Kerstin Brückner, Kathrin Zöller

Clemens Villinger (Herausgeber)

 

Die lange Geschichte
der "Wende"

 

Geschichtswissenschaft

im Dialog 

 

 

2020 im Verlag Ch. Links

272 Seiten, 89 farbige Abbildungen

Clemens Villinger (2020) Brückner Zöller Herausgeber -  Die lange Geschichte der "Wende" Geschichtswissenschaft im Dialog

2020    270 S., 90 Abb.

DNB.Autor  *1984, Historiker

DNB.Buch 

Bing.Buch   Goog.Buch

 

detopia:

Pankowbuch

V.htm 

Martin Böttger 

Martin Sabrow 

Ecke Jesse

 

 

 

Jahrbuch Deutsche Einheit

 

http://d-nb.info/1209560380

Jahrbuch Deutsche Einheit 2020

Marcus Böick, Constantin Goschler, Ralph Jessen (Hg.)

2020 im Chris Links Verlag, 357 Seiten

 - Verlag:

Erfolg oder Scheitern, Modernisierung oder Kolonisierung, blühende Landschaften oder Dunkeldeutschland – die Geschichte der deutschen Einheit ist auch eine Geschichte ihrer kontroversen Interpretation.

Die sozialwissenschaftliche »Transformationsforschung« der 1990er Jahre, die Alltagswahrnehmung der Zeitgenossen und die Historiker-Draufblicke haben die Entwicklung seit 1990 nicht nur deutend begleitet, sondern sind selbst Teil dieser Geschichte.

Die publizistische und wissenschaftliche Rückschau zum 30. Jahrestag durchzieht oft ein skeptischer Grundton, aber es zeigt sich auch, dass eine jüngere Generation von Autorinnen und Autoren einen anderen Blick auf die jüngste Zeitgeschichte wirft.

Mit neuen, auch internationalen Perspektiven und aktuellen empirischen Befunden will das »Jahrbuch Deutsche Einheit« sowohl zur kritischen Historisierung des Umbruchs als auch zu seiner Wahrnehmung und seiner Deutung beitragen.

Der aktuelle wissenschaftliche Diskurs über den Prozess der Einheit in Ost- und Westdeutschland wird hier für eine breite Leserschaft geöffnet. Mit Beiträgen von Frank Bösch, Kerstin Brückweh, Detlev Brunner, Heinz Bude, Anna Eckert und Inga Haese, Dierk Hoffmann, Raj Kollmorgen, Christiane Kuller, Anke John und Jörg Ganzenmüller, Thomas Lindenberger, Christoph Lorke, Christina Morina, Benno Nietzel, Philipp Ther und Dominik Stegmayer, John Torpey und Luca Storti, Annette Weinke, Stefan Wolle Eine Kooperation mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

 


Die lange Geschichte der »Wende« : Geschichtswissenschaft im Dialog - Verlag:

Wie haben Ostdeutsche das Ende der DDR und den Systemwechsel erlebt? Wie erinnern sie sich daran? Diesen Fragen ging die Potsdamer Forschungsgruppe »Die lange Geschichte der Wende«. Lebenswelt und Systemwechsel in Ostdeutschland vor, während und nach 1989« aus mehreren Perspektiven nach. Ausgangspunkt war die Annahme, dass, wer Ostdeutschland verstehen will, sowohl die Zeitebenen vor, während und nach dem Umbruch von 1989 / 90 miteinander verbinden als auch mit jenen Menschen ins Gespräch kommen muss, die diese Phasen erlebt haben.

Auf einer Dialogreise im Januar 2020 wurden im Sinne der »Citizen Science / Bürger schaffen Wissen« Zeitzeugen aktiv eingebunden. Die Fotografin Clara Bahlsen und der Journalist Christian Bangel reisten als Beobachter mit.

Das Buch dokumentiert in einer bislang einmaligen Verbindung von Wissenschaft, Zeitzeugenerinnerungen, Fotografie und Journalismus die Forschungsergebnisse, Reiseeindrücke und Erinnerungen an die Transformation in Ostdeutschland.


 

Inhaltsverzeichnis.pdf  - Lange Geschichte

Vorwort 7

Kerstin Brückweh, Clemens Villinger, Kathrin Zöller und Anja Schröter
Ostdeutsch? Herkunft und Forschungsinteresse
Eine Einleitung 9

Kerstin Brückweh, Clemens Villinger und Kathrin Zöller
Die lange Geschichte der »Wende«
Ein Schriftgespräch zu unseren Forschungsergebnissen 21

Vom 19. Jahrhundert in die Gegenwart. Die lange Dauer von Mentalitäten
im Wechselspiel mit politischen Systemen 21

1989/90. Die Wucht der Veränderungen in der Kernzeit des Umbruchs 32

Die !990er-Jahre bewältigen. Strategien, Erfolge, Verluste 43

Die »Wende« erinnern. Das Zusammenspiel von Erwartungen und Erfahrungen 51

Persönliche Blicke
Das Schriftgespräch aus der Perspektive von Mitlebenden 67

Wolfgang Fiedler ¦ 67 ¦ Karin Pritzel • 69 • Rosemarie Bergholz und
Gabriele Eissenberger ¦ 70 • Siegfried Frenzei • 72 • Sabine Hensky • 73 ¦
Thomas Singer • 74 • Andrea Weinrich • 76 • Gottreich Albrecht • 77 •
Charlotte Bornemann • 79 • Gisela Kallenbach • 80 ¦ Ralph Grüneberger ¦ 81 ¦
Frank Räthel ¦ 83

Wissenschaftliche Blicke
Das Schriftgespräch aus der Perspektive anderer Forscherinnen und Forscher 85

Corinna Kuhr-Korolev • 85 ¦ Piotr Filipkowski • 87 • Stefan Rinke • 89 •
Rene Schlott ¦ 91 • Anja Schröter • 92 • Laura Tradii • 93 • Cordia Schlegelmilch • 95 •
Sabine Reh • 97 ¦ Hendrik Berth • 99 ¦ Wolfgang Dunkel • 101

Katharina Hack!
»Wie haben Sie die Zeit vor, während und nach 1989 erlebt?«
Erinnerungen im DIN-A5-Format 105
Clara Bahlsen
Vier Tage, dreißig Jahre
Ein künstlerischer Kommentar 113
Christian Bangel
Stunde null, Jahr dreißig
Ein journalistischer Kommentar 217

Kerstin Brückweh, Clemens Villinger, Henrike Voigtländer und Kathrin Zöller
Die Alltäglichkeit von Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus
in der langen Geschichte der »Wende«
Eine Erweiterung des Schriftgesprächs 227

Kerstin Brückweh, Clemens Villinger undKathrin Zöller
Wer spricht mit wem worüber?
Ein Fazit der Dialogreise 251

Anhang
Dank 269
Abkürzungen 270
Bildlegende zum Beitrag von Clara Bahlsen 271
Autorinnen und Autoren 271

 

^^^^

(Ordner)   www.detopia.de

Dr. Clemens Villinger, Kerstin Brückner, Kathrin Zöller  (2020)  Geschichtswissenschaft im Dialog - Die lange Geschichte der "Wende"