: FORSCHUNGSPRAXIS

5 Transdisziplinäre Integration 287
5.1 Kognitive Integration 292
5.2 Sozial-ökologisches Problemverständnis 309
5.3 Transdisziplinärer Forschungsprozess 319
5.4 Transdisziplinäre Forschungsprojekte 330

6 Forschungszugänge 341
6.1 Wasser 344   6.2 Konsum 360   6.3 Ernährung 371  6.4 Mobilität 383  6.5 Bauen und Wohnen 394
6.6 Bevölkerungsentwicklung 409   6.7 Versorgungssysteme 423   6.8 Gender & Environment 434

 

Allgemeine Literatur 447

Literatur ISOE-Autorinnen und -Autoren 475

Glossar sozial-ökologischer Begriffe 487

Autorinnen und Autoren 495

Sachregister 499

Personenregister 511

Ausführliches Inhaltsverzeichnis 517

 

 

 

aus wikipedia-2020:

Thomas Jahn ist ein deutscher Soziologe. Jahn ist einer der Gründer des Instituts für sozial-ökologische Forschung (ISOE) in Frankfurt am Main, wo er seit 1989 als Wissenschaftler arbeitet; er ist Sprecher der Institutsleitung und wissenschaftlicher Geschäftsführer.

Studium und Promotion

Thomas Jahn hat Soziologie, Politik, Germanistik und Geschichte an den Universitäten Freiburg und Frankfurt am Main studiert. Während seines Studiums war er hochschulpolitisch und als Herausgeber und Redakteur der Studentenzeitschrift diskus tätig. Auch war er Mitglied im Sogenannten Linksradikalen Blasorchester. 1989 promovierte er über das Thema „Krise als gesellschaftliche Erfahrungsform. Umrisse eines sozial-ökologischen Gesellschaftskonzepts“.

Karriere und Funktionen

Im Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) ist er Sprecher des Tätigkeitsschwerpunkts „Ökosystemleistungen und Klima“. Seine Forschungsschwerpunkte sind gesellschaftliche Naturverhältnisse, transdisziplinäre Methoden und Konzepte und die sozial-ökologische Wissenschaftsforschung. Er arbeitet am ISOE als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsschwerpunkt „Transdisziplinäre Methoden und Konzepte“, den er bis 2015 leitete. Er fokussiert sich dabei auf die sozial-ökologische Wissenschaftsforschung, wobei er Methoden der transdisziplinären Forschung und der Wissensintegration entwickelt und anwendet.[1]

Publikationen

Methods for Transdisciplinary Research. A Primer for Practice. Frankfurt am Main/New York, Campus Verlag 2012 (mit Matthias Bergmann, Tobias Knobloch/Wolfgang Krohn, Christian Pohl, Engelbert Schramm; auch in dt., 2010) Egon Becker/Thomas Jahn (Hrsg.): Soziale Ökologie. Grundzüge einer Wissenschaft von den gesellschaftlichen Naturverhältnissen. Frankfurt am Main/New York, Campus Verlag 2006 Egon Becker/Thomas Jahn (Hrsg.): Sustainability and the Social Sciences. A cross-disciplinary Approach to integrating environmental Considerations into theoretical Reorientation. London/New York, Zed Books 1999 Eckhard Deutscher, Thomas Jahn, Bernhard Moltmann (Hrsg.) Entwicklungsmodelle und Weltbilder. Frankfurt am Main, Societäts-Verlag 1995 Thomas Jahn/Peter Wehling Ökologie von rechts : Nationalismus und Umweltschutz bei der Neuen Rechten und den "Republikanern". Frankfurt am Main, New York: Campus 1991 Krise als gesellschaftliche Erfahrungsform. Frankfurt am Main, Verl. für Interkulturelle Kommunikation 1991 weitere Veröffentlichungen

Sozial-ökologische Gestaltung im Anthropozän. GAIA 29 (2), 93–97, 2020 (mit Diana Hummel, Lukas Drees, Stefan Liehr, Alexandra Lux, Marion Mehring, Immanuel Stieß, Carolin Völker, Martina Winker, Martin Zimmermann) Nachhaltige Wissenschaft im Anthropozän. GAIA 24(2), 92–95, 2015 (mit Diana Hummel, Engelbert Schramm) Wissenschaft für eine nachhaltige Entwicklung braucht eine kritische Orientierung. GAIA 22(1), 29–33, 2013 Problemorientierte Diskursfeldanalyse – neue Methode und Anwendungsmöglichkeiten. ISOE-Studientexte Nr. 15, 2009 (mit Alexandra Lux) Umrisse einer kritischen Theorie gesellschaftlicher Naturverhältnisse, in: Gernot Böhme/Alexandra Manzei, (Hg.): Kritische Theorie der Technik und der Natur. Wilhelm Fink: München, 91–112 (mit Egon Becker) Konzeptionelles Fokussieren und partizipatives Vernetzen von Wissen. IOSE-Studientext Nr. 8. Frankfurt am Main, ISOE, 2000 (mit Eric Sons & Immanuel Stieß) Socio-ecological research. Conceptual framework for a new funding: Policy synopsis of the report for the German Federal Ministry of Education and Research. ISOE-Diskussionspapier 8. Frankfurt am Main, ISOE, 2000 Forschungspolitik für eine nachhaltige Entwicklung. Monitoring-Studie im Auftrag des Büros für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag. Frankfurt am Main, ISOE, 1996 (mit Peter Wehling & Ines Weller) Bewertung des Forschungsstandes im Themenfeld "Ökologische Handlungsfelder" unter sozial-ökologischen Aspekten. Frankfurt am Main, Inst. für Sozial-Ökologische Forschung, 1993 Möglichkeiten und Ziele einer Förderung der sozial-ökologischen Zukunftsforschung. [Hannover], Niedersächsisches Umweltministerium, [1992] Frankfurt im Rhein-Main-Ballungsgebiet. Frankfurt am Main, IKO-Verl. für Interkulturelle Kommunikation, 1989, 2., unveränderte Auflage

 

 

 

^^^^

(Ordner)   www.detopia.de