Thom Hartmann 

Unser ausgebrannter Planet

Von der Weisheit der Erde
und der Torheit der Moderne

Mit einem Vorwort von Joseph Pearce 

 

1998 by Thom Hartmann "On Earth Spirit"
2000 by Riemann Verlag

 

1998   416 Seiten  

Wikipedia.Autor  *1951 in Michigan

DNB.Buch

Google.Buch   Amazon Buch 

Amazon Book   Amazon.Autor.eng  

 

detopia:   H.htm    Ökobuch  

H.Gruhl   Horst.Hiller   T.Roszak.1992  

 Hammond.1998   McKibben.1989 

 

 

Thom 2004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(detopia-2011:)  Ein vollwertiges Ökobuch. Den Autor kannte ich bislang noch nicht, aber:


Mischmasch mit fehlerhafter Grundidee     2009 Von Reinhardt Braun (Nordschwarzwald)

Ganz am Ende des Buches erfährt der Leser die Grundlage auf der dieses Buch geschrieben wurde: "....daß der Mensch von Natur aus gut ist..." und "...daß das herkömmliche Wissen, daß der Mensch von Natur aus böse und herrschsüchtig ist, nicht der Wahrheit entspricht." 

Wer diese Grundlage akzeptiert, kann seine eigene Meinung im Buch bestätigt finden.

Meiner Meinung nach stürzt genau diese "Der-Mensch-ist-gut"-Lebenseinstellung die gesamte Menschheit inkl. der Natur in Chaos und Tod, da sie nicht berücksichtigt, das es immer Unzufriedene, psychisch Geschädigte, Paranoide, Psychopaten geben wird, die eine "ungeregelte" Gutmenschen-Gesellschaft aus den Angeln heben werden. 

Diese Gefahr wird in keiner Weise im Buch angesprochen und macht das Buch für mich lebensfremd. Natürlich werden alle friedlichen Religionen akzeptiert. Er betet das Vaterunser, wo steht: "...und vergib mir meine Schuld...", praktiziert alle möglichen indianischen, afrikanischen Rituale. Jesus sagt: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich!". Das ist alles ein Mischmasch. Der Autor sucht sich überall das zusammen, was ihm in seine vorgefasste Meinung passt.  


Rücktext:

Die Vernichtung und radikale Ausbeutung der globalen Ressourcen offenbart: 
Der Mensch hat den inneren Bezug zur Natur verloren. 
Einen Ausweg aus der Krise können wir nur finden, wenn wir uns das Weltbild alter Völker vergegenwärtigen. 
Thom Hartmann ruft auf, zur Besinnung zu kommen und eine Neuorientierung zu suchen. 

Die Vernichtung der Wälder, die Verschmutzung der Luft und der Meere und die radikale Ausbeutung aller Ressourcen offenbaren: 
Der Mensch hat den inneren Bezug zur Natur verloren. 
Einen Ausweg aus dieser Krise können wir nur finden, wenn wir uns wieder an die Lehren unserer Vorfahren erinnern. 
Der prophetische Denker Thom Hartmann ruft uns auf, das Natur- und Menschenbild der alten Mythen wieder ins Bewusstsein zu rücken. 

Sein Buch ist ein Wegweiser zur ökologischen Besinnung und spirituellen Einkehr. 
In uns selbst müssen wir die Umkehr vollziehen, wenn wir die Katastrophe abwenden und die globale Transformation vollbringen wollen.


Kurzbeschreibung 

Energiereserven sind unser Erderbe. Sie entstanden in Jahrmillionen aus dem Zusammenspiel von Sonne und Pflanzen. Jetzt ist das Ende der globalen Energiereserven in Sicht, und die letzten Tage des "alten Sonnenlichts" brechen an. Innerhalb eines einzigen Tages werden auf der Erde über 50.000 Hektar Regenwald vernichtet, 13 Millionen Tonnen giftiger Chemikalien freigesetzt, sterben mehr als 45.000 Menschen an Hunger, werden durch menschliche Aktivität 130 Pflanzen- und Tierarten ausgerottet. 

Die Fakten in Thom Hartmanns Buch sind alarmierend: Schon sind die letzten Tage des alten Sonnenlichts in Sicht. In weniger als einer Lebensspanne wird der Mensch die fossilen Energieträger, die einst die mit dem Sonnenlicht auf die Erde strömende Energie gespeichert hatten, aufgebraucht haben. Die Erde wird dann noch Energie und Nahrungsmittel für höchstens eine Milliarde Menschen bieten. Der engagierte Warner ist unerbittlich in seinem Befund. Die Vorstellung, alternative Energieträger könnten die fossilen Energievorräte ersetzen, entlarvt er als Illusion: Auch um Solarzellen, Windanlagen und Turbinen zu bauen, braucht man Erdöl. So konfrontiert Hartmann uns mit unserer eigenen Naivität. 

Der viel beschworenen Informationsgesellschaft steht er kritisch gegenüber. In Wahrheit nämlich mangelt es uns an ganz grundlegenden Informationen der Lebenssicherung. Würden die Supermärkte schließen, wüssten wir nicht, wie wir auch nur zwei Monate überleben sollten. Wie konnte es dazu kommen? Wie ist der Mensch in diese Lage geraten, dem Boden, der Luft und den Lebensformen der Erde irreversiblen Schaden zuzufügen und damit sich und kommenden Generationen die Lebensgrundlage zu entziehen?

In seinem Buch verfolgt Hartmann den Gang der Menschheitsgeschichte über die Jahrtausende hinweg zurück. Was er dabei zum Vorschein bringt, ist eine ganz andere Welt als die, die wir kennen. Denn es gab Zeiten, in denen die Menschen sich als Teil der Natur verstanden und in Kooperation mit den anderen Kreaturen der Erde zu leben wußten. Hartmanns Botschaft der Hoffnung: Es ist noch nicht zu spät! Noch können die alten Mythen zu neuem Leben erweckt und die Erinnerungen an das Wissen unserer Vorfahren wachgerufen werden.

Hartmann macht deutlich, dass der beste Weg, die Welt zu ändern, in der eigenen inneren Welt beginnt. In uns selbst müssen wir den Anfang setzen. Kultur ist für Hartmann nichts Abstraktes. Sie formt sich aus dem übereinstimmenden Denken von Menschen. Die Frage "Was sollen wir tun?" findet vor diesem Hintergrund eine einfache logische Antwort. Jeder einzelne ist aufgerufen, sein Denken, seinen Glauben und seine Paradigmen zu ändern und den Bewusstseinswandel voranzubringen.

"Unser ausgebrannter Planet" verbindet auf brillante Weise Spiritualität und Ökologie. Wenn es uns wieder gelingt, den Geist alter Bäume zu spüren und die Göttlichkeit der Natur um uns wahrzunehmen, werden wir auch erkennen, daß es nicht unsere Bestimmung ist, diese Natur, deren Teil wir sind, zu beherrschen. Mit dieser Erkenntnis werden wir unsere Rolle im Ökosystem neu bestimmen und den Weg aus der Krise in eine bessere Zukunft finden. 


Über den Autor 

Thom Hartmann zählt zu den populärsten und einflussreichsten "prophetischen Denkern" der Gegenwart. Seine Bücher werden von renommierten amerikanischen Printmedien - so dem Time Magazine und dem Wall Street Journal - an herausragender Stelle besprochen. Eines von ihnen wurde sogar in die Dauerpräsenz des Smithsonian Institute in Washington aufgenommen. 

Thom Hartmann ist Psychotherapeut und NLP-Trainer. Seit über 20 Jahren behandelt er in eigener Praxis Menschen mit Lern- und Verhaltensstörungen. 1978 gründete er zusammen mit seiner Frau Louise das New-England-Salem-Children's-Village, ein Kinderdorf, das nach dem Konzept des Kinder- und Jugendhilfswerks Salem arbeitet. Oberstes Ziel ist dabei, ein gewaltfreies Zusammenleben aller Erdbewohner, Menschen wie Tiere, zu fördern und den Kindern Achtung vor der Erde und allen Wesen nahezubringen. Seit 1998 ist dem Kinderdorf auch eine Internatsschule ("The Hunter School") angegliedert.

Thom Hartmann arbeitete auch für die Hungerhilfe des internationalen Salem-Programms in Afrika, Europa, Südamerika und Asien. In dieser Zeit lebte er ein Jahr lang mit seiner Familie in Deutschland bei der Zentrale der Salem-Organisation. 1980 verhandelte er in Uganda mit der damaligen Übergangsregierung nach dem Sturz des Diktators Idi Amin über den Aufbau eines Krankenhauses und Flüchtlingszentrums, das bis heute arbeitet und täglich über 500 Patienten betreut. Am Aufbau ähnlicher Projekte in verschiedenen anderen Ländern war er beteiligt, zuletzt in Bogota, Kolumbien.

Gegenwärtig lebt Thom Hartmann mit seiner Familie in Vermont, USA.   nlnv.de/front_content.php?client=1&lang=1&idcat=30&idart=379&m=&s= 


Amazon-Leser:

 

Wer wissen will, kommt an diesem Buch nicht vorbei    2010 Von Marcus Straubing (Mainz)

Dieses Buch sollte Pflichtlektüre in jeder Schule sein. Hier geht es um alles was unser Leben bestimmt. Von der Entstehung unseres Planeten bis hin zur Entwicklung unserer heutigen Gesellschaft. Thom Hartmanns Buch ist so themenvielseitg das es jeden, ob er nun einen gesunden Lebensverstand hat oder nicht, beeindrucken wird.

Es geht um die Energiequellen von denen das Leben aller Lebewesen entstanden ist und auch heute noch abhängig ist. Um die Entstehung der Menschheitsgeschichte, die Macht, das Gewinnstreben, die Unterdrückung von Völkern aufstrebender Hochkulturen, den Zusammenhalt in der Gesellschaft bis hin zu den negativen Folgen unserer heutigen Konsumgesellschaft, die anscheinend nur auf den Glauben des "ich will immer mehr" beruht.

Thom Hartmanns will seine Leser zum Nachdenken anregen, ob das was sich heute als normal für viele darstellt wirklich normal ist. Der Trend zur Ich-Gesellschaft, weg von der Gemeinschaft wird herausgestellt und der daraus resultierenden Folgen. Thom will uns die Augen öffnen, nicht vorschreiben was wir zu tun haben. Mir hat dieses Buch viel gegeben. Vor allem nicht gedankenlos durchs Leben zu gehen und anzunehmen alles ist super toll und wir tragen keine Verantwortung für das was heute passiert. Mut zu zeigen, um sich für eine wichtige Sache einzusetzen. Und eine wichtigere kann es doch wohl nicht geben, als uns unsere eigene Lebensgrundlage zu erhalten. Denn es gibt nur einen Planeten.  


Grandioses Buch   2008  Von S. Reiã

Das meiste wurde ja schon gesagt, was ich aber nochmal hervorheben möchte ist, dass eben wirklich Alternativen und Lösungen genannt werden. Am Anfang liest es sich etwas schwer, weil viele Informationen schwer zu verdauen sind, aber die Möglichkeiten, die am Ende zur Veränderung der Umstände genannt wurden machen wirklich Mut. Für alle, die wissen das was falsch läuft und wissen möchten was falsch läuft um dann was zu tun ist dies das perfekte Buch. Wie man so schön sagt: "Ein wahrer Augenöffner"


Unverzichtbare Pflichtlektüre   2007 Von Monaco Nina  (München) 

Dieses Buch ist eines der wichtigsten und besten Bücher die ich in letzter Zeit gelesen habe. Der Autor Thom Hartmann öffnet uns die Augen noch viel weiter....Die meisten Dinge die im Buch stehen hat man schon irgendwie gewusst oder geahnt.....aber nicht in dieser Intensität....Ich kann nur sagen.....das dieses Buch für unsere "Wegschaugesellschaft" sehr notwendig und bedeutend ist und sein sollte... Eigentlich eine unverzichtbare Pflichtlektüre für jeden Erdenbürgen....P.S. wir sitzen alle im selben Boot....Namens Mutter Erde.... 


Nicht nur eine Fakten-Sammlung   2007  Von Gert H. "Gert-Reiner" (Osterode / Harz)

Zuerst dachte ich, UNSER AUSGEBRANNTER PLANET wäre eine perfekte Ergänzung zu R. Diamond's Fakten-Sammlung COLLAPSE. - Nein es ist unvergleichlich mehr als dieser auch wichtige, erdgeschichtliche Rückblick. Es hinterleuchtet die Psychologie der Unmenschlichkeit der Menschheit. Die Frage auf die Spitze getrieben: "Wann befindet sich unser Blauer Planet in einer Smog-Situation?" heißt nach dem anderen Propheten Heinz Haber bei 1 ppm der belasteten Resourcen; d.h. nach realistischer Abschätzung der Grün-Masse unserer Erde etwa bei 7 Milliarden Menschen. Dabei sind die CO2-Belastungen noch gar nicht einbezogen. 

Es ist unanständig von der Welt-Politiker-Kaste, diese Warnungen einfach arrogant als Unkenrufe abzutun.. Wozu denn beschäftigt unsere Gesellschaft diese Forscher? Aber das Schicksal der Propheten, die auf ein Menetekel an der Wand hinweisen, ist ja altbekannt. Wir brauchen auf keinen strafenden Schöpfer hinzuweisen, das Ergebnis überläßt er uns schon selbst. - Eine andere Spezies ist vor 60 Mill. ausgestorben, wodurch auch immer. Die haben aber vorher 130 Mill. Jahre überlebt. Und diese nennen wir "gefräßige" Dinosaurier. Und wo stehen wir? 


Warnung vor dem Super-Gau    2006   Von Andyrandy (Gütersloh) 

T. Hartmann hat eine Warnung an die Menschheit verfasst. Er kommt nun selbst aus dem Land, das für die schleichende Zerstörung unseres Planeten die grösste Mitschuld trägt. Aber er rechnet mit den Lobbyisten im eigenen Land knallhart ab. Politiker und Wirtschaftsverbände werden das Buch wohl eher meiden (nach uns die Sintflut), denn wer sägt schon gerne am eigenen Ast. Schön beschreibt der Autor das Energiethema. Energie gibt es auch ohne Öl im Überfluss. Ein Wasserstoff/Helium Kraftwerk (die Sonne macht es schon 4 Mrd. Jahre) würde immense Entwicklungskosten verursachen, aber das Ergebnis würde allen Menschen helfen. Nur das wollen die Lobbyisten auf keinen Fall. Wer das Buch gelesen hat, wird seine Einstellung zum Leben grundlegend ändern. Die Welt gehört nicht uns, sondern wir sind nur ein Teil von ihr. Alles was wir der Welt antun, tun wir uns selber an (Häuptling Seattle). 


Ein Muss für jeden Erdenbürger     2005  Von Ein Kunde

Dieses Buch sollte zur Pflichtlektüre eines jeden Menschen werden. Es ist neben dem Buch von John Robbins, "Ernährung für ein neues Jahrtausend", eines der wichtigsten Bücher, was ich je gelesen habe. Dieses Buch zeigt auf, wie es zu den derzeitigen Zuständen auf unserem Planeten kam, wie es um uns steht und wie wir den ganzen Prozess der Zerstörung unseres Planeten doch noch aufhalten können. Nach dem Lesen dieses Buches kann man nicht mehr einfach so zur Tagesordnung übergehen. #


Das wichtigste Buch, das ich je las   2003  Von Joern Schramm 

Thom Hartmann analysiert gnadenlos die Situation der Menschheit heutiger Tage, zeigt Entwicklungen und Ursachen auf. Und doch ist dies kein Buch der Negativ-Schlagzeilen, wie man sie so häufig findet. Wer dieses Buch gelesen hat, versteht zum ersten Mal die Zusammenhänge, die uns hierher geführt haben. Der Autor zeigt auch Wege auf, wie wir diesem Dilemma entkommen können. Für mich eines der wichtigsten Bücher, die ich je las. Aber Vorsicht: Wer dieses Buch liest, wird danach niemals mehr einfach zur Tagesordnung übergehen können. #


Der Erde eine Stimme geben! - Anarchopower macht Politiker & Manager sauer...    2008 Von Gerold Flock "Anarchist" (Eichstätt) 

Das Jahr 2050: Es gibt über zehn Milliarden Menschen, aber das Öl reicht nur für drei Milliarden. Der Rest der Menschheit verhungert? Energieknappheit wird zu Kriegen führen. Wir sitzen auf einer Zeitbombe! Die rasche weltweite Mobilität und Bevölkerungsdichte kann jederzeit zu Krankheitsepedemien führen... Bäume sterben für Mc Donalds, Burger King und Company! Die älten Wälder werden zerstört um riesige Weiden für das Vieh anzulegen. Armut ist die häufigste Ursache für die Zerstörung der Urwälder. Der Domino-Effekt zeigt, wie eine kleine Veränderung in einem Teil eines komplexen Systems zu großen Wirkungen an anderen Stellen führen kann. Die Konzentration von Macht in den Händen einiger weniger Menschen und multinationaler Konzerne hat einige Geschäftsleute und Politiker reich werden lassen, aber auch zur Anhäufung und Vernichtung von Ressourcen geführt. - Solange es noch etwas zum Ausbeuten gibt ist Wachstum möglich...Wenn die Natur uns nicht tötet werden wir es selbst tun!

Eine Kette ist nicht stärker als ihr schwächstes Glied, und das Leben ist letzten Endes eine Kette.

Jedes Gewehr, jede Kriegshandlung und jede Rakete ist letztendlich Diebstahl an jenen, die hungern und nichts zu essen bekommen, an jenen, die frieren und nichts anzuziehen haben. Die bewaffnete Welt verschwendet den Schweiß ihrer Arbeiter, das Genie ihrer Wissenschaftler, die Hoffnung ihrer Kinder.

Hierarchische Strukturen Städte und Staaten sind so organisiert, daß die mächtigsten, aggressivsten oder reichsten Leute in hohe Positionen aufsteigen, während jene, die über wenig Macht oder Reichtum verfügen oder keine Bereitschaft zur Aggressivität zeigen, einen geringen Status und Positionen mit wenig Macht haben. Dieser Art von inner Sozialstruktur ist der Motor, der Städte und Staaten zu permanenter Expansion treibt, denn die mächtigsten und reichsten Individuen sammeln und verbrauchen einen immer größeren Teil der verfügbaren Ressourcen, woraus sich der Zwang zum Wachstum ergibt, um Unruhen oder Aufstände zu vermeiden.

Sie werden wachsen und alle Ressourcen verbrauchen, bis nichts mehr übrig ist, und dann wird unsere Kultur oder unser Wirtschaftssystem zusammenbrechen, und zurück bleiben Milliarden hungernder Menschen, vergiftete Erde, Luft, Wasser und Millionen ausgestorbener Arten.

Ein sehr aufrüttelndes Buch! - Am Schluß geht es dann um morphogenetische Felder (Rupert Sheldrake). Niels Bohr`s - Quantenphysik... Bewußtsein bringt angeblich das Universum hervor? Das sind wissenschaftliche Theorien, die sich laufend ändern! Eine mögliche Interpretation ist die, daß das Universum aus Bewußtsein besteht... ...ich als Atheist soll mich zur Rettung des Planeten, mit dem Gotteswahn verbinden? Das mit den Quanten und den morphogenetischen Felder...darüber kann man Nachdenken und Yes! oder No! sagen... Das ist zu akzeptieren und könnte vielleicht sogar zutreffen? Aber ob nur "Liebe" - Denken und Meditieren... helfen wird, die Welt zu retten? Hoffentlich. Der Autor meint sicherlich auch, daß aus Nachdenken und Meditation - Aktion und Initiative und Kampf, für die Umwelt entsteht! 5 Sterne... Wegen der superguten Aufklärung! Da gefallen mir als Anarchist, die bekannten anarchistischen Theorien zur Rettung des Planeten besser. # 

  ^^^^ 

(Ordner)   www.detopia.de