000    >>> 

1980   Detopia  Umweltschutz-Umweltpolitik 

»Ich werde mich gegen jeden Sozialdemokraten wenden, der öffentlich seine Angst bekennt. - Früher mal ist es tapfer gewesen, seine Angst zu bekämpfen.Heute gilt es als tapfer, sich zu seiner Angst zu bekennen.« - Ex-BuKa Schmidt, 1982.

 

 

1980  Global 2000 - Der Bericht an den Präsidenten  #  Zur Lage der Erde im Jahr 2000   #  Audio.2014  #  Gus Speth im Vorwort: 
 
"Wenn die Trends verändert und die Probleme verringert werden sollen, werden weltweit mutige und entschlossene neue Initiativen erforderlich sein, um die Bedürfnisse der Menschen zu befriedigen, und gleichzeitig muß die Fähigkeit der Erde, Leben zu ermöglichen, geschützt und wiederhergestellt werden." - Wikipedia-2017: "Global 2000 ist eine Umweltstudie, die 1977 von US-Präsident Jimmy Carter im Rahmen einer Botschaft an den Kongress in Auftrag gegeben wurde. Sie wurde im Jahre 1980 von der US-Regierung veröffentlicht und noch im selben Jahr von einer Gruppe von Mitarbeitern des Verlages Zweitausendeins ins Deutsche übersetzt. Die erste deutsche Ausgabe umfasste 1438 Seiten. Ein Zusatzband mit rund 200 Seiten erschien 1981 unter dem Titel <Zeit zum Handeln>.

1980  Iring Fetscher - Überlebens­bedingungen der Menschheit   #  Ist der Fortschritt noch zu retten?  #  Autor in der Einleitung: 
 "Dann wäre auch Rousseau ein solcher - vorsichtiger - Revolutionär gewesen, denn schon in seinen beiden Diskursen von 1750 und 1755 hat er den Staatsmännern die »Verlangsamung des Fortschritts«, der uns dem sittlichen und politischen Verfall näherbringe, zur Aufgabe gemacht."

1980  Robert Havemann - Morgen  #  Die Industriegesellschaft am Scheideweg  #  Kritik und reale Utopie  #  Marko Ferst im Nachwort 2010: 
 
"Rudolf Bahro meinte in seiner 'Logik der Rettung', man brauche dezentrale Wirtschaftsformen. Wie weit ist hier vielleicht eine Kombination von Havemanns Ansatz und Bahros Subsistenzwirtschaft geboten?"

1980  Edward P. Thompson - Exterminismus als letztes Stadium der Zivilisation  #  Autor über die Notwendigkeit eines neuen Wortes im Text: 
 
"Wir haben es hier mit einer inneren Dynamik und einer gegenseitigen Logik zu tun, die eine neue analytische Kategorie erfordert. Wenn <<die handbetriebene Maschine uns die Gesellschaft mit dem Feudalherren bescherte und die Dampfmaschine die mit dem industriellen Kapitalisten>> (Marx) - was bescheren uns dann diese satanischen Maschinen, die heute laufen und die Mittel zur Ausrottung der Menschheit hervorbringen? Ich habe diese gedanklichen Punkte früher schon mehr als einmal erreicht und mich in Verzweiflung abgewandt. Wenn ich nun direkt darauf schaue, weiß ich: wir brauchen einen neuen Begriff, den <Exterminismus>, den Drang zur Auslöschung also."

^^^^

1981  Rene Dubos - Die Wiedergeburt der Welt   #  Ökonomie, Ökologie und ein neuer Optimismus  #   Celebrations of Life  #  Autor im Vorwort: 
 "Wir können das Leben nur als ganzheitliche Wesen erfahren; und allein durch Extrapolation setzen wir bei anderen menschlichen Wesen ähnliche Erfahrungen voraus."

1981  Jurij Malzew - Freie russische Literatur 1955-1980  #  Literaturgeschichte des Samisdats in der Sowjetunion / UdSSR  #  Autor im Schlusswort: 
 
"Die Erfahrungen, die das russische Volk in den letzten sechzig Jahren gemacht hat, haben ein Bewußtsein von der absoluten Unhaltbarkeit der offiziellen Doktrin geschaffen, und der totale und obligatorische Charakter dieser Doktrin wird von den Russen heute als Vergewaltigung von Verstand und Gewissen empfunden." 

1981  Lloyd deMause - Was ist Psychohistorie?   #   Eine Grundlegung  #   Die Herausgeber im Geleitwort: 
 "Mit dem vorliegenden Buch wird Lloyd deMause' grundlegendes theoretisches Werk zum Verständnis der psychologischen Motive im geschichtlichen Prozeß erstmals in seiner Gesamtheit einer deutschsprachigen Leserschaft zugänglich gemacht."

1981  Erhard Eppler - Wege aus der Gefahr  #  "Nah ist, Und schwer zu fassen der Gott. Wo aber Gefahr ist, wächst Das Rettende auch." #  Autor am Anfang: 
 "Wege aus der Gefahr — das klingt wie ein Echo, vielleicht sogar ein kritisches Echo auf C. F. von Weizsäckers Versuch, <Wege in der Gefahr> zu weisen. Es klingt vor allem ärgerlich unbescheiden, und dies in einem historischen Moment, in dem es Grund zur Bescheidenheit gibt. Wir sind genügsamer geworden als in der Aufbruchstimmung der frühen siebziger Jahre, vorsichtiger auch als in jenen frühen sechziger Jahren, als es üblich war, die wohlgeordnete Gegenwart einer funktionierenden Wohlstandsgesellschaft durch mehr oder minder gigantische Planungen unangefochten in eine bessere Zukunft fortzuschreiben."

^^^^

1982  Wilfrid Bach - Gefahr für unser Klima  #  Wege aus der CO2-Bedrohung durch sinnvollen Energieeinsatz  #  Autor im Vorwort: 
 "Seit Jahren bemühe ich mich, zwischen Wissenschaftlern und Entscheidungsträgern eine Brücke zu schlagen. Denn von den Empfängern der wissenschaftlichen Erkenntnisse ist immer wieder zu hören, daß die Forschung — will sie einen merklichen Beitrag zur Lösung der vielen anstehenden Menschheitsprobleme leisten — transparenter werden muß. Ich habe deshalb mit diesem Buch versucht, zwischen Wissenschaftlichkeit und Allgemeinverständlichkeit einen fairen Kompromiß zu finden, um einen möglichst weiten Leserkreis an die CO2/Klima-Problematik heranzuführen."

1982  Herbert Gruhl - Das irdische Gleichgewicht  #  Ökologie unseres Daseins  #  Vom Wert des Daseins und der Rettung des Planeten  #  Autor im Vorwort: 
 
"Es wird eine differenzierte Gedankenführung nötig sein, für die ich die Geduld des Lesers erbitte. Wäre mein erstes Buch nicht in so großer Breite aufgenommen worden, so hätte ich mich vielleicht nicht an dieses Unternehmen gewagt." 

1982  Petra Kelly - Prinzip Leben: Ökopax  #  Die neue Kraft  #  Audio.2011  #  Autorin in der Einleitung: 
 "Im Zuge der Anti-Atom- und Ökologiebewegung haben Bürgeraktivitäten nicht nur den Richtungssinn des technologischen »Fortschritts« grundsätzlich in Frage gestellt, sondern — ein entscheidender Schritt hinaus — entwickeln in kleinen Schritten auch menschlichere Lebensformen im Alltag der Industriegesellschaften. Das heißt: Die Suche nach alternativen Lebensformen war eine weitere entscheidende Triebkraft der neuen politischen Kultur innerhalb der Ökologiebewegung, die sich von unten, aus dem Befreiungswunsch der Menschen aufbaut."

^^^^

1983  Ulrich Horstmann - Das Untier  #  Konturen einer Philosophie der Menschenflucht  #  Audio.1987  #  Autor im Vorwort: 
 
"Aber noch in den Mythen der sogenannten »Primitiven« und den Religionen früher Hochkulturen ist die Desorientierung, das existentielle Fremd- und Deplaciertheitsgefühl deutlich spürbar, das die Untiere seit Beginn ihrer Gattungsgeschichte begleitet." 

1983  Horst von Gizycki - Arche Noah '84   #  Zur Sozialpsychologie gelebter Utopien  #   Ein Essay  #  Autor in der Einleitung: 
 "Ich erinnere mich noch, wie belustigt und im Grunde ungläubig meine Freunde und ich zunächst reagierten, als Rudi Supek, der die jugoslawische Praxis-Gruppe mitgegründet hat, in der philosophischen Sommerschule auf Korcula damals zum ersten Mal als Marxist von Wasser- und Luftverschmutzung und vom pfleglichen Umgang mit Rohstoffen oder Energie zu sprechen anfing."

1983  Theo Löbsack - Die letzten Jahre der Menschheit  #  Vom Anfang und Ende des Homo sapiens  #  Autor im Vorwort: 
 
"Natürlich hätte das Buch auch einen anderen »Tenor« haben können. Mit Leichtigkeit! Man hätte auf die unendliche Güte Gottes verweisen, auf die christlichen Tugenden vertrauen oder auf die Humanitas schlechthin setzen können. Leider spricht aber alles dagegen, daß aus solchem Glauben konkrete Hilfe erwächst oder daß wir es beim lieben Gott gar mit einer festen Burg zu tun hätten."  

1983  Anton-Andreas Guha - Ende  #  Tagebuch aus dem 3. Weltkrieg   #  16. August (S. 139):
 "Es geht eigentlich nicht mehr darum, einen Feind zu vernichten, nur noch die geheime Lust, diesen Planeten in Stücke zu schlagen. Die Wollust, über totale Zerstörungsinstrumente zu verfügen, mit denen sich die Apokalypse auslösen läßt, real und wirklich."

1984  Herbert Gruhl - Glücklich werden die sein...  #  Zeugnisse ökologischer Weltsicht aus vier Jahrtausenden  #  Autor im Vorwort 1989: 
 
"Es sind die »Erfolge« der Gattung Mensch, die unsere Welt mit zunehmender Geschwindigkeit an den Abgrund treiben. Die Wissenschaftler und Politiker der Neuzeit haben völlig naturwidrige Vorstellungen darüber verbreitet, wie der Mensch die Erde zu bewirtschaften habe. Diese wurden von den Volksmassen in aller Welt gläubig aufgenommen und praktiziert, sie laufen aber auf die schnellstmögliche Vernichtung unserer Lebensgrundlagen hinaus."

 

^^^^


Erweiterung:

 

1980  Arthur Janov - Gefangen im Schmerz  #  Als Gefangene des Schmerzes  # Befreiung durch seelische Kräfte  # Prisoners of Pain: Unlocking the Power of the Mind to End Suffering 

1980  Rudolf Bahro - Elemente einer neuen Politik  #  Zum Verhältnis von Ökologie und Sozialismus

1981  Ignacio Brandao - Kein Land wie dieses  #  Aufzeichnungen aus der Zukunft  #  Aus Brasilien

1981  Franz Fühmann - Saiäns-Fiktschen  #  Phantastische Erzählungen  #  Die Straße der Perversionen  #  Im Text:
 "Also nicht nur deshalb, oder aus ähnlichen Gründen (die Magistralen wimmelten von vielerlei Gaunern), mied Jirro die Fassade von Libroterrs Straßen: Es entging ihm dort auch ein Hörtheater, das ihn wie kein anderes faszinierte, wie kein anderes seine Phantasie anregte und dazu noch nicht einmal Eintrittsgeld kostete: die Synakustik von Libroterrs Fernsehn." 

1982  Rudolf Bahro - Socialism and Survival  #  Articles, Essays and Talks 1979-1982

1983  Arthur Janov - Frühe Prägungen  #  Die lebenslangen Auswirkungen der Geburtserfahrung  #  Imprints - The Lifelong Effects of the Birth Experience

1983  Peter Sloterdijk - Kritik der zynischen Vernunft   #   

1984  Lloyd deMause - Reagans Amerika  #  Wo ist der Rest von mir?  #  Über Amerikas Kriegssehnsucht  #  Autor im Vorwort: 
 "Denn es ist nicht schwer zu beschreiben, was sich in Reagans Amerika ereignete. Schwer ist nur zu glauben, daß wir es so wollten." 

 

 

 ^^^^

 Webmaster:  Ulf.Turlach @ detopia.de