Ökobuch    deto 

Über die Demokratie in Amerika

 

Themenseite

 

"Wir mögen Demokratie haben oder Reichtum in den Händen der wenigen, aber wir können nicht beides haben."
(Louis Brandeis, Richter am Obersten Gerichtshof der USA von 1916 bis 1938)

 

Gemütliches Video über den 6.1.2021 am Kapitol - 12 min mit Peter Boykin von "Gays für Trump" 

 

 

Tocqueville  Über die Demokratie in Amerika (1840)  Von Alexis de Tocqueville

Sombart  Warum gibt es in den Vereinigten Staaten keinen Sozialismus? (1906)  Von Werner Sombart 

London  Die eiserne Ferse (1906) Von Jack London

Bernays  Propaganda - Die Kunst der Public Relations (1928)  Von Edward Bernays

Vogt  Road to Survival (1948) Von William Vogt


Riesman  Die einsame Masse. Eine Untersuchung der Wandlungen des amerikanischen Charakters (1950) Von Prof. David Riesman

Jungk  Die Zukunft hat schon begonnen - Amerikas Allmacht und Ohnmacht (1952)  Von Robert Jungk

Mills  Die Machtelite. Gesellschaft und Macht in den Vereinigten Staaten (1956) Von Charles Wright Mills

King  Berlinbesuch von Martin Luther King (1964)

Kennedy  Suche nach einer neuen Welt. To Seek A Newer World  (1967) Robert F. Kennedy

Roszak Gegenkultur - Gedanken über die technokratische Gesellschaft und die Opposition der Jugend (1969)  Theodore Roszak

Holdt  Amerikanische Bilder. Eine Reise durch das schwarze Amerika (1977) Von Jacob Holdt


Thompson  Exterminismus als letztes Stadium der Zivilisation (1980) Von Edward P. Thompson

deMause  Reagans Amerika - "Wo ist der Rest von mir?"  (1984) Von Lloyd deMause

Wir amüsieren uns zu Tode - Urteilsbildung im Zeitalter der Unterhaltungs­industrie (1985) Von Neil Postman

Keen   Gesichter des Bösen - Über die Entstehung unserer Feindbilder  (1986) Von Sam Keen

Der Verlust des Denkens - Über die Mythen des Computer-Zeitalters (1986)  Von Theodore Roszak

Davis   Gefangene des Amerikanischen Traums - Zur politischen Ökonomie der Vereinigten Staaten.... (1986) Von Prof. Mike Davis

Die Verweigerung der Hörigkeit (gegenüber den kommerziellen Medien) (1988)  Neil Postman


Schlesinger  Die Spaltung Amerikas - Überlegungen zu einer multikulturellen Gesellschaft. (1991)  Von Arthur Schlesinger

Die USA in Berlin  Feature-DLF mit Originalaufnahmen (1994) Von Michael Groth

Lasch  Die blinde Elite - Macht ohne Verantwortung (1994)  Christopher Lasch

Butler   Ein Oberbefehlshaber der US-Atomstreitkräfte wurde zum Atom-Pazifisten (1999) Von Lee Butler


Boyle  Ein Freund der Erde (2000) Von T. C. Boyle

Todd  Weltmacht USA. Ein Nachruf. (2002) Von Emmanuel Todd

Roszak  Alarmstufe Rot - Amerikas Wildwest-Kapitalismus bedroht die Welt (2003) Von Theodore Roszak

Hamm  Gesellschaft zerstören - Der neoliberale Anschlag auf Demokratie und Gerechtigkeit (2004)  Von Prof. Bernd Hamm

Pinter   Die skrupellose Show der USA. Eine Nobelpreisrede (2005)  Von Nobelpreisträger Harold Pinter


Freeland   Die Superreichen. Aufstieg und Herrschaft einer neuen globalen Geldelite  (2012) Von Chrystia Freeland

Packer   Die Abwicklung - Eine innere Geschichte des neuen Amerika  (2013)  Von George Packer

Stumberger  Auf der Suche nach Amerika in Amerika  (2013) Von Rudolf Stumberger

Strate  Wir verblüffen uns zu Tode - Neil Postmans schöne neue Welt wiederbesucht (2014) Von Dr. Lance Strate 

Okazaki  Heroin: Cape Cod, USA. Dokumentarfilm  (2015)  Steven Okazaki

Andersen  Fantasyland - 500 Jahre Realitätsverlust. Die Geschichte Amerikas neu erzählt (2017) Von Kurt Andersen 

Chomsky  Requiem für den amerikanischen Traum. Die 10 Prinzipien der Konzentration von Reichtum und Macht. (2017) Noam Chomsky

Lepore  Diese Wahrheiten. Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika (2018)  Von Jill Lepore, Professorin in Harvard

Woodward  Furcht: Trump im Weißen Haus (2018)  Von Bob Woodward

Pistor  Der Code des Kapitals: Wie das Recht Reichtum und Ungleichheit schafft (2019) Von Frau Prof. Katharina Pistor

Buchter   Ölbeben. Wie die USA unsere Existenz gefährden (2019) Von Heike Buchter

Purdy  Die Welt und wir - Politik im Anthropozän (2019) Von Jedediah Purdy (Jurist)


Clark   Gefangene der Zeit. Geschichte und Zeitlichkeit von Nebukadnezar bis Donald Trump (2020)  Christopher Clark

Ganser   Imperium USA - Die skrupellose Weltmacht  (2020) Dr. phil. Daniele Ganser, Schweiz

Sandel  Vom Ende des Gemeinwohls. Wie die Leistungsgesellschaft unsere Demokratien zerreißt (2020) Von Michael J. Sandel

Nader  Warum die Demokraten bei den US-Wahlen so schlecht abgeschnitten haben (2020)  Von Ralph Nader, Rechtsanwalt, bei Heise


Fukuyama  Linke und rechte Identitätspolitik gefährden die US-Demokratie, denn sie stehen im Widerspruch zu den liberalen Werten des Landes (2021) Francis Fukuyama in Zeit.de

Gerleit  US-amerikanische Gefängnisse: Instrumente sozialer Kontrolle  (2021) Leon Gerleit, Kurzartikel auf Heise

New-York-Times  Doku-Film "The Day auf Rage" über den Kapitolsturm am 6. Januar. Handyfilme (2021) New-York-Times, Audio im DLF

Packer   Die letzte, beste Hoffnung - Zum Zustand der Vereinigten Staaten (2021) Von George Packer

Wolff   77 Tage. Amerika am Abgrund: Das Ende von Trumps Amtszeit (2021) Von Michael Wolff 

Sailer  Entflammende Wörter. Wenn Hass metastasiert  (2021) Von Paul Sailer-Wlasits

Pfeffer   Die beinahe Machtübernahme - Menschliches Denken und Künstliche Intelligenz  (2021)  Von Matthias Pfeffer

Greiner   Made in Washington - Was die USA seit 1945 in der Welt angerichtet haben (2021)  Von Bernd Greiner

     

August 2021 - Letzte Worte von Impfgegnern im Angesicht des Todes - Audio, dlf 

 


 

»Alle freien Völker sind auf sich selbst stolz; der Nationalstolz äußert sich aber nicht bei allen gleich.

In ihren Beziehungen mit Ausländern zeigen sich die Amerikaner sehr empfindlich gegenüber dem geringsten Tadel und unersättlich für Lobsprüche.

Das dürftigste Lob ist ihnen willkommen, und das größte genügt selten, um sie zu befriedigen; sie setzen uns beständig zu, um von uns gelobt zu werden; und widersteht man ihrem Drängen, so rühmen sie sich selbst.

Es ist, als wollten sie sich, ihrer Vorzüge selber nicht sicher, deren Bild jederzeit vor Augen halten. Ihre Eitelkeit ist nicht nur gierig, sie ist ängstlich und neidisch. Immerzu heischend, gewährt sie nichts. Sie sucht Almosen und Streit zugleich.«    

 

Alexis de Tocqueville: Über die Demokratie in Amerika 

 


 wikipedia  Religiöse_Rechte  

Religiöse Rechte bezeichnet eine Gruppe von Menschen, die aus religiöser Überzeugung politisch zugunsten eines Konservativismus tätig sind. Oft ist damit die „Christian right“ (politisch rechtsorientierte Christen) in den USA gemeint, aber die Bezeichnung wird auch auf die Situation in anderen Ländern übertragen sowie auf nationalistische Hindus (Hindutva, Sangh Parivar), national-religiöse und ultra-orthodoxe Juden, fundamentalistisch-nationalistische Buddhisten z. B.: Bewegung 969 in Myanmar und politisch rechtsorientierte Gruppierungen buddhistischer Mönche in Sri Lanka und Islamisten, darunter rechtsnationalistisch orientierte islamistische Bewegungen wie z. B. die Gülen-Bewegung, angewandt.


Propagandaspeicher:

"Freies Land"

"Jeder kann es schaffen"

"Der amerikanische Traum"

"Vom Tellerwäscher zum Millionär"

"Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten"

"Was hat die Nachwelt schon für mich getan?"

"Wir müssen verhindern, dass die Armen die Reichen ausplündern."


detopia-2021:   Das sind einerseits Sprüche aus der Vergangenheit, aus der Pionierzeit, aus einem "leeren Kontinent", aus dem "Goldrausch", der Industrialisierung. Anderseits ist es schon Reklame und Propaganda - auch, um das Volk ruhigzustellen und ihm weiszumachen, es wäre nur seine eigene Schuld, wenn es arm und unglücklich sei. Heute wissen wir, dass die "unbegrenzten Möglichkeiten" auch das Schlechte im Menschen gefordert und gefördert haben.


"Aber Chomsky wendet sich zu allererst an das amerikanische Publikum, denn dort verharre ein Großteil der Bevölkerung, wie der Autor schreibt, kulturell in einer alten, vielfach traditionellen und vormodernen Haltung. Für 40 Prozent der US-Bürger sei das Überleben der Menschheit nur von nebensächlicher Bedeutung. Zwar glaubten zwei Drittel an die Realität des Klimawandels, aber der Anteil derer, die ihn als menschengemacht betrachteten und wissenschaftlicher Expertise vertrauten, sei weit geringer."  (Otto Langels im dlf über Chomsky 2020)


Die USA sind auf dem Irrweg.

Das behauptet Kurt Anderson in seinem neuen Buch <Fantasyland>

...der einen gefährlichen Hang zum Post-Faktischen in der amerikanischen Bevölkerung ausmacht und historisch belegt, dass alles schon vor 500 Jahren begann.

Ein „Fantasyland“ – in das haben sich die USA verwandelt, kopflos und verrückt. So zumindest sieht es Kurt Andersen. Zwei Drittel der Amerikaner glauben, dass Engel und Dämonen über ihr Leben bestimmen. Ebenfalls zwei Drittel halten die Genesis der Bibel für einen Faktenbericht über die Entstehung der Welt. Und der Antichrist steht auch hoch im Kurs, ob in Gestalt von Barack Obama oder in der Hillary Clintons.

Eine Nation, die an ewig unaufhaltbaren Fortschritt, an Demokratie, Freiheit und Toleranz glaubte, ist auf dem Irrweg und gerät immer tiefer in den Tunnel von Post-Wahrheiten und Fantasie.

Kurt Andersen führt die Gründe dafür 500 Jahre weit zurück in die amerikanische Geschichte.

Kurt Andersen lebt in New York.

Gabriele Riedle hat ihn zum Gespräch in Brooklyn getroffen. 

 


 

  Republikaner verhindern Kapitol-Ausschuss  Mai 2021  Deutsche Welle

 

Gerleit 2022     https://www.heise.de/tp/features/USA-Die-grosse-Macht-der-Religioesen-Rechten-7100908.html

 


 

 

 

 

  Amerikabuch 2 - Notizen aus den Medien 

 

detopia.de       ^^^^