Iwan Iljin und andere

Welt vor dem Abgrund

 

Politik, Wirtschaft und Kultur 
im kommunistischen Staate 

Nach authentischen Quellen

 

Ein Sammelwerk
bearbeitet und herausgegeben von 
Univ.-Prof. Dr. Iwan Iljin, 
früher Moskau

Iwan Iljin :  Welt vor dem Abgrund (1930)  Politik, Wirtschaft und Kultur im kommunistischen Staate   

1930  *1883

568 Seiten 
Seitengröße: A4 / Letter 

DNB.Buch 

Google Buch 

 

detopia Iljin Start

Kommbuch   Gulagbuch  

Welt ohne Erbarmen (G.Herling)

(Zusatzordner)

 

Inhalt

Geleitwort (7)
W. v. Wrangel
  

Einleitung  (8-11)
Professor Dr. Iwan Iljin
 

 

Nachwort   (567-568) 
Von Professor Dr. Iwan Iljin 


24 Reichsmark, Eckart Verlag Berlin  
Copyright 1930 by Eckart-Verlag, 
G.m.b.H., Berlin-Steglitz 
Alle Rechte behält sich der Verlag vor. 
Montanus-Druckerei G.m.b.H., Berlin W 35  
Umschlagsdesign: German von Schmidt 

Umschlagsdesign: 
German von Schmidt: 

Deutsch-russischer Maler, Gebrauchgraphiker und Entwurfzeichner: *27.08.1899 in  Odessa, bis nach 1931 (verschollen) 


 

detopia-2005:

Eine frühe, rasante Gesamtschau und ein durchaus modernes, aufklärerisches und populär-wissen­schaft­liches Sachbuch. Dieses Buch ist auch 2002 noch ein "Demokratie­lehrbuch". Aufgrund der extremen Entstehungs­situation sind einige Grundsätze der 'System­analyse' (= 'Sowjetanalyse'' bzw. 'Psycho-Sozio-Analyse der Sowjetunion') prägnant formuliert. 


 

Hinweise für diese Netzfassung: 

Ich passe sie an die heutigen Lesegewohnheiten an.

Die originale Sperrschrift in kursiv  

Im Original: "Stenographischer Bericht des XV. Kommunistischen Kongresses" kürze ich ab:  "15. KK".

"Ae" n Ä. Analog: Oe, Ue. - ss in ß 

Offensichtliche Druckfehler wandele ich ohne Notiz im Text. Fragwürdige Druckfehler mit Notiz im Lauftext. 

 


Klappentetxt:

Dieses Werk offenbart erschütternd die Knechtung eines ganzen Volkes, die Verschleuderung aller inneren und äußeren Werte durch den Kommunismus. 

Eine ganze Reihe erster Kenner des alten und neuen Rußland enthüllen hier unter Führung eines bedeutenden Wissen­schaftlers den Zerfall aller menschlichen Kultur unter der Herrschaft des Bolsche­wismus.  

Das System desselben wird in allen Teilen bis in die Hintergründe hinein durchforscht und er­leuch­tet.

So handelt es sich nicht um noch ein Buch über die Sowjets, sondern um das grundlegende Werk in der Ausein­ander­setzung der christlichen Kulturwelt mit dem Kommunismus.  

Keine Persönlichkeit des polit­ischen, wirt­schaftlichen oder kulturellen Lebens, die an dieser Entscheidungs­frage unserer Zeit teilhaben will, wird an diesem Standard­werk vorüber­gehen können. 

 

 

       

 

Die Eule der Minerva beginnt erst mit der einbrechenden Dämmerung ihren Flug.  Hegel

Bonum quod est supprimitur, nunquam extinguitur. *   Publilius Syrus 

*(d-2007:)  "Was gut ist, lässt sich (zwar) unterdrücken, aber niemals auslöschen"  

  wikipedia / Publilius_Syrus  röm. Autor, 1. Jh. v.Chr. 

 


Mitarbeiter:

Professor N. von Arseniew

Dr. L. Axenof 

A. von Bunge

A. Demidow

Dr. W. Höffding 

Professor Dr. I. Iljin

M. Kritzky

Professor N. Kulman

Dr. A. Melkich

Boris Nikolsky

S. von Oldenburg

Professor N. Timaschew


 

Teil 1:  Grundlagen   

 

1.     Die Ziele und die Hoffnungen  (15)  Professor Dr. Iwan Illjin 

Der Kommunismus ist zielbewußt (15) — Marxismus als Religionsersatz (15) — Weltbewegung — Welteroberung (16) — Revolution, nicht Reform (18) — Klassenkampf, Parteiherrschaft (20) — Straffe Weltorganisation (22) — Enteignung, Verelendung (23) — Proletarisierung, Sozialisierung (24) — Die neue Elite (25) — Knechtung der Intelligenz (26) — Diktatur des Proletariats (27) — Der Kommunismus (28) — Der neue Mensch (30) — Die Hoffnungen (32)

2.    Die Arbeitsmethoden  (35)   Professor Dr. I. Iljin 

Das Problem des Wie (35) — Die Mentalität (35) — Alles ist erlaubt (36) — Die Spaltung der Welt (37) — Der Kampf (38) — Der Machtkomplex (39) — Der Waffenplatz wird gesichert (39) — Die Musterschule (41) — Die Delegationen (41) — Was gezeigt wird (42) — Die Propaganda (43) — Die Hetze (43) — Zermürbung der Hemmungen (44) — Das Versprechen (44) — Das Lustprinzip (45) — Die Massen (45) — Taktik der Einheitsfront (46) — Die Methode des Durchquerens (47) — Die internationale rote Armee (48) — Verleumdung (49) — Die Kommandohöhen (50) — Die legalen Möglichkeiten (50) — Geheimarbeit (50) — Die Zellen (51) — Die ununterbrochene Offensive (52) — Der letzte Angriff (53)

3.     Die Kommunistische Partei  (54)   A. von Bunge 

Ihre Bedeutung (54) — Die Zahl der Mitglieder (54) — Der Klassenbestand der Partei (55) — Die Schwierigkeiten beim Eintritt in die Partei (57) — Säuberung der Partei (58) — Die kommunistische Moral (59) — Das Benehmen der Kommunisten (59) — Die Kommunisten als regierende Partei (60) — Der Bildungszensus der Kommunisten (61) — Das innere Leben der Partei (62) — Die inneren parteilichen Zwistigkeiten (63) — Lenins alte Garde (64) — Der innere Kampf (65)

4.    Die Organisation der Diktatur  (67)   Professor N. Timaschew 

Die Verfassung (67) — Das Parteistatut (68) — Der erste Diktator (70) — Das Politbüro (71) — Der zweite Diktator (72) — Die Satrapen (75) — Die Scheindemokratie in der Partei (74) — Das Sicherungssystem (75) — Die Scheindemokratie im Staatswesen (77) — Die "autonomen" Staatsgebilde (79) — Die Wahlpraxis (80) — Die Sowjetbeamten auf dem Lande (81) — Der Parteiaufbau (83)

5.    Die dritte Internationale  (84)  S. von Oldenburg 

Das Programm (84) — Kommintern und EKKI (84) — EKKI und Sowjetregierung (86) — Sowjetunion und Kommintern (87) — Sektionen (87) — Jugendinternationale (89) — Fraueninternationale (89) — Der Aufbau der Weltorganisation (90) — Profintern (91) — Bauerninternationale (91) — Frontkämpfer (92) — Sport und Philatelie (92) — Rote Hilfe (92) — Freunde der Sowjetunion (93) — Lehrerinternationale (93) — Deutschland 1923 (94) — Bulgarien 1923 (94) — Estland 1924 (95) — China 1925-1927 (95) — England 1926 (96) — Die neueste Entwicklung (96) — Zusammenfassung (98)

6.    Das System des Terrors  (99)   Professor Dr. Iwan Iljin 

Worin es besteht (99) — Der kommunistische Terror (99) — Lenin als Begründer (101) — Die Tscheka (102) — Ideologie des Terrors (102) — Zweck und Mittel (103) — Schutz und Rache (103)  — Wer sind die Feinde (103) — Wort und Tat (104) Capitis deminutio maxima (104) — Die Zahl der Opfer (105) — Die Verdächtigen (106) — Die Frage der Folter (107) — Die Tschekisten (108) — Der innere Nachrichtendienst (109) — Die Geheimagentur (110) — Der Umfang des Terrors (112) — Terror gegen die Sozialisten (112) — Terror gegen die Kommunisten (113) — Ein Weltterror in Vorbereitung (114) — Psychologie der Terroristen (115) — Angst (115) — Todeskampf (116) — Der Kitt (116) — Die bürgerliche Einstellung (116) — Die Macht der Zeit (117) — Der Despotismus (117) — Der Materialismus (117)

7.    Kommunismus als Beamtenherrschaft  (119)   Professor Dr. Iwan Iljin 

Panpolitismus (119) — Die Idee der Sowjetbürokratie (119) — Die Vollmacht (120) — Die ehemaligen Beamten (120) — Bürokratismus als Wunde (121) — Die Zahl der Angestellten (123) — Der systematische Abbau (124) — Die Überkompliziertheit des Apparates (124) — Die riesigen Unkosten (125) — Formalismus (126) — Die Papierflut (127) — Worte ohne Ende (128) — Der Unfug der Projekte (129) — Die Kalkulation (129) — Die Unwirtschaftlichkeit (130) — Die Schlepperei (131) — Die Zentralisation (132) — Die ungenügende Differenzierung (133) — Desorganisation (134) — Die Verantwortlichkeit (134) — Die Rechenschaften (136) — Der Personalbestand (137) — Bildung und Kultur (138) — Der Dünkel (139) — Allgemeines Rechtsverletzen (139) — Die Bestechlichkeit (140) — Unterschlagungen (140) — Die Notzucht der Frauen (141) — Zusammenfassung (141)

8.    Die Nationalitätenpolitik in Sowjet-Rußland  (143)  A. P. Demidow 

Lenins Grundidee (145) — Autonomie oder Diktatur (145) — Die Sprachenfreiheit (146) — Die siegreiche Diktatur (147) — Die Mitläufer (150) — Die Eroberung (150) — Die Propaganda nach außen (151) — Die territoriale Differenzierung (152) — Ihre Unmöglichkeit (153) — Die nationalen Kämpfe (154) — Der Chauvinismus (156) — Die wirtschaftlichen Probleme (158) — Der wirtschaftliche Rückgang (158) — Die Freiheit (161) — Die Kultur (161) — Der Sittenverfall (162) — Zusammenfassung (163)

9.     Das Militärwesen der U.S.S.R.   (165)    XXX 

Krieg und Wehrmacht (165) — Die Zersetzungsstrategie des Kommunismus (167) — Die politische Grundlage der roten Armee (169) — Die geschichtliche Entwicklung der roten Armee (170) — Die Organisation der obersten Leitung der roten Armee (172) — Die innere Struktur der roten Armee (174) — Die Stimmung in der roten Armee (178)

 

Teil 2:  Wirtschaft   

 

1.     Das Schicksal des russischen Bauern  (183)   Professor Dr. Iwan Iljin 

Revolution und Agrarkrise (183) — Die Vorgeschichte (184) — Die Standesordnung (185) — Die Leibeigenschaft (186) — Die Folgen der Leibeigenschaft (187) — Ihre verzögerte Aufhebung (188) — Die Bauernbefreiung (190) — Die Dorfgemeinde (191) — Die Anfänge des Kapitalismus (193) — Das Eingehen des Gutsbesitzes (193) — Die Übervölkerung auf dem Lande (194) — Die Reform Stolypins (195) — Die Volkswirtschaft während der letzten 25 Jahre (197) — Die landwirtschaftliche Zählung von 1916 (198) — Der Kriegs­kommunismus (200) — Die Nöp-Periode (201) — Die revolutionäre Bauernbilanz (202) — Der Kulak (206) — Die kalte Enteignung (208) — Der Angriff (209) — Die Kollektivierung (210) — Die Atempause (213) — Der Austritt (214) — Erfolge und Aussichten (215) — Die Enttäuschung des Bauern (216) — Das Schicksal des russischen Bauern (217)

2.    Die wirtschaftliche Differenzierung der Bauernklasse  (219)    M. Kritzky  

Der Bauer (219) — Die Landarbeiter, das landwirtschaftliche Proletariat (220) — Die ärmere Schicht (222) — Die reicheren Bauern (226) — Die Methoden der Kapitalanhäufung — das Inventar (228) — Kredit und Kooperation (230) — Die Pacht (231) — Handel und Wucher (232) — Getreidevorräte (232) — Die Mittelbauern-Wirtschaften (233) — Die wirtschaftlichen Vorgänge in den Mittel­bauern-Wirtschaften (235) — Zusammenfassung (240) — Schlußfolgerungen (241) — Der Kulak wehrt sich (242) — Die Kollektivierung (244) — Prinzip der Freiwilligkeit (245) — Sturm und Drang (246) — Die Opfer (247) — Die Zahl (249) — Die Eintretenden (250) — Der große Zwiespalt (251) — Die freien Bauern (253): Der Arme (255) — Der Mittelbauer (254) — Der Kulak (255) — Die kollektivierten Bauern (257): — Der Arme (257) — Der Mittelbauer (258) — Die drei Hauptformen (259) — Die inneren Schwierigkeiten (260) — Das Lohnproblem (262)

3.     Die deutschen Kolonisten in Rußland  (266)   A. von Bunge 

Die ersten Deutschen in Rußland (266) — Entstehung der deutschen Kolonien (266) — Das Leben der Kolonisten (268) — Die Kolonisten und der Krieg (271) — Die Revolution (271) — Ihre Erfolge (272) — Enteignung und Kollektivierung (274) — Der Todesweg (276)

4.     Staatsfinanzen, Währung und Kredit in Sowjetrußland  (278)   Dr. W. Hoeffding 

Ihre Eigenart (278) — Drei Perioden (279) — Zwei Funktionen des Staatsbudgets (280) — Steuer und Preise (281) — Mechanismus der Preise (282) — Die Anleihen (284) — Freiwilliges Zeichnen (285) — Der Bauer und der Arbeiter (286) — Die Last (288) — Das Kredit­system (289) — Die Währung (289) — Die Inflation (290)

5.     Die Industrie Sowjetrußlands  (292)   Dr. A. Melkich  

I. Die russische Industrie vor dem Kriege und ihre Beeinflussung durch Krieg, Revolution und "Kriegs­kommunismus"
Aufschwung der russischen Vorkriegsindustrie (292) — Einfluß des Krieges auf die russische Industrie (294) — Eingriff der Regierung (295) — Einfluß der Revolution und ihrer kommunistischen Vertiefung (296)

II. Die Sowjet-Industrie, die "NÖP" und ihre Organisation
Dekret vom 10. April 1923 (299) — Die Resultate der ersten Jahre der "NÖP" (300) — Syndikate und Konventionen (302) — General- und Typenabkommen und das System der Vorausbestellungen (302) — Gosplan (303) — Erlaß über die Truste vom 29. Juni 1927 (303) — Der Bürokratismus und seine Folgen (304)

III. Die Ergebnisse der Sowjetherrschaft in der Industrie
Wiederaufbau der Industrie (304) — Die Quantitäts-Indikatoren (305) — Die Qualität der Produkte (307) — Selbst­kosten­preis und Verschleißpreise (309) — Die Ursachen der hohen Gestehungskosten (311) — Der Stillstand der Betriebe und Werke (311) — Ausschuß in der Produktion (312) — Die falsche Ausnutzung der Arbeitskraft (312) — Der siebenstündige Arbeitstag und die ununterbrochene Produktionswoche (314) — Das Projekt der Ersetzung der technischen Beamten durch qualifizierte Arbeiter (314) — Sozialistischer Wettbewerb (315) — Die Beseitigung des Wettbewerbs mit dem Ausland (316) — Die Rentabilität der Sowjetindustrie (317) — Industrie und Staatsbudget (318)

6.     Aufstieg und Ende des Privathandels   (320)    Dr. W. Hoeffding  

Das erste Experiment (320) — Die "NÖP" (320) — Die Gegenoffensive (322) — Das Abdrosseln des Privathandels (323) — Der Staatshandelsapparat (323) — Die kommunistische Warenverteilung (324) — Die Zwischenstufen im Staatshandel (326) — Die Handelsunkosten (327) — Der Dienst am Kunden (328) — Authentische Schätzungen (329) — Zusammenfassung (333) — Das zweite Experiment (333)

7.     Das Außenhandelsmonopol und der auswärtige Handel Sowjetrußlands  (335-355)   Dr. W. Hoeffding 

Außenhandelsmonopol als Kommandohöhe (335) — Entwicklung des Außenhandels (337) — Anteil Rußlands am Welthandel (339) — Ursachen des Exportrückganges (339) — Verlustexport (344) — Das Sowjet-Dumping (344) — Motive des Dumpings (346) — Struktur-Aenderungen der Sowjetausfuhr (347) — Veränderte Struktur der Einfuhr (349) — Selbstblockade (350) — Maschinen zum Alteisen (351) — Handelsverträge (352) — Handelsvertretungen als Propagandazentralen (354)

8.    Der Fünfjahrsplan und die Voraussetzungen seiner Erfüllung  (356-370)    Dr. W. Hoeffding 

Das Ziel (356) — Das Tempo (357) — Das "finanzielle Manöver" (358) — Die "Durchbrüche" (360) — Selbstkosten (361) — Qualität der Sowjetwaren (362) — Investierungen (364) — Inflation (365) — Zerfall des Eisenbahnapparates (566) — Fünf-Jahresplan und Ernährungskrise (368) — Das Ergebnis (369)

9.    Die Lage der Arbeiter   (371-400)  Professor Dr. Iwan Iljin 

Diktatur des Proletariats (371) — Der Kriegskommunismus (372) — Die "NÖP"-Periode (373) — Das Monopol im Arbeitgeben und die Lohnknechte des Staates (374) — Nominallohn und Reallohn (375) — Die Preise (376) — Die Lebensmittelkrise (377) — Statistik und Wirklichkeit (379) — Die Differenzierung der Arbeiterlöhne (379) — Wirtschaft und Sozialpolitik (380) — Wechsel in den Belegschaften (382) — Die Unterstützung der Arbeitslosen (383) — Der Arbeitstag (387) — Sieben Stunden Arbeit (389) — Der ununterbrochene Produktionstag (390) — Die Betriebsunfälle (391) — Der Arbeiterschutz (392) — Die Wohnungsfrage (393) — Wohnungspolitik und Wohnfläche (394) — Gesundheitspflege (395) — Arbeitsdisziplin (395) — Arbeitsversäumnis (396) — Die Hervorgeschobenen (397) — Die Diebstähle (398) — Die Enttäuschung (398)

10.    Die Wohnungsfrage in Sowjetrußland   (401-415)  Dr. W. Hoeffding 

Die Enteignung (401) — Der Zusammenbruch (402) — Der Rückzug (404) — Der Klassenmietzins (404) — Die Wohnfläche (406) — Die gegen­wärtigen Besitzer (408) — Wie der Arbeiter wohnt (410) — Der Wohnungsbau (411) — Die Schwierigkeiten (412) — Zusammen­fassung (414)

11.    Die ausländischen Konzessionen  (416-433)  Dr. A. Melkich 

Die ersten Versuche (416) — NÖP und Konzessionen (417) — Das Dekret vom 23. November 1920 und seine Richtlinien (419) — Die üblichen Bedingungen der Konzessions-Verträge (423) — Die Formen der Konzessionen (427) — Die Verträge über technische Hilfe (427) — Die Ergebnisse der Konzessionswirtschaft (428) — Die Gründe der Erfolglosigkeit der Konzessionspflicht (429)

 

Teil 3     Kultur   

 

1.     Bolschewismus und Religion  (437-458)    Professor N. von Arseniew 

Bolschewismus ist Weltanschauung (457) — Haß gegen die Religion (458) — Die Bekämpfung (459) — Das Gesetz vom Jahre 1929 (442) — Staat und Kirche (442) — Die Verbannung (445) — Die Hinrichtungen (447) — Die Kirchen (448) — "Auf Wunsch der Bevölk­erung" (450) — Die Propaganda (453) — Die Schule (455) — Die Kollektivierung (456) — Der Priesterstand (457) — Die Verfolgung wird fortgesetzt (458)

2.     Die Ehe und die Lage der Frau  (459- 471)   A. von Bunge

Der Feldzug gegen die Familie (459) — Die Gesetzgebung über die Ehe (459) — Die Ehescheidung (461) — Folgen der kommunistischen Gesetzgebung (465) — Die Propaganda (464) — Die Vergewaltigungen von Frauen (466) — Die "Befreiung der Frau" (467) — Die Prostitution (469)

3.     Die verwahrlosten Kinder  (472-487)  Dr. L. Axenof  

Das Problem (472) — Wie die Kinder leben (475) — Das Nachtasyl (474) — Ernährung und Broterwerb (476) — Der geistige Zustand (477) — Wie das Elend entstanden ist (478) — Der Bürgerkrieg (479) — Die Hungerjahre (480) — Die Epidemie (480) — Die Enteignung (481) — Der Terror (481) — Die Arbeitslosigkeit (481) — Die Bekämpfung der Not (482) — Die Kinderheime (485) — Die Zahl der verwahrlosten Kinder (484) — Das Aussterben (485) — Das Alter (485) — Die Eltern (486)

4.     Die Jugend im Sowjetstaate  (488-500)   A. von Bunge  

Die Hoffnungen (488) — Der Komsomol, seine Aufgaben und sein Erfolg (488) — Die Zahl der Komsomolzy (490) — Das Komsomol-Leben (490) — Säuberungsaktion (491) — Die Massenaustritte aus dem Komsomol und ihre Gründe (491) — Die verschiedenen Strömungen im Komsomol (495) — Religiöse Strömungen (495) — Geschäftsleute (495) — Die Gesundheit der Komsolmolzy (496) — Die Jugend außerhalb des Komsomol (497)

5.     Die Schule  (501-518)   Boris Nikolsky 

Die geschichtliche Basis des russischen Schulwesens (501) — Das System (502) — Die Qualität (503) — Der Lehrerstamm (504) — Die materielle Basis (504) — Die Volksbildung im Sowjetstaate (504) — Die Einheitsschule (505) — Die Schulung zum Kommunismus (506) — Die neue Gliederung des Schulwesens (506) — Das Schulmonopol des Staates (507) — Die proletarische Auslese (508) — Der Geist des Experimentierens (509) — Die Komplexmethode (510) — Der reelle Unterricht (511) Die Folgen und ihre Schätzung (512) — Erziehung und Moral (514) — Der Schullehrer (515)

6.     Die Hochschule  (519-533)  Professor N. Timaschew 

Das Wohl des Volkes (519) — Die Hochschule im modernen Staate (519) — Die russische Hochschule und ihre Ablehnung (520) — Die Studentenschaft (521) — Abschaffung der Vorstudien (521) — Die Arbeiterfakultäten (522) — Ihr sozialer Bestand (523) — Die Folgen der Klassenauslese (525) — Das Programm (526) — Die Professur (528) — Das Ende der Autonomie (530) — Die Säuberung (531). — Zusammenfassung (533)

7.     Das Gerichtswesen. Theorie und Praxis  (534-547)   Dr. A. Melkich 

Die Anfänge der Klassenjustiz (534) — Die weitere Ausbildung (535) — Das Wesen der "Neuen ökonomischen Politik" (536) — Der strafrechtliche Kodex 1922 und das Kriterium der "sozialen Gefährlichkeit" (537) — Regulierung der zivilrechtlichen Verhältnisse (537) — Die Kommandohöhen (538) — Das Kriterium des Klasseninteresses (539) — Die Gesetzerläuterung der NÖP-Periode (540) — Das gegenwärtige System der Gerichtsbehörden (541) — Die charakteristischen Merkmale des "einheitlichen Gerichtssystems" (541) — Die "Volksbeisitzer" (542) — Die Volksrichter (543) — Die Art der Ernennung der Richter und ihre Folgen (543) — Abhängigkeit und Absetzbarkeit der Sowjetrichter (544) — Das Kassationsverfahren (544) — Der Richter und die Partei (545) — Das sittliche Niveau (546)

8.     Die Literatur  (548-566)  Professor N. Kulman 

Die Zerstörung (548) — Der kommunistische Aufbau (549) — Die Ausgewanderten (551) — Das Martyrium (551) — Was wird gefordert (554) — Der soziale Auftrag (555) — Die Mitläufer (557) — Die Verdächtigen (558) — Die Tradition (560) — Die Leser (561) — Was gelesen und geschätzt wird (562) — Die Tendenz der Kommunisten (563) — Zusammenfassung (565) 

  

Zum Geleit

7

Der Verfasser dieses Buches und seine Mitarbeiter sind Russen, deren Wesen die Liebe zu Volk und Heimat bestimmt. Der Boden, auf dem dieses Buch gewachsen, ist ein Kreis von Menschen, die von dem Glauben an eine große Zukunft des russischen Volkes durchdrungen sind.

Die Ereignisse der letzten zehn Jahre in Rußland werfen eine Reihe weltgeschichtlicher Probleme auf. 

Mögen diese Ereignisse und ihre Entstehung noch so lange auf einen ihnen gewachsenen Geschichts­forscher warten, kein Volk kann sich der Fragestellung entziehen, welche Folgen die auf russischem Boden vor dem Welthorizont sich abhebende Entwicklung für sein eigenes Staats­leben, für seine Kultur, für seine Wirtschaft haben mag. 

Die Wirkungen der kommunistischen Diktatur in Rußland, die dort gemachten Erfahrungen sind deshalb Dinge, die auch andere Völker sehr ernsthaft angehen.

Um auf diese Fragen zu antworten, war es notwendig, die Ergebnisse der kommun­istischen Diktatur, die sie in der U.S.S.R. im Laufe einer dreizehn­jährigen Regierung gezeitigt hat, zu prüfen und die heutige tatsäch­liche Lage auf den wesentlichen Gebieten russischen Lebens darzustellen. 

Diese Aufgabe hat sich das Buch des Herrn Professor Iwan Iljin und seiner Mitarbeiter gestellt. Der Leser wird sich selbst ein Urteil bilden und zu der aufgeworfenen Frage Stellung nehmen können. 

Dem Herrn Verfasser und seinen Mitarbeitern aber sei Dank gesagt für die vorliegende Arbeit, mit der sie sich in den Dienst der ganzen Welt gestellt haben. Ihr Verant­wortungs­bewußtsein, das aus diesem Buche zu dem Leser spricht, weist den Weg zur Wahrheit.

7

Berlin, im Dezember 1930, 
Freiherr W. von Wrangel  

 

 

 

   ^^^^

   www.detopia.de   (Ordner

Welt vor dem Abgrund von Professor Iwan Iljin 1930