Guy Irving Burch & Elmer Pendell

  Menschliche Fortpflanzung und Überleben 

Wege der Völker zum
Frieden oder zum Krieg

 

Human Breeding and Survival

Population Roads to Peace Or War

 

1945 bei Penguin-Books, New York

1947 bei Pelican-Books, Taschenbuch, 138 Seiten

Guy Irving Burch und Elmer Pendell (1945) Human Breeding and Survival. Population Roads to Peace Or War

1945

wikipedia  Population  

en.wikipedia  Elmer_Pendell  1894 bis 1982 (86) 

goog buch 1   google buch 2   google buch 3 

 

detopia:

Bevölkerungsbuch

Ökobuch   1940-Zeittafel

B.htm    Sterbejahr 

 

Vogt 1948    Osborn 1948 

Löbsack 1963   Weinzierl  mit Antwortbrief vom Staat

Emmott 2013 10 Milliarden   Birke.2020

 

 

detopia-2021:

 

Das ist natürlich alles "vermintes Gelände".

Ich als alter Linksgrüner will natürlich nur Gutes und nur das Beste für alle Menschen.

 

Diese Selbstaussage muss genügen.

Denn: Was man auch immer sagt: Nie hat es den gewünschten Erfolg,, dass einer zurücksagt: "Ich denke drüber nach."

Jedenfalls ist Geburtenkontrolle heute kein spannendes Thema mehr - denn die Zeit dafür ist abgelaufen.

Zehn Milliarden werden auf dem Erdball herumirren und nach Essbarem suchen.

Da beruhigt ein Blick zurück, der zeigt, dass alles Menschenmögliche getan wurde - und von anderen Menschen bekämpft wurde.

Es wird oft einseitig aus dem schiefen Blickwinkel heraus gesehen, dass die Bösen die Guten kleinhalten oder ausmerzen wollen.

Dafür wird auch der Begriff Eugenik benutzt, der aber hier falsch ist, denn er heißt Erbgesundheit.  wikipedia Eugenik

Und man soll nicht das selbe Wort auf unterschiedliche Sachverhalte anwenden.

Ich könnte jetzt auf "Pro Life" schimpfen, auf die klerikale katholische Kirche, auch auf die DDR/SED-Ideologie, und auf viele Nationalisten, die sagen: "Ein sterbendes Volk braucht keine gesunden Haushalte mehr." und von ihren "Volksfrauen" mehr Kinder fordern.

Noch 1980 forderte ein argentinische Präsident von seinem Volk, sich bis zum Jahre 2000 zu verdoppeln.

Bis heute erscheinen Bücher mit "Pro-Bevölkerungs-Wachstum"-Inhalt.

Das "passt" zur Anti-Umweltschutz, zum Anti-Klimaschutz, zum Anti-Coronaschutz, zum "Pro-Atomkraft", zu "Pro-Autobahnen", zu "Pro-Drohnen", zu "Pro-Raketen" und zu vielem mehr.

(Neuerdings glaubt man, dass mit jedem Impfen kleine Chips zu Kontrolle in jeden Körper gebracht werden SOLLEN.)

Ebenfalls kennen wir das Wort "Rassenreinhaltung" und "Rassenhygiene". Weinzierl berichtet von einem Beispiel, wo dieser Vorwurf sofort aus dem Publikum kam, als er das Thema ansprach.

 

 

 

Guy Irving Burch & Elmer Pendell

Human Breeding and Survival.
Population Roads to Peace Or War

Taschenbuch bei Pelican-Books, 138 Seiten, 1947

Population Roads to Peace or War
(ursprünglicher Titel, first edition)
Penguin Books, New York, 1945

 

Burch: Director of Population Reference Bureau

Pendell: Editor of Society under Analysis

Vorwort und Postscript: Walter B. Pitkin, Ph. D.

 

Dieses kleine Buch ist eine ausgezeichnete Einführung in das Problem der Weltbevölkerung.

Es wurde befürwortet durch das Population Reference Bureau, 1505 M Street, N. W., Washington, C. D., dessen Veröffentlichungen wertvolle und lebendige Bevölkerungsberichte geben, die sich mit Gegenständen wie der Beziehung zwischen dem Bevölkerungszuwachs und dem Marshallplan befassen.

 


 

Nachruf

New York Times 1951

https://www.nytimes.com/1951/01/14/archives/guy-irving-burch-analyst-51-dies-head-of-population-reference.html 

Burch starb mit 51 im Hospital an den Folgen einer Herzerkrankung.

 

 

 

 

 

Seite 16: Vernunft wird Unsinn

 

 

Guy Irving Burch, Sanger's Racist Friend

November 14, 2016

Guy Irving Burch was hired by Margaret Sanger to work for her National Committee for Federal Legislation for Birth Control (NCFLBC) in the 1930s while he was also running the eugenic Population Reference Bureau in Washington, DC. Burch was a eugenicist and racist anti-immigration activist.

His interest in birth control was purely eugenic: on NCFLBC letterhead, he wrote that he had worked to prevent sound American stock from “being replaced by alien or negro stock, whether it be by immigration or by overly high birth rates among others in this country.”

Quoted in Ellen Chesler, Woman of Valor: Margaret Sanger and the Birth Control Movement in America (New York: Simon & Schuster, 1992), 343

angelafranks.com/margaret-sanger-and-planned-parenthood/2016/11/14/guy-irving-burch-sangers-racist-friend 

 


 

DNB.Buch

"Vernunft wird Unsinn", Artikel auf Seite 16

einer Wochenzeitung in New York: "Aufbau - Reconstruction", September 1947

Aber es ist zu klein zum Lesen. Doch am Anfang erkennt man, dass gleich wieder mit Malthus argumentiert wird.

Wahrscheinlich ist die Buchvorstellung eher "Kontra".

wikipedia  Aufbau - jüdische_Zeitung   1934 bis 2004

 


Elmer Pendell

aus Wikipedia 2021

en.wikipedia  Elmer_Pendell  1894 bis 1982 (86) 

Elmer Pendell (1894 – 1982) was an American eugenicist and sociologist.

Writing Ashley Montagu, reviewing Pendell's edited volume Society under Analysis (1942), wrote that "none of the authors contributing to the present volume shows any but the merest tangential acquaintance with the physical sciences with which they deal".[1]

Reviewing Pendell's 1945 book Population Roads to Peace or War, co-authored with Guy Irving Burch, Paul H. Landis wrote that "[s]ociologists will … classify it as propaganda rather than an objective scientific statement".[2] The work argued that democracy would be imperilled if population growth did not slow.[3] A 1947 follow-up to the work, similarly titled Human Breeding and Survival: Population Roads to Peace or War, advocated population limitation as a means of reducing social problems such as hunger.[4]

In 1991, Pendell's book Why Civilizations Self-Destruct was cited favorably by David Duke, a white supremacist.[5]

Works

Pendell, Elmer (1942). Society under Analysis: An Introduction to Sociology. Lancaster, Pennsylvania: James McKeen Cattell.

Pendell, Elmer (1979) [1951]. Population on the Loose. New York: Wilfred J. Funk.

Burch, Guy Irving; Pendell, Elmer (1947). Population Roads to Peace or War. New York: Penguin Books; Population Reference Bureau.


Seit der ›Geburt‹ der modernen Bevölkerungswissenschaft durch die Bevölkerungslehre Thomas Robert Malthus' (1766-1834) wurde ›Zukunftswissen‹ über demographische Entwicklungen oft in düsteren Farben gemalt.

In den folgenden 150 Jahren befreiten Mathematiker, Statistiker, Biometriker und Demographen das prognostische Denken sukzessive von dessen naiven Übervölkerungsextrapolationen.

Obwohl dabei manche Annahme durch die Realität auf den Kopf gestellt wurde, verblieben Prognosen oft düster:

Mit Blick auf die Fruchtbarkeit rückte zur Wende zum 20. Jahrhundert die Angst vor der ›Entvölkerung‹ oder dem ›demographischen Machtverlust‹ der westlichen Welt in ihren Mittelpunkt.

https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-531-91514-2_10 

 

 

^^^^

(Ordner)    www.detopia.de 

Guy Irving Burch & Elmer Pendell Menschliche Fortpflanzung und Überleben Wege der Bevölkerungen zum Frieden oder zum Krieg

Human Breeding and Survival. Population Roads to Peace Or War