Jörg Gastmann

 

Die Geldlawine

2006, 200 Seiten

 


Vermögensbeschränkungen
oder Oligarchie
2019

heise  Vermoegensbeschraenkungen-oder-Oligarchie  2019

DNB name

DNB  Person  *1964

 

detopia:

Umweltbuch

Utopiebuch  

G.htm

 

 

"Wir mögen Demokratie haben oder Reichtum in den Händen der wenigen, aber wir können nicht beides haben."
(Louis Brandeis, Richter am Obersten Gerichtshof der USA von 1916 bis 1938)

 

Eine ausreichend gerechte Vermögensverteilung ist eine Existenzfrage für die Demokratie.

"Vermögensbeschränkungen" sind Teil einer alternativen Lösung

Der erste Teil dieser "Vermögenstrilogie" stellt fest, dass die Ungleichverteilung von Vermögen weitaus höher ist, als es offizielle Statistiken suggerieren.

Der zweite Teil erläutert, durch welche Mechanismen die Umverteilung von Arm nach Reich bzw. von Kunden an Kapitaleigentümer immer weiter läuft.

Dieser dritte Teil stellt als Debattenbeitrag ein Element einer Lösungsmöglichkeit vor.

Die nachfolgend erläuterten Vermögensbeschränkungen sind unverzichtbar, um die Demokratie nicht nur zu erhalten, sondern überhaupt erst zu ermöglichen.

Da Paul Schreyer unter "Westliche Demokratie ist hohl: Reichtum regiert" dieses Problem treffend analysierte, muss dies hier nicht weiter vertieft werden.

heise  Westliche-Demokratie-ist-hohl-Reichtum-regiert   2018  Paul Schreyer

 

 

(Ordner)   www.detopia.de   ^^^^

Jörg Gastmann (2019) Vermögensbeschränkungen oder Oligarchie