Wolfgang H. (Hans) Hollweg

Von der Wahrheit,
die frei macht
  

Erfahrungen mit der

Tiefenpsychologischen Basis-Therapie (TBT) 

als Teil der 

Human-biologischen Ganzheitsmedizin (HBGM) 

 

1995 im Mattes Verlag, Heidelberg 

Von der Wahrheit, die frei macht  (1995)    - 

DNB.Autor   *1930 bis 2003 (73)

Google Buch   Bing.Buch

 

detopia:  H.htm 

Psychobuch   Sterbejahr

 

Arthur Janov   Ludwig Janus

Bettina Alberti  Irene Behrmann

 

 

 

Autor:

 

Wolfgang Hans Hollweg, geboren 1930 in Altena/Westfalen, Studium der Theologie und der Psychologie in Erlangen, Bonn und München. Von 1955 bis 1957 als Lehrer für Deutsch, Latein und Musik und als Erzieher an einem Privatgymnasium mit Internat in Bad Wiessee am Tegernsee. 

Von 1958 bis 1972 Pfarrer in München.

Lehranalyse, theoretische und praktische Ausbildung in der Psychoanalyse nach Sigmund Freud bei Dr. Eva-Brigitte Aschenheim, Kindertherapeutin und Lehranalytikerin für Kinderpsychotherapie, Ausbildungsleiterin für die Psychagogen am Münchner Institut für Psychoanalyse. Fortsetzung der Lehranalyse bei Fritz Riemann, Autor des bekannten Buches «Grundformen der Angst», langjähriger Leiter des Münchner psychoanalytischen Instituts. 1963 Öffnung einer «Praxis für tiefenpsychologische Beratung und psychoanalytische Therapie», zunächst nebenberuflich tätig, seit 1972, nach dem Ausscheiden aus dem Pfarramt, hauptberuflich.

1971 ganz entscheidende Begegnung mit dem Salzburger Universitätsprofessor Igor Alexander Caruso, der zusammen mit dem Freud-Schüler Gustav Hans Graber, Bern, und anderen in Wien die «Internationale Studiengemeinschaft für pränatale und perinatale Psychologie» (ISPP, heute ISPPM)  gründete.

Prof. Caruso zog ihn an das Salzburger Institut, dem er heute noch  angehört. Nach einem wissenschaftlichen Vortrag in dem damaligen «Arbeitskreis für Tiefenpsychologie und Psychosomatik an der Universität Salzburg», der unter dem Titel «Überlegungen zur Angsttheorie und zur Entstehung von (traumatischen) Angstneurosen» in seinem Buch «Was verborgen ist im Menschen» veröffentlicht ist, wurde er 1972 auf Antrag von Prof. Caruso von der Ausbildungskommission des Salzburger psychoanalytischen Instituts als ordentliches Mitglied aufgenommen.

Prof. Caruso verdankt der Autor eine sehr intensive Begegnung mit der pränatalen und perinatalen Psychologie und Medizin. Er nahm an der ersten internationalen Tagung der ISPPM teil. Seitdem beschäftigt er sich sowohl in seiner Praxis wie in vielen Veröffentlichungen und Vorträgen, u.a. an den Universitäten Innsbruck und Göttingen, mit den Folgeschäden von vorgeburtlichen und geburtsbedingten Schädigungen.

Seit 1972 hat er sich dann außerdem sowohl in Selbsterfahrung wie in praktisch-therapeutischer Erfahrung mit der Primärtherapie nach Arthur Janov beschäftigt. Aus der kritischen Begegnung zwischen der Freudschen Psychoanalyse und der Janovschen Primärtherapie entwickelte er schließlich die «Tiefenpsychologische Basis-Therapie», die sich von der klassischen Form der Psychoanalyse hauptsächlich durch die bewußte Einbeziehung der vorgeburtlichen Zeit und des Geburtsgeschehens in den therapeutischen Prozeß unterscheidet.

1981 Zulassung als Heilpraktiker. 1983 zusätzlich ZILGREI-Therapeut. Danach Veröffentlichung mehrerer kleinerer Arbeiten über die Psychosomatik chronischer Erkrankungen der Wirbelsäule und des Bewegungsapparats, die sehr oft mit vorgeburtlichen und geburtsbedingten Schädigungen der Wirbelsäule und der Gelenke zu tun haben.

1983/84 Aufbau des «Gesundheitszentrums Haus Margeritenhof» in Aschau-Chiemgau mit dem «Therapiezentrum für Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und moderne Naturheilverfahren».

Mitglied der Österreichischen Arbeitskreise für Psychoanalyse — Salzburger Arbeitskreis —, der Internationalen Studien­gemeinschaft für Pränatale und Perinatale Psychologie und Medizin (ISPPM), der Internationalen Gesellschaft für Tiefenpsychologie und des Bundes Deutscher Heilpraktiker (BDH).

 


 

http://www.mattes.de/buecher/praenatale_psychologie/PP_PDF/PP_11_1_Steiner.pdf

Erfahrungsbericht 1999 von Harry Steiner (Patientenbericht)

 


Zum Buch:

 

(detopia-2007:)   Im Janov-Kapitel 24 bespricht der Autor sein Verhältnis zur Primärtherapie. - Hollweg ist 'radikal' - er würde (und hat) Babys und Schwangere behandelt. Das ist natürlich 'radikal' und muß traditionellen Psychoanalytiker missfallen. Er ist aber wohl auch ein 'Über-Janov` - weil noch weiter zurückging.

Ich kürze im Text seine Wortungeheuer manchmal ab -  und trage damit zur weiteren Verbreitung der TBT in der HBGM bei  ;-)


 

Der Autor Wolfgang H. Hollweg, Psychoanalytiker, Psychotherapeut und Heilpraktiker, stellt der Öffentlich­keit hier sein fünftes Buch vor, sein bisher umfangreichstes und vom Inhalt her umfassendstes. Es wurde nicht nur für Fachleute geschrieben, sondern auch für interessierte »Laien«. 

Dies ist ein aufregendes Buch, denn es handelt von den ungelösten Problemen, die wir seit der Zeugung im Leib unserer Mutter mit uns schleppen, die sich in unserem gegenwärtigen Leben in vielerlei Erkrankungen widerspiegeln und unsere Lebensfreude erheblich beeinträchtigen können. Es zeigt aber auch, daß es sehr wohl Wege gibt heraus aus Angst und Verzweiflung, denn <die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit> macht frei!

Durch seine vielen Fallbeispiele ist es gleichzeitig ein sehr spannendes Buch, spannender als mancher Kriminalroman, denn es spiegelt echtes, gelebtes Leben wider.

Am Schluß des Buches fällt dem Autor selbst eine überraschende Entdeckung in den Schoß: Die »endogene Wahrnehmung«, eine der Morgengaben der Natur an jeden Menschen, war eine der Grundlagen schon für die Heilkunde der Hildegard von Bingen. In Hollwegs therapeutischer Arbeit erweist sie sich erneut als Schlüssel zu vielem, »was verborgen ist im Menschen« - der Titel seines vierten Buches.


"Von der Wahrheit die frei macht" -- Von Heiko Kallweit 2013 

Dieses Buch befasst sich mit den moeglichen wahren Ursachen chronischer Erkrankungen. Es beschreibt auch die Suche nach dem verborgenen Gruenden von Verhaltensweisen. Warum stolpern wir immer wieder in dieselben emotionalen Fallen, wiederholen sogar die Fehler unserer Eltern? Durch die Fallstudien und den eingaengigen Stil des Autors ein unglaublich interessantes Buch. 


Geburt als das Leben prägendes Ereignis   Von heilpraktikern & psychotherapie am 28. Mai 2014

........das sollte viel bekannter sein, denn es gibt viel zu lernen für Geburtshelfer und eigentlich jeden Menschen. Die Sicht kann und sollte die Welt verändern. So wie wir geboren werden, leben wir auch unser Leben. Teilweise sehr psychoanalytisch und rechthaberisch - aber überwiegend sehr, sehr lesens- und lebenswert.


Auch nach fast 15 Jahren hochaktuell und hilfreich      2009  Von Michael P. Klotz  (Wetter/Ruhr)  bei amazon

Vor mehr als 10 Jahren erwarb ich dieses Buch auf einem Fachkongreß direkt vom Autor, nach mehrmaligem Lesen verschwand es (auf unerklärliche Weise) im Zusammenhang mit einem Umzug in einer Kiste, die Jahre nicht geöffnet wurde. Nun kam es wieder ans Tageslicht - und überrascht mit bestechender Aktualität und Frische.

Obwohl dieses Buch sich an Heilpraktiker, Mediziner, Psychotherapeuten und Patienten richtet - m. E. ist es eher ein Fachbuch für Praktiker als einer dieser populären Schmöker für Jedermann! Doch auch Patienten und Betroffene profitieren von dem verständlich beschriebenen theoretischen Unterbau der tiefenpsychologischen Basis-Therapie und den zahlreichen, gut dokumentierten Fallbeispielen.

Wer könnte sich hier als Betroffener wiederentdecken? Neben vielen Menschen, die ein einigermaßen harmonisches, gesundes, von Wohlbefinden gekennzeichnetem Leben er-leben, kennen viele Menschen unerklärliche Angstzustände und Störungen in vielfältiger Form (von Neurodermitis über Phobien, selbstblockierendem Verhalten, etc.), die ein gelöstes Nutzen von Talenten, das Eingehen von gesunden Beziehungen und ein erfülltes Leben behindern. Neben klassischen Ansätzen der Symptombehandlung, die oftmals aufgrund von Symptomverschiebung in einer schier nicht enden wollenden Ärzteodysse münden, bietet der Autor einen grundsätzlichen Ansatz an, der im Stande ist, o. e. Störungen vom Grundsatz, von der Ursache her anzugehen. Dazu bedarf es in den meisten Fällen (je nach Schwergrad) professioneller Unterstützung.

Dass die Wahrheit, die Erkenntnis von traumatischen Erlebnissen und Prägungen rund um die Geburt, sowie deren Auf-Lösung und Er-Lösung tatsächlich freimacht, das belegen nicht nur diverse Fallbeschreibungen im Buch, diese Erfahrung deckt sich auch mit meiner Praxis und den teils beeindruckenden Entwicklungen im therapeutischen Prozess, die viele Kollegen in den letzten Jahren sammeln konnten.

Das Buch macht bewußt, wie wir selbst unsere Lebensgeschichte, wenn sie durch disharmonische Prägungen in Unordnung geraten ist, heilsam integrieren können und wie sich - nicht zuletzt - derartige Prägungen bei anderen Menschen aus unserem Umfeld (Kinder, etc.) vermeiden lassen. Besonderes Kompliment verdient der Schreibstil, selten gelingt es derart gut, komplexe Sachverhalte ohne Verlust an Tiefe und dennoch so verständlich zu erläutern, notwendige Fachbegriffe werden anschaulich erklärt. Insgesamt 415 wertvolle Seiten Lesestoff. 

 

 

 ^^^^

www.detopia.de   (Ordner)

Wolfgang H. (Hans) Hollweg