Militär- und

Waffentechnik

deto 

Umweltbuch    Ökobuch

Thompson-Exterminismus

Guha 1983 Ende 

Andrej Sacharow


Atomkriegsklimafolgenforschung

 

detopia-2020:

Auf dieser Seite erinnere ich daran, dass zur menschheitlich-humanistischen Zukunft der Frieden gehört.

Zu einer ökologischen Zukunft als einer Grundlage und Voraussetzung für eine fröhliche Zukunft gehört der immerwährende Weltfrieden.

 

 

 

 

 

"Ich nenne die Atomwaffen Ungeziefer­vertilgungs­mittel, bei denen diesmal der Mensch das Ungeziefer sein soll."

Gustav Heinemann im Deutschen Bundestag, Atomdebatte am 25.03.1958

 


 

2020   Das Pentagon führt demonstrativ Atomkriegssimulation durch  (Florian Rötzer, Telepolis)

 

dw   wird-saudi-arabien-zum-neuen-schlachtfeld-für-drohnen   Eine irakische Miliz..... 

detopia: "Drohnen" (also Luftroboter) sind nunmehr "frei verfügbar" bzw. "preisgünstig" bzw. "günstig" bzw. billig bzw. "im Angebot"

 

 

2021  heise  Der-erste-echte-Drohnenkrieg-Europas-Anteil-und-deutsche-Aufruestung-6014986.html  "Der erste echte Drohnenkrieg in der Geschichte"

 

Klimasünder US-Militär - Für die globalen logistischen Lieferketten produziert das US-Militär so viele Emissionen wie Schweden oder Dänemark.

heise  Das-US-Militaer-einer-der-groessten-Klimasuender-in-der-Welt 

2019 Andreas Krebs.

 

heise  USA-Streben-nach-militaerischer-Vorherrschaft-obsolet-6032146.html   2021

 

 

detopia-2020:

 

Auf dieser Seite will ich daran erinnern, dass zur menschheitlich-humanistischen Zukunft der Frieden gehört.

Ebenso gehört zur ökologischen Zukunft, als einer Grundlage und Voraussetzung für eine fröhliche Zukunft, der Weltfrieden.

Er gehört dazu, weil ...

 

... sich die ökologischen Probleme nur im und mit Frieden lösen lassen.

... die ökologischen Probleme sich in Krieg und Gewalt vergrößern - etwa, wenn man als Kriegsmittel (oder als 'Kollateralschaden') die 'Brunnen vergiftet' oder anderwie 'das Wasser abdreht'.

....oder auch, als Beispiel, dass Atomexplosionen das Klima kaputtmachen.

      Audio2006    Audio2019

... diese Aufrüstung in immer mehr Ländern immer systematischer erfolgt. Auch mittlere Länder haben heute eine eigene Drohnenproduktion, wie die Türkei und Pakistan.

 

 

Nehmen wir das Beispiel Schweden mit seiner Verdopplung der Militärausgaben, der neuen Wehrpflicht und der "Totalen Verteidigung".

https://www.heise.de/tp/features/Schweden-Wir-werden-niemals-aufgeben-4055257.html   Rötzer 2018

https://www.sueddeutsche.de/politik/verteidigungspolitik-schweden-geht-auf-nummer-sicher-1.3988739  SZ 2018

https://www.heise.de/tp/features/Schweden-Militaer-fordert-Verdopplung-des-Verteidigungsbudgets-3977956.html

https://www.heise.de/tp/features/Total-Defence-4423062.html?seite=all   Wagner 2019

- weil die neuartige 'autonome' Militär-Geräte billiger sind als als welche mit Menschen.

- weil die 'autonome' Entscheidung (letztendlich durch den Bordcomputer, falls der Funk gestört wird) über das Schießen,  Raketenabfeuern, Bombenausklinken uns in eine Kriegswelt bringt, die wesentlich anders ist, als bisher.

"Intelligente Drohnenschwärme" - mit Waffen an Bord - können und werden letztendlich nicht zwischen Zivilisten und als Zivilisten gekleidete Soldaten/Kämpfer/Krieger unterscheiden. Niemand kann Maschinen Moral beibringen.

Den Weltzustand der automatisierten Kriegführung sollte keiner wollen.

 

 

 

 

dw.com/de/forscher-warnen-vor-trendwende-bei-atomwaffen/a-57877242  

2021  Das Friedensforschungsinstitut SIPRI ist beunruhigt:

Die Zahl der atomaren Sprengköpfe gehe zwar zurück.

Aktuell seien jedoch mehr Atomwaffen einsatzbereit als vor einem Jahr, melden die Experten des Instituts.

 

 Ungleichgewicht des Schreckens  19min  dlf  2021  Audio Atomwaffen-aktuell

 

 

 

 

 

 

 

 


Über das bundesdeutsche "Killerdrohnenbeschaffungswesen" 2020

("Drohnen" - Ausdruck für fliegende bewaffnete Roboter)

"Future Combat Air System" (FCAS)

heise  Statt-von-Kampfdrohnen-sollte-von-Killerdrohnen-gesprochen-werden  Martin Neuber 15.12.2020

heise  Das-sind-die-wahren-Gruende-im-Streit-um-bewaffnete-Drohnen   Martin Neuber 23.12.2020

"Nun, meines Wissens ist weder im Verteidigungsausschuss noch im Haushaltsausschuss eine Entscheidung gefallen.

Ob am Mittwoch dieser Woche eine Entscheidung für bewaffnete Drohnen fällt, oder diese nochmal vertagt wird, hängt nun wesentlich an der Debatte in diesen Tagen.

Daher appelliere ich an dieser Stelle noch einmal eindringlich an alle Leser dieses Artikels, sich mit Leserbriefen gegen Kampfdrohnen an die Presse und ihre Bundestagsabgeordneten zu wenden.

Zu Ihrer Frage möchte ich eine grundsätzliche Anmerkung machen: Es ist fatal, wenn die Frage der sogenannten "Verteidigungspolitik" bzw. Rüstungspolitik aus rein militärischer Logik betrachtet wird.

Die Zukunftsfragen dieser Gesellschaft – von der Bekämpfung des Klimawandels, der Verwirklichung der politischen und sozialen Menschenrechte bis hin zu Fragen globaler sozialer Gerechtigkeit – sind auch die der Menschheit als gesamter und nur im Frieden zu lösen.

Daher begrüße ich sehr, dass sich zunehmend Teile der Zivilgesellschaft samt der SPD in die Debatte einmischen."

 

Nach Berg-Karabach-Krieg: Britisches Militär will Drohnen nach türkischem Vorbild | Telepolis  2020


Über die Atomare Waffe habe ich an anderen Stellen geschrieben (z.B. bei Schell).

Über biologische und chemische Waffen läßt sich hier nichts Wichtiges schreiben. Deren Wirkung ist zwar groß ("massenvernichtend"), aber kleiner als bei der Atomwaffe. Die Schmerzen sind sicher bei allen Tötungsarten gleich groß.... weil niemand hier urteilen kann. Aber um die Schmerzen kann es hier nicht gehen. Das würde zu weit führen.

Und ich will auch deshalb nicht tief eintauchen, weil auch mir das Angst und Stress macht.

Hoimar von Ditfurth hat 1985 eine ausreichende Schilderung von B- und C-Waffen gewagt. In den 35 Jahren seit damals gab es bestimmt 'viel Fortschritt'.

wikipedia  Biologische_Waffe

wikipedia  Chemische_Waffe  

Ditfurth 1985


Die Höhe der Verschleuderung von Menschheitsressourcen durch das Militärwesen veranschaulichen militärische Flugzeugmessen - deutlicher als andere Waffenschauen (Panzer, Schiffe, etc.)

wikipedia  Pariser_Luftfahrtschau 

Man kann sich vor ein durchschnittliches 'Kampfflugzeug' stellen und sich sagen: "Davon gibt xyz Exemplare auf der Welt" - man kann da alles dazuzählen, was ungefähr diese Größe hat.  (z.B. Mig-29: 17 Meter lang, F-35: 16 Meter -- also so lang wie ein EU-Standard-LKW mit Aufleger.)

Ich habe mal Zahlenangaben gesucht. Es geht aber nicht um Platz 1 bis x, sondern um die Gesamtzahl. Man kommt auf 10.000 (und mehr). Zehntausend militärische Jagdflugzeuge. Nur die. Nur die "im Dienst" (der ganze Schrott steht nebenan).

Hinzu kommen alle anderen militärischen Fluggeräte und die zivilen und die 'Privatjets'.

2011: statista.com   zahl-der-kampfflugzeuge-in-ausgewaehlten-laendern   2011

Zahl der Kampfflugzeuge in ausgewählten Ländern im Jahr 2011

USA 2.818   Russland 1.458    China 1.452    Indien 653   Nordkorea 574

Syrien 483    Ägypten 458   Südkorea 413   Pakistan 373    Frankreich 363   

 

2019:  flugrevue.de  kampfflugzeug-arsenal-top-10-die-groessten-luftmaechte-der-welt   2019

USA: 2826   China: 1624     Russland 1591    Indien 694   Nordkorea 572

Südkorea 466   Pakistan 438    Ägypten 341   Saudi 325    Japan 297 

 

Viele Staaten werden nunmehr auf Raketen und Drohnen 'setzen' - auch wegen der Preise, auch für den Unterhalt und das Training.


 

 

Nach einer Umfrage spricht sich ein Drittel der Amerikaner für Präventivschläge, auch nukleare, gegen Nordkorea aus.

Trump-Anhänger stehen besonders auf "militärische Lösungen" .

26. Juni 2019 - Florian Rötzer

heise  USA-Schockierende-Bereitschaft-das-Toeten-von-Zivilisten-eines-Gegners-zu-befuerworten 

 


US-Admiralität will Milliarden US-Dollar in neue Zerstörer-Klasse versenken

15. Januar 2021,  Thomas Pany

heise  US-Admiralitaet-will-Milliarden-US-Dollar-in-neue-Zerstoerer-Klasse-versenken   2021

 

 

 

 

Atomino

und

Domino

 

 

 Jonathan Schell 

 

Jon.Weiner 

 

Arthur Koestler

 

Die Fortschritte bei den Atomwaffen, im Klima und bei der Weltpersonenanzahl sind "Leuchttürme" der Trends im aktuellen Jahrhundert.

Im Internet gibt ausreichend Seiten über Atomwaffen:

Wikipedia hat etliche Seiten: wikipedia  Kernwaffe    wikipedia  Raketensilo     wikipedia  Interkontinentalrakete   usw.

"Atomwaffen von A bis Z". atomwaffena-z.info 

Hier eine seriös-staatliche Seite:  dlf  atomwaffen startseite

Buch 2017 - Sven Hannes - Geschichte der Atomtests (2017) 

Fallout - Das Atomzeitalter - Katastrophen, Lügen und was bleibt  (2020)

 

Mein Fazit:

1. Vielerlei 'Mächte' (Machtgruppierungen) - nicht nur Staaten - streben und mühen sich nach Atomtechnik.

2. Donald Trump sagte ca. 2017: "Wenn wir Atomwaffen haben, warum sollen wir sie denn dann nicht auch einsetzen?" - Und so sehen das auch die anderen 'Staatsmänner'. Nur China verpflichtet sich, Atomwaffen nicht als erste 'einzusetzen'.

3. Kriegs'gründe' wird es immer geben - und immer mehr.

4. Man sollte, m.E., mit dem Atomwaffeneinsatz in diesem Jahrhundert rechnen - und diesen in seine Zukunftsplanung einbeziehen.

5. Danach werden Lebensressourcen 'Mangelware' sein, so dass sich nur spekulative Aussagen über die 'Lebensqualität' der Überlebenden treffen lassen. Man kann das aber für sich persönlich beantworten: Bequehmlichkeit, wie die Schmerzspritze beim Zahnarzt, Bibliotheken wird es wohl nicht viel geben, danach.

 

https://www.heise.de/tp/features/Die-Vereinten-Nationen-muessen-mit-den-Schwaechen-innerhalb-des-Systems-leben-5063628.html  2021

 

 

https://www.heise.de/tp/features/Grossbritannien-baut-Atomwaffen-Arsenal-aus-5989674.html  2021 Pany, Thomas

 


 

sicherheitneudenken.de  

"Engagieren Sie sich mit uns

für eine zivile Außen- und Sicherheitspolitik

Weg von einer Politik, die "Verantwortung" als militärische Stärke und Intervention missversteht

Hin zu einer Politik der Gewaltprävention und Kooperation."

 

 

 


dw  saudi-arabien-denkt-über-atomare-bewaffnung-nach   2021

Saudi-Arabien behält sich eine atomare Bewaffnung für den Fall vor, dass eine iranische Atombombe nicht verhindert werden kann. Der saudische Staatsminister für Auswärtiges, Adel al-Dschubair, sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Das ist definitiv eine Option." Wenn der Iran zur Nuklearmacht werde, würden andere Länder folgen, so der Minister. Saudi-Arabien habe "sehr klar gemacht, dass es alles tun wird, was möglich ist, um seine Bevölkerung und sein Staatsgebiet zu schützen", sagt der Staatsminister des Landes, das am Wochenende auch Gastgeber des G-20 Gipfels ist.

 

 

 

^^^^

     www.detopia.de