Horst Stern

Wissenschaftsjournalist und Mahner

Audio 2019 dlf Nachruf 4min 

wikipedia Autor  *1922 in Stettin bis 2019 (96)

DNB.Person  

DNB.Nummer (132)

 

detopia:

Umweltbuch

Sterbejahr   S.htm  

 

Löbsack    Ditfurth 

Gruhl   Weinzierl 

aus wikipedia-2022

Horst Stern (geboren am 24. Oktober 1922 in Stettin; gestorben am 17. Januar 2019 nahe Passau) war ein deutscher Wissenschaftsjournalist, Filmemacher und Schriftsteller.

Stern war Chefredakteur und Herausgeber mehrerer Zeitschriften und Autor zahlreicher Essays und Bücher über die heimische Tierwelt und den Umweltschutz. In den 1970er Jahren schuf er als Drehbuchautor, Regisseur und Moderator die Dokumentarfilmserie Sterns Stunde für das Erste Deutsche Fernsehen.

Im Rahmen seines Engagements für den Umweltschutz war er 1975 ein Mitbegründer des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland, beteiligte sich 1982 daran, die Deutsche Umweltstiftung ins Leben zu rufen, und war 1988 Mitinitiator und Teilnehmer an der Gründungsversammlung des Ökologischen Jagdvereins Bayern e. V. (ÖJV Bayern).

1984 zog er sich aus seiner journalistischen Arbeit zurück und wanderte nach Irland aus. Dort verfasste er in den 1980er- und den 1990er-Jahren Romane und Kurzgeschichten. Sein biografischer Roman Mann aus Apulien wurde ein Bestseller.

Der Schriftsteller Stern war Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland im Jahr 2000 lebte er in Passau.

 

wikipedia  Sterns_Stunde  24 Folgen ab 1970 im Fernsehen

 

 

(Ordner)    www.detopia.de      ^^^^