<---     deto    ---> 

 1985 pdf

 

 

 

 

1985  Carl Amery - Die ökologische Chance   Das Ende der Vorhersehung  #  Natur als Politik  #  Autor im Nachwort 1985:  "Wer, wie heute etwa Rudolf Bahro, eine »Ausgießung des Geistes« fordert, um dem Verderben mit einer Aussteiger-Bewegung entgegentreten zu können, der sollte ganz persönlich die Verantwortung für seine Prophetie übernehmen und den Orden schaffen und formen, der solche Ausgießung beispielhaft konkretisiert. Baghwan dürfte da sicher nicht genügen..."

1985  Hoimar von Ditfurth - So laßt uns denn ein Apfel­bäumchen pflanzen   Es ist soweit  #  Audio.2012  #   im Vorwort:   "Daher halte ich es auch nur für eine der vielen Formen der Verdrängung, wenn einem das Reden über die Gefahr mit dem Einwand abgeschnitten werden soll, man schüre die Angst der Menschen. Ich kann nicht finden, daß deren Angst sich heute noch vermehren ließe." - "Denn wenn wir schon zugrunde gehen müssen, dann sollten wir es, und sei es aus Gründen der Selbstachtung, wenigstens bei vollem Bewußtsein tun und nicht im Zustand einer von Ausflüchten und illusionärem Wunschdenken genährten Halbnarkose."

1985  Neil Postman - Wir amüsieren uns zu Tode  Urteils­bildung im Zeitalter der Unter­haltungs­industrie  #  Autor im Vorwort:  "Kurz, Orwell befürchtete, das, was uns verhaßt sei, werde uns zugrunde richten. Huxley befürchtete, das, was wir lieben, werde uns zugrunde richten. Dieses Buch handelt von der Möglichkeit, daß Huxley und nicht Orwell recht hatte." - "Wir alle stünden besser da, wenn das Fernsehen schlechter wäre, nicht besser." (Im Nachwort)

1985  Hubert Weinzierl - Passiert ist gar nichts  #  Eine deutsche Umweltbilanz  #  Autor im Vorwort: "Zu Beginn des Orwell-Jahres 1984 hat mir ein hoher Politiker gesagt: »Werden's sehen, passieren tut gar nichts!« Er hat recht behalten, auch wenn er es anders gemeint hat: Während wir viele Programme vorlegen, zerreißt das Netzwerk des Lebens. Während wir Arbeitsplätze für Menschen fordern, verselbständigen sich die Maschinen. Während das Umweltbewußtsein wächst, schwindet die Umwelt."

1985  Carna Zacharias - Wo liegt Utopia?   Nur wer träumt, ist Realist  #  Autorin im Vorwort:  "Wenn ich ein Buch über die Hoffnung, die <positiven> Utopien, geschrieben habe, so keinesfalls, um diese Analysen und Warnungen zu entkräften, sondern um zu versuchen, daraus Schlüsse zu ziehen. .. Dieses Buch bemüht sich um eine Ehrenrettung des Begriffs "Utopie", der heute, völlig unhistorisch, mit "Hirngespinst" gleichgesetzt wird. Er versucht darüber hinaus, Voraussetzungen für ein neues utopisches Bewußtsein zu entwickeln, das sich nicht in der Konstruktion idealer Staaten erschöpft, sondern das zugleich offen und ganzheitlich ist." Audio 2011

1985  Stanislav Grof - Geburt, Tod und Transzendenz   Neue Dimensionen in der Psychologie  # im Schlusswort:  "Viele der neuen Erkenntnisse haben Bezug zu Phänomenen, die für die Zukunft der Gattung Mensch und des Lebens auf diesem Planeten wichtig sind. Dazu gehören ein neues Verständnis der Kräfte, die den Gang der Geschichte beeinflussen, zur Dynamik der sozio-politischen Bewegungen beitragen und an kreativen Leistungen des menschlichen Geistes ... beteiligt sind."

1985  Klaus Novy, Michael Prinz - Illustrierte Geschichte der Gemeinwirtschaft  #  Wirtschaftliche Selbsthilfe in der Arbeiter­bewegung von den Anfängen bis 1945 #  in der Einleitung:  "Wer, außer wenigen Spezialisten, weiß, daß in der Programmatik der frühen Arbeiterbewegung genossenschaftliche Selbst­hilfe­unternehmen einen höheren Stellenwert besaßen als etwa die gewerkschaftliche Organisation?"

^^^^

1986  Thea Bauriedl - Die Wiederkehr des Verdrängten    Psychoanalyse, Politik und der einzelne  #  Autorin im Vorwort: "Angstvoll fragen sich viele Menschen: Nähern wir uns dem gemeinsamen Selbstmord, oder ist noch eine Veränderung möglich, die uns und unseren Kindern menschenwürdigere Lebens­bedingungen schafft? Die zunehmende Gefahr alles vernichtender atomarer Kriege, die fast unausweichlich näherrückende Gefahr ökologischer Katastrophen und die parallel dazu wachsende Gefahr der weiteren Entdemokratisierung unserer Gesellschaft, alle diese Gefahren haben Ursachen, die in der Unbewußtheit des einzelnen und des Kollektivs zu finden sind. Wir nehmen nicht wahr, daß wir so vieles verdrängen, und halten das, was wir wahrnehmen, für die vollständige Realität."

1986  Ulrich Linse - Ökopax und Anarchie    Eine Geschichte der ökologischen Bewegungen in Deutschland  #  Autor im Vorwort: "Geschichtslosigkeit ist ein besonderes Kennzeichen der »neuen sozialen Bewegungen« in Deutschland. Sie sind zu aktivistisch und kurzlebig, um sich der Geschichte zu erinnern, während sie selbst Geschichte machen wollen."

1986  Paul Crutzen - Schwarzer Himmel   Auswirkungen eines Atomkrieges auf Klima und globale Umwelt  #  Audio2006 

1986  Herbert Gruhl - Der atomare Selbstmord   Antiatombuch gegen Atomwirtschaft und Atomtechnik.

^^^^

1987  Rudolf Bahro - Logik der Rettung  Über die Grund­lagen ökologischer Politik  #  Wer kann die Apokalypse aufhalten? #  Im Vorwort:   "Entsprechend der Absicht, Spiritualität und Politik zu verbinden, hat mein Buch nun zwei miteinander verflochtene Stränge, eine innere und eine äußere Linie ... einer Umkehr­bewegung." -- "Der Weg der Rettung beginnt damit, die zivilisatorische Krise in ihrem Wesen, in ihrer ganzen Tiefe und in ihrer bei positivistischer Trendberechnung erbarmungs­losen Aussichtslosigkeit zu erfassen." (S. 302) 

1987  Ossip K. Flechtheim - Ist die Zukunft noch zu retten?   Die Megakrise unserer Zeit und ihre sieben Herausforderungen  #  Autor im Vorwort:  "Manch einer erwartet noch etwas von der Zukunft, aber die Zahl derer, die sich fürchten, nimmt zu." - "Wir selber haben schon vor längerer Zeit versucht, die Zukunft mit Hilfe von drei Szenarien zu erhellen. Im weiteren Verlauf dieser Analysen schien es sinnvoll, für die ersten beiden negativen Zukunftsmodelle je drei Varianten herauszuarbeiten, während das dritte Szenario die wünschenswerte Zukunft beschreibt. Die Reihenfolge stellt sich so dar, daß wir mit dem negativsten Szenario beginnen und dann alle mehr oder weniger wahrscheinlichen Varianten nach dem Ausmaß ihrer zerstörerischen Wirkung behandeln." (Kapitel 3 Zukünfte)

1987  Max Albert - Kritik an der vermeintlichen Vernunft   Die unheilvolle Entwicklung unserer Welt und Bedingungen für ihren Wandel zum Guten  #  in der Einleitung:  "Jeder einzelne ist aufgerufen, die gebotene Umkehr mitzuvollziehen. Allerdings wird es kaum ohne staatlich verordnete Maßnahmen gelingen. Dabei ist zu befürchten, daß sich unsere verant­wortlichen Politiker, befangen in Wohlstands- und Wachstumsideologien und einer gewinnsüchtigen Lobby ausgesetzt, zu den verlangten drastischen Änderungen in ihrem Denken und Handeln nicht bereit finden werden. Dann wäre unser baldiges Ende vorausbestimmt."

1987  Herbert Gruhl - Überleben ist alles  Erinnerungen, Biografie, Memoiren  # Autor im Schlusswort:  "Dieses Gleichnis gilt auch für unser menschliches Mühen, das nie ein Ende finden wird und auch keines finden darf, weil das, was danach käme, nicht mehr Leben, sondern Erstarrung und Tod wäre. Wenn einem »glücklichen Augenblick« wirklich Dauer beschieden sein könnte, dann wäre das die regungslose Ewigkeit."  Audio2011 #

1987 Brundtland-Bericht : "Die Veröffentlichung des Brundtland-Berichts gilt als der Beginn des weltweiten Diskurses über Nachhaltigkeit bzw. Nachhaltige Entwicklung. Der Bericht wurde in viele Sprachen übersetzt. Er ist eines der am häufigsten zitierten Werke der Umwelt- und Entwicklungsliteratur. Auf seine Veröffentlichung folgte 1989 die Einberufung der Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung (als Rio-Konferenz oder Erdgipfel bekannt), die im Jahr 1992 in Rio de Janeiro stattfand."

1987  B. F. Skinner - Why We Are Not Acting To Save The World  Warum wir nicht handeln werden, um die Welt zu retten.  (Buch: Upon Further Reflection) 

^^^^

1988  Hans-Joachim Rieseberg - Verbrauchte Welt   Die Geschichte der Naturzerstörung und Thesen zur Befreiung vom Fortschritt #  Autor im Vorwort:  "Dennoch bin ich der Meinung, daß wir noch nicht kapitulieren müssen, denn wenn wir nur entsprechend unseren Hoffnungen, unseren Ängsten oder unseren wissenschaftlichen Erkenntnissen handeln, werden wir bald überhaupt nicht mehr handlungsfähig sein."  Audio.1988 #

1988  Thea Bauriedl - Das Leben riskieren  Psychoanalytische Perspektiven des politischen Widerstandes  #  Autorin im Vorwort: "Da kein Mensch es vermeiden kann, sich zu verhalten, auch wenn er nichts tut, halte ich es für dringend erforderlich, daß wir damit beginnen, unser Verhalten, auch und ganz besonders unsere Passivität, als Handeln zu begreifen und die Verantwortung für jede Art des Handelns zu übernehmen — in der Psychoanalyse ebenso wie in der Politik."

1988  Neil Postman - Die Verweigerung der Hörigkeit  Vorträge und Essays  #  Autor im Vorwort: "Mit anderen Worten, es ist möglich, daß wir uns an die Desinformation, an die Neusprache, an den Public Relations-Schwindel, an die Bildwelten, die Tiefsinn vortäuschen, an die Bildzeitungen und Magazine, an die als Entertainment offenbarte Religion, an die Politik in Gestalt halbminütiger Werbespots längst gewöhnt haben."

1988  Eduard Pestel - Jenseits der Grenzen des Wachstums  Bericht an den Club of Rome #  "Die Zunahme menschlicher Aktivitäten ist weitaus größer, als die Zunahme der Menschenzahl vermuten läßt: Nicht nur die Zahl der Menschen wächst rapide, sondern auch der Pro-Kopf-Verbrauch von Gütern, Dienstleistungen, Nahrungsmitteln und Rohstoffen, der in Zukunft immer stärker auch auf die Entwicklungs­länder übergreifen wird. Ich schätze, daß allein während meiner Lebenszeit die Gesamtheit menschlicher Aktivitäten um das 15- bis 20fache zugenommen hat — und daß dies so weitergehen wird ...." (Einführung)

1988  André Gorz - Kritik der ökonomischen Vernunft   Sinnfragen am Ende der Arbeitsgesellschaft # Auswege aus dem Kapitalismus #  Audio.2007  #  Autor: "Es handelt sich nicht darum, den aus dem Produktionsprozess Ausgeschlossenenen ein Grundeinkommen zu sichern, sondern um die Beseitigung der Bedingungen, die zu diesem Ausschluss geführt haben."

^^^^

1989  Paul Crutzen - Das Ende des blauen Planeten?   Der Klimakollaps: Gefahren und Auswege  #   im Geleitwort:  "Hier geht es um eine Überlebensfrage mit globaler Tragweite. Nicht nur ein Volk oder einzelne Völker sind gefordert — nein: die Menschheit insgesamt ist aufgerufen, umzudenken und zu einer umweltverträglichen Entwicklung zu kommen."

1989  Heinz Haber - Eiskeller oder Treib­haus   So zerstören wir unser Klima  #  im Vorwort:  "Die Medien lieben nun einmal Sensationen, vor allem ergreifen sie jede Gelegenheit, Katastrophen ausführlich zu beschreiben. Gerade im Falle der Wirkungen des Treibhauseffektes hat man vielfach sensationelle Schlagzeilen zu sehen bekommen, welche den Ernst der Lage in einer Reihe von Hinsichten verfälschen."

1989  Theo Löbsack - Das unheimliche Heer   Insekten erobern die Erde   #  im Epilog:  "Dafür, daß der Homo sapiens schon nach wenigen Generationen, schätzungsweise nach 8 bis 12, den 'Platz an der Sonne' seinen Nachfolgern wird freigeben müssen, zeichnen sich im wesentlichen sieben Gründe ab. ... Diese unheimliche Progression der Menschenvermehrung mit Schwerpunkten in den unterent­wickelten Ländern mit ihren zahlreichen Analphabeten scheint die katholische Kirche mit ihren restriktiven Verlautbarungen zur Geburten­kontrolle überhaupt nicht zu begreifen, obwohl die Gefahr seit langem aufs eindringlichste beschworen wird."

1989  Hoimar von Ditfurth - Innenansichten eines Artgenossen  Meine Bilanz  #  Autor im Epilog: "Aber selbst dann, wenn es eines Tages doch noch gelingen sollte, die Tatsache in die Köpfe zu rammen, daß Homo sapiens an einem konstitutionellen »Verhältnisblödsinn« leidet (so nannten die alten Psychiater leichtere Grade des Schwachsinns, die sich erst bei besonderen Lebensbelastungen manifestieren), daß sein Verstand also auch von den Problemen überfordert wird, denen er sich heute in der von ihm selbst geschaff­enen zivilisat­orischen Kunstwelt gegenübersieht, selbst dann wäre die Aufklärungs­arbeit noch immer nicht abgeschlossen." # Video.1989

1989  Rolf Henrich - Der vormundschaftliche Staat   Vom Versagen des real-existierenden Sozialismus  #  Audio2009  #  Autor im Vorwort: "Mag sein, daß den Industriegesellschaften in Ost und West gleichermaßen ein abruptes Ende bevorsteht, wenn sie weiter so wirtschaften wie bisher — ohne Rücksichtnahme auf das soziale und ökologische Gleichgewicht des Planeten, bar jeglichen Mitleids mit sich selber und den Verdammten dieser Erde. Vielleicht wird eines Tages <Stalin für die Welt> mindestens ebenso überlebens­notwendig sein wie <Brot für die Welt>, um den erwirtschafteten Mangel unter der Aufsicht einer despotischen Weltregierung gerecht zu verteilen."

1989  Wolfgang Hildesheimer - Ich werde nun schweigen  #  Gespräch für Zeugen des Jahrhunderts im ZDF  #  Video.1989  #  Herausgeber im Nachwort: "Die Gesprächsmitschnitte für den Druck zu überarbeiten, ließ sich vor allem von dem Grundsatz leiten, die charakteristischen Eigenarten des Gesprächs, seinen Stil und die Atmosphäre der Diktion zu erhalten. Lediglich die inhaltliche und sprachliche Redundanz des frei gesprochenen Wortes wurde gestrafft, um dem Leser ein zügiges und angenehmes Verfolgen der Erzählung möglich zu machen."

1989  Bill McKibben - Das Ende der Natur  #  Die globale Umweltkrise bedroht unser Überleben  #  Wikipedia-2017: "Sein erstes Buch, The End of Nature, gilt als eines der ersten Bücher, welches einer breiten Masse das Thema globale Erwärmung näher gebracht hat. Es wurde in über 20 Sprachen übersetzt. ... Sein zweites Buch, <The Age of Missing Information>, wurde 1992 publiziert. Es handelt von einem Experiment, bei dem McKibben für einen Tag jede TV-Sendung der 100 Kabelfernseh-Kanäle aufnahm, die auf Sendung waren. Anschließend verbrachte er über ein Jahr mit der Sichtung von über 2.400 Stunden Videoaufzeichnungen ... Dieses Buch wird häufig im Schulunterricht eingesetzt und wurde im Jahr 2006 neu aufgelegt."

1989 Lloyd deMause - Grundlagen der Psychohistorie   Psychohistorische Schriften # Herausgegeben von Aurel Ende.

1989  Gerhard Gundermann - Zukunftsrede 1989   auf dem DDR-Unterhaltungskünstlerkongreß am 1.3.1989   # Autor im Text:  "Das diplomatische Ringen um Völkerfrieden disqualifizieren wir zu einer lächerlichen Farce, wenn wir weiter so unsere Rohstoffe verheizen und verfressen, wie wir es jetzt tun. Damit zwingen wir unsere Enkel, sich morgen gegenseitig die Köpfe um die paar verbliebenen Ressourcen einzuschlagen, einfach um überleben zu können."  Audio2015

 

=============

 

     ^^^^ 

detopia.de